Culture Clash
04
Jul

Culture Clash

Reisen geht durch den Magen: Bei diesen Kulinarik-Festivals kannst du fremde Esskulturen erkunden.

1. Singapur: Sternküche to go

In Singapur hat gutes Essen einen so hohen Stellenwert, dass sogar Straßenköche auf Michelin-Niveau arbeiten – und mit Sternen prämiert werden. Das Food Festival der Metropole ist ein Muss für Fans chinesischer, indischer und malaiischer Küche.
12. bis 28. Juli

2. Krakau: Volle Taschen

Piroggen gibt es in Polen überall. Krakau widmet den Teigtaschen, die zum Beispiel mit Hackfleisch, Pilzen, oder Sauerkraut gefüllt werden, sogar ein eigenes Festival.
11. bis 17. August

3. Blaubeuren: Heimische Pasta

Wir finden: Spätzle brauchen sich nicht hinter ihren italienischen Verwandten zu verstecken. Ganz im Gegenteil. Wir feiern sie in „älle Variationen“ auf dem Spätzlefest in Blaubeuren in Baden-Württemberg. Der Schwaben Leibgericht gibt es dort mit Käse und Zwiebeln, Sauerkraut und Speck oder als süße Alternative mit Apfel, Zimt und Zucker.
26. bis 28. Juli

4. Sherbrooke: Heiss und fettig

Die frankokanadische Küche ist berühmt-berüchtigt. Letzeteres wegen der „Poutine“ –  Pommes in Bratensoße mit geschmolzenen Käsewürfeln. Wer die feineren Kreationen kennenlernen will, sollte das Festival Bouffe ton Centro in Sherbrooke bei Montreal in Kanada besuchen.
3. August

5. Kopenhagen: Feine Schnittchen

Kopenhagen ist kulinarisch eine der spannendsten Städte Europas und das liegt – kein Witz – nicht zuletzt am Smörrebröd. DEM Butterbrot der Dänen. Die Stulle wird nicht geklappt, sondern zeigt sich ganz offenherzig: Eine Scheibe Roggenbrot belegt mit geräuchertem Fisch, Rührei oder Roast Beef. Die besten der Besten gibt es auf dem Best Smørrebrød Festival.
31. August


Fotos: Unsplash/Agathe Marty; AdobeStock/Sergii Mostovyi; AdobeStock/dolphy_tv