Dem Bauchgefühl folgen
30
Jan

Dem Bauchgefühl folgen

Die wohl schönste Hauptsache der Welt: Essen – was und wann ich will. Doch wie geht Intuitives Essen eigentlich?

Auf den Körper hören

Pizza, Schokotorte und Cola sind schlimme Dinge. Und was eine gesunde Ernährung ausmacht, weiß inzwischen eigentlich jeder. Ist das wirklich so? Tatsächlich gibt es für die mittlerweile zahlreichen, ideologischen Ernährungsformen von low carb, high fat über Paleo, Intervallfasten oder clean-eating keine wissenschaftlichen Erfolgsbeweise. Uwe Knop, Ernährungswissenschaftler und Autor, erklärt in „Dein Körpernavigator“, wie man den eigenen Bedürfnissen vertraut und sich rein nach körperlicher Intuition ernährt.

„Vergessen Sie „gesunde“ Ernährung für immer.“ So individuell wie die menschliche Persönlichkeit, ist auch das Essverhalten. Manche essen morgens Müsli, andere Schwarzbrot mit Käse und wieder anderen reicht der Milchkaffee. „Und genau auf diese eigenen Bedürfnisse sollten Sie eingehen und vertrauen.“

Zum besten Essen aller Zeiten

Knop empfiehlt zu Beginn eine gedankliche Reinigung aller „Angstmacher der gesunden Ernährung“. Keine Kohlenhydrate nach 18 Uhr, fünf Mal am Tag Obst und Gemüse, wenig rotes Fleisch, Kristallzucker am besten gar nicht. „Essen Sie, wenn Sie Hunger haben, zählen Sie keine Kalorien und akzeptieren Sie ihr natürliches Gewicht.“ Das Intuitive Essen, kurz IE ist nämlich keine Diät mit der man automatisch abnimmt, am wahrscheinlichsten ist eher das Erreichen des biologischen Wohlfühlgewichts. Denn für unser Körpergewicht ist vor allem die Genetik verantwortlich und die kann man sich nun mal nicht aussuchen.

Ernährung als Wissenschaft

Was genau unterscheidet das Intuitive Essen nun aber von all den anderen Besser-Essen-Hypes? „Man kann sich die Ernährungsforschung wie eine Glaskugel vorstellen, aus reinen Beobachtungsstudien wird gefiltert, was möglicherweise funktionieren könnte.“ Anders beim IE, einer Ernährungsform die auf aktuellen, wissenschaftlichen Studien basiert und bereits seit vielen Jahren an deutschen Universitäten und Hochschulen etwa in Potsdam und Tübingen getestet wurde. Aber auch über 5.000 Studien, etwa die „Appetite“, der Universität Birmingham, sprechen für die Erfolge vom Essen mit Selbst-Vertrauen. Und Intuition in der Ernährung wirkt sich auch in anderen Lebensbereichen positiv aus: Sie führt nachweislich zu mehr Zufriedenheit, einer höheren Lebensqualität und einem ausgeprägteren Freiheitsgefühl. „Beim IE haben Sie wieder die Kontrolle über Ihren Körper, Sie befolgen keine Regeln, sondern hören eigenverantwortlich auf Hunger, Lust, Genuss, Sättigung und Verträglichkeit. Jeder Mensch is(s)t anders, vertrauen Sie deshalb einfach auf sich selbst.“

Buchtipp

Uwe Knop ist Diplom-Ernährungswissenschaftler und Autor. Er hat bereits mehr als 5.000 Studien zum Thema Intuitives Essen analysiert und auf deren Basis fünf Bücher veröffentlicht. Das aktuellste „Dein Körpernavigator“ ist für 14,95 Euro im Polarise Verlag erschienen. Eine wertvolle Anleitung zum besten Essen aller Zeiten und deinem ganz persönlichen Wohlfühlgewicht. Angereichert mit wertvollen Fakten und appetitlich serviert mit Witz und Charme, lässt sich dieses Buch auch ohne schlechtes Gewissen verschlingen. Weitere Informationen über unseren Autor findest du unter echte-esser.de.


AdobeStock: Gowtham/PR: Marina Stoettwig/Unsplash