Diese Bücher machen Lust aufs Reisen

Egal, ob Sie sich mit einem Streefood-Führer für Berlin durch ferne Länder futtern, zusammen mit den Kleinsten durch einen zauberhaft illustrierten Familienatlas blättern oder sich mit den Geschichten von zwei (Familien-)Abenteuererinnen schon mal für den Strand warmlesen: Diese vier Bücher wecken die Reiselust!

Buchtipps für die Reiselust

 


Buchtipp: "Einmal um die Welt"

Für Familienmenschen

"Einmal um die Welt" von Martin Haake

Für kleine Kinder ist manchmal schon der Alltag zuhause so abenteuerlich, dass sie es sich kaum vorstellen können, wie es wohl sein mag, sich in einer komplett fremden Stadt in einem fernen Land zu befinden. Der Städte-Atlas "Einmal um die Welt" führt die Kleinsten spielerisch an das Thema Reisen heran. Allein optisch ist der Hardcoverband eine Wucht: Wunderschön illustriert geben bunte Schaubilder einen kindgerechten ersten Eindruck davon, welche Attraktionen es in den jeweiligen Städten zu sehen gibt, und fordern die Minis mit einfachen Aufgaben zum Mitmachen heraus. So heißt es zum Beispiel bei dem City-Tipp Stockholm: "Schreite die Treppen des Rathauses hinunter wie ein Würdenträger". Oder bei dem City-Tipp Kapstadt: "Genieße deine Geschicklichkeit im Springbox Experience Rugby Museum". Aber auch erwachsene Entdecker dürften an dem Atlas ihre helle Freude haben: Die kurzen Texte sind ein Mix aus wissenswerten Städtefakten und charmanten Insidertipps, die bei Klein und Groß die Reiselust wecken.

Martin Haake, "Einmal zum die Welt. Mein Städte-Atlas", Knesebeck, 19,95 Euro

Entdecken Sie Stockholm

"Einmal um die Welt": Stockholm

Entdecken Sie Kapstadt

"Einmal um die Welt": Kapstadt

Buchtipp: "Alle müssen mit"

Für Abenteurerinnen

"Alle müssen mit" von Lo Malinke

Seine eigene Familie kann man sich nicht aussuchen, aber man kann sie meiden – so wie Inge, Klaus und Uwe. Der Tod ihres Vaters bringt die Geschwister wieder zusammen, gezwungenermaßen. Um ihr Erbe ausgezahlt zu bekommen, müssen sie zusammen auf Reisen gehen. "Sie verstreuen die Asche Ihres Vaters. Gemeinsam. In Ostpreußen", verkündet der Notar bei der Testamentsverkündung. Was folgt, ist sowohl eine Reise ins gastfreundliche Polen als auch ein wilder Familientrip, der erzählerisch eine Brücke zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit der einzelnen Mitglieder schlägt. Warum entfremden wir uns voneinander? Und wie können wir uns wieder annähern? So unterhaltsam "Alle müssen mit" ist, so gibt es in der Geschichte gleichsam Tiefen, die nachdenklich stimmen und einen die eigene Familiensituation überdenken lassen. Schwer wird dieser Roman trotzdem nie. Dafür sorgt Lo Malinke mit sprachlich gewieften Formulierungen und viel Situationskomik.

Lo Malinke, "Alle müssen mit", S. Fischer Verlage, 14,99 Euro


Buchtipp: "Laufen. Essen. Schlafen."

Für Powerfrauen

"Laufen. Essen. Schlafen." von Christine Thürmer

"Wenn ich wüsste, dass ich in zehn Jahren sterben werde, was würde ich in der mir verbleibenden Zeit machen? Arbeiten, Geld verdienen, Karriere? Nein, sicherlich nicht. Ich würde die Zeit nutzen, um meine Träume zu leben, etwas Ungewöhnliches zu tun", sagt sich die frisch gekündigte Managerin Christine Thürmer, als sie erleben muss, wie ein alter, im Job einst ungemein erfolgreicher Bekannter durch einen Schlaganfall zum Pflegefall wird. Eine Wanderung über den Pacific Crest Trail von Mexiko nach Kanada soll ihr großes Abenteuer werden. Anfangs hadert sie. Immerhin wird sie als Frau alleine unterwegs sein, ist nicht trainiert. Doch nach 4277 Kilometern und ihrer Ankunft in Kanada läuft Christine einfach weiter, bestreitet auch noch den Continental Trail und den Appalachian Trail. Dank ihrer humorvollen Schilderungen aufwühlender Erlebnisse und intensiven Ich-Betrachtungen ist ihr Buch sehr viel mehr als ein Reisebericht – stattdessen beschreibt es den Weg einer starken, reflektierten Frau, die sich immer wieder neue Ziele sucht, an der Herausforderung wächst und schließlich sogar dazu bereit ist, ihr festes Zuhause aufzugeben und sich ganz neu auszurichten. Laufen. Essen. Schlafen. "Dies ist jetzt mein Leben."

Christine Thürmer, "Laufen. Essen. Schlafen.", Piper, 16,99 Euro


Buchtipp: "Streetfood Berlin"

Für Schleckermäulchen

"Streefood Berlin" von Laura Fölmer & Annika Schönstädt

Manchmal fehlt für die große (Familien-)Reise einfach die Zeit, die Lust oder das Geld. Oder sogar alles auf einmal. Aber macht ja nichts! Um ferne Länder kulinarisch zu entdecken, reicht auch ein Wochenendtrip in die deutsche Hauptstadt – für Streetfood-Fans ist Berlin nämlich ein echtes Paradies. Wer die richtigen Adressen bislang noch nicht entdeckt hat oder sich lieber von unterhaltsam geschriebenen, persönlichen Tipps zweier City-Expertinnen leiten lassen möchte, anstatt sich auf gut Glück durchzufuttern, für den dürfte "Street Food Berlin" genau das Richtige sein. Der frisch erschienene Guide bietet einen tollen Überblick über regelmäßig stattfindende Street Food-Märkte, fixe Restaurants und die derzeit angesagtesten Hotspots. Praktisch: Die Empfehlungen sind nicht nur alphabetisch, sondern auch nach Kiezen sortiert – so gehen Sie in der Flut von Angeboten nicht in der großen Stadt verloren.

Laura Fölmer & Annika Schönstädt, "Streetfood Berlin", Cadmos AV Buch, 16,99 Euro


© Fotos: Fotolia (Aufmacher), PR (Buchtipps)


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA, über alles was sie bewegt!

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen