Hang loose!
15
Apr

Hang loose!

Frei nach dem Motto: „Erlaubt ist, was gefällt!“ folgt der Boho-Stil keiner festen Linie – außer, dass er sich vom Massenbild abhebt. Wir haben deshalb ein individuelles Do-it-yourself-Projekt für dich, das in Nullkommanichts für eine frische Boho-Brise in deinem Zuhause sorgt.

Alles neu macht bekanntlich der Mai. Das gilt insbesondere für die Einrichtung. Wenn dunkle Farben weichen und bunten Deko-Elementen Platz machen, dann ist klar: Der Sommer steht vor der Tür. Und den begrüßen wir am liebsten mit einer Prise Fernweh – und zwar im stylishen Bohemian Chic! Der liegt nämlich sowohl in der Modewelt, als auch im Interior-Bereich voll im Trend. Dabei ist boho viel mehr als nur Design. Es ist eine Lebensart, die für Selbstverwirklichung steht.

Zurück geht der Name auf die Bohème, eine Gruppe von Intellektuellen und Künstlern aus dem 19. Jahrhundert, die sich gegen die Konventionen des steifen Bürgertums auflehnte. Um ihre Vorstellungen von einer freien Lebensart zu verwirklichen, zogen sie aufs Land, gründeten Wohngemeinschaften oder schlossen sich Künstlerateliers an. Der weltoffene Lebensstil schlug sich zwangsläufig auch im Wohnstil nieder: Inspiriert von anderen Freigeistern, wie den Sinti und Roma, die in bunten Wagen durch das Land zogen, entstand so ein wilder Interior-Mix aus Mustern, Farben und persönlichen Einzelstücken. 

Auch ihr wollt euch ein wenig Boho-Flair in die Wohnung holen? Glücklicherweise müsst ihr dafür nicht die komplette Einrichtung austauschen, sondern lediglich mit ein paar ausgewählten Accessoires Akzente setzen. Unser DIY ist absolut gelingsicher und perfekt für geistige Weltbummler!

Was ihr dafür braucht:

  • Perlen aus Ton oder Holzperlen
  • Makramee-Garn
  • Gardinenring aus Holz
  • Metallring (Bastelladen)
  • Wollrest
  • Schere
  • evtl. Draht

Schritt 1

Zuerst eine Quaste herstellen: Dafür etwa sechs gleich lange Stränge Makramee-Garn nehmen und alle Stränge von der Mitte ausgehend mit Wolle umwickeln. So viel Wolle um das Garn wickeln, bis sich eine Schlaufe bilden lässt. Die Garnstränge zusammennehmen und mit Wolle umwickeln, sodass die Form einer Quaste entsteht.

Schritt 2

Nun die unteren Stränge der Wolle einzeln aufziehen, damit die Quaste schön flauschig wird. Zum Schluss alle Teile miteinander verbinden: Perlen auffädeln, den Ring dazwischen und oben den Gardinenring (entweder mit Wolle oder mit Draht, je nach Dicke des Perlenlochs) befestigen.

Schritt 3

Wer möchte, kann auch Glöckchen, Steine, Federn oder andere kleine Schätze mit einarbeiten.

Viel Spaß beim Nachbasteln,
eure LAVIVA


Fotos: Flora Press/Katharina Pasternak