Rezept: Superfood-Pralinen
13
Nov

Rezept: Superfood-Pralinen

Diese zuckerfreien Energielieferanten machen auch als Geschenk einiges her.

Küche

Bei meiner Schwester in der Straße gibt es ein veganes Café, das einen göttlichen Käsekuchen anbietet. Einen ohne Eier, ohne Butter, ohne Zucker, aber dafür mit natürlicher Vanille und ganz viel Geschmack. Mit dem hat alles angefangen. Dafür, dass die regelmäßigen Besuche dort zu täglichen wurden, sorgten schließlich die hausgemachten Süßigkeiten. Kleine, mit Kokosflocken bestäubte Kugeln, bei denen Chiasamen auf Datteln treffen und Cocoa Nibs auf Mandelmus. "Powerballs" heißen die Racker in dem Café und fallen mit all ihren zuckerfreien, natürlichen Zutaten, denen eine gesundheitsunterstützende Wirkung nachgesagt wirkt, in die Kategorie Superfood-Pralinen, auch Energy-Bites genannt. Sie sind ruckzuck verdrückt und sollen uns mit Eiweiß und Ballaststoffen durch das schlimmste Mittagstief bringen – oder Heißhungerattacken vorbeugen. Für mich entscheidend ist, dass sie einfach verdammt lecker sind. Der Haken: Mit 2,50 Euro – pro Stück! – sind sie in dem Café ganz schön kostspielig. Zumindest, wer jeden Tag ein bis zwei essen muss (aka will). Wie ich.

Um mich langfristig nicht in den finanziellen Ruin zu futtern, werden die Superfood-Pralinen in den verschiedensten Ausführungen ab sofort also selbst gerollt. Und da ich voraussichtlich in die Massenproduktion gehe werde, springt sicherlich auch für mein Umfeld etwas dabei raus. Über eine kleine, Energie spendende und zudem auch noch dekorative Aufmerksamkeit freuen sich bestimmt alle Arbeitskolleginnen, die in der dunklen Jahreszeit damit kämpfen, über ihrem Schreibtisch wegdösen. Oder auch meine Oma, die einfach nicht glauben kann, dass Plätzchen und Kuchen ohne Butter und Zucker existieren können. Wer mitrollen will – hier habe ich ein Rezept für euch.

Maca-Schokoladen-Trüffeln

Für 18 Stück

  • 100 ml Mandelmilch
  • 70 g weiches Kokosöl
  • 150 g Zartbitterschokoladen- Chips oder geriebene Schokolade
  • 30 g Xylitol
  • 1 EL Maca-Pulver plus etwas zum Wälzen
  • 1 EL Lucuma-Pulver plus etwas zum Wälzen
  • 1 TL Vanilleextrakt (ersatzweise gemahlene Vanille)

1. Die Mandelmilch in einem Topf zum Köcheln bringen, dann vom Herd nehmen. Die restlichen Zutaten mit der heißen Mandelmilch übergießen und mit einem Mixer oder in einer Küchenmaschine zu einer weichen Masse verarbeiten. In eine Schüssel füllen und 1 Stunde im Kühlschrank fest werden lassen.

2. Mit einem Löffel Stücke der Masse abnehmen und zu Kugeln formen. Maca- oder Lucuma- Pulver auf einem Teller verteilen und die Kugeln darin wälzen. Die Kugeln auf einen Teller geben und bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen. Dort halten sie sich bis zu 1 Woche.

Nährwerte pro Stück: Kalorien 90 kcal; Fett 6,3 g (gesättigt 4,8 g); Kohlenhydrate 7,7 g; Zucker 5,1 g; Eiweiß 0,6 g

Energy Bites, Cover

Buchtipp

Wer bei Pralinen automatisch an kleine Zucker- und Butterbomben denkt: Die Süßigkeiten sind auch in einer maßvolleren, deutlich gesünderen Variante denkbar! "Energy Bites" bietet 30 Rezepte für Superfood-Häppchen, die zum Beispiel mit Trockenobst statt Raffinade gesüßt sind und mit selbstgemachtem Nussmus statt mit Butter cremig werden. Für alle, die ernährungsbewusst naschen wollen und neugierig sind, was das Ausprobieren alternativer Zutaten betrifft.

Christine Bailey: "Energy Bites – 30 Rezepte aus natürlichen Zutaten", 12,99 € über den Frechverlag


© Fotos: Frechverlag