Frühlingserwachen
04
Apr

Frühlingserwachen

Drei tolle Bücher, die uns gedanklich weiterbringen können.

Buecher

Im Frühjahr machen wir nicht nur zu Hause klar Schiff – wenn draußen alles im Umbruch ist, sind wir geneigt, auch in uns selbst ein bisschen aufzuräumen. Kennt ihr das? Ich gehöre auf jeden Fall klar zum Team Selbstfindung. "Alles neu macht der April" bedeutet für mich: "Alles neu mache ICH". Ratgeber sind dabei so gar nicht mein Ding. Die meisten lassen mir zu wenig Raum für meinen eigenen Kopf. Umso gieriger habe ich die folgenden drei Bücher aufgesogen, die in wunderbaren Illustrationen, mit zeitlosen Fragen oder klugen Fabeln Anregungen zum Nachdenken, Überdenken, Weiterdenken geben.

"Hundert. Was du im Leben lernen wirst"

Davon, wie sich die Wahrnehmung im Laufe eines Lebens von vielleicht 100 Jahren ändern kann, erzählt die Journalistin Heike Faller in "Hundert. Was du im Leben lernen wirst" mit kurzen Weisheiten, die sie während eigener Gespräche auf der ganzen Welt gesammelt hat. In welchem Alter hören wir auf, alles zu glauben, was man uns erzählt? Wann entdecken wir die ersten Falten auf den Zehen? Schlicht-schöne Illustrationen von Valerio Vidali machen die Geschichten, die in den einzelnen Sätzen liegen, auch für Kinder begreifbar – und regen einen Dialog zwischen den Generationen an. Ein wunderbares Buch über die kleinen und großen Momente, die uns im Leben staunen lassen.

Heike Faller, Valerio Vidali: "Hundert. Was du im Leben lernen wirst", 20 € über Kein & Aber.

"Fragebogen"

Schon in "Stiller" (1954) und "Mein Name sei Gantenbein" (1964) umkreiste Max Frisch das große Thema der persönlichen Identität. Noch mehr Futter, sich, die eigene Moral und Entwicklung zu hinterfragen, lieferte der Schriftsteller seinen Leser*innen mit dem "Fragebogen", der seinem zweiten literarischen Tagebuch (1966–1971) entnommen ist. Die Fragen, die Komplexe wie Freundschaft, Hoffnung oder den Tod behandeln, lassen sich wegen ihres existenziellen Charakters nicht zwischen Tür und Angel beantworten. Aber wer sich Zeit nimmt (und Mut beweist!) bekommt die Chance, wirklich etwas über sich heraus zu finden.

Max Frisch: "Fragebogen", illustriert von Janne Holzmüller, 18 € über Edition Büchergilde.

"Der Papagei, der alles wusste und nichts konnte"

Kleine Fabeln, Parabeln und Weisheiten, die ohne Zeigefinger zum Nachdenken anleiten, hat der Friedensbotschafter Prem Rawat in "Der Papagei, der alles wusste, aber nichts konnte" vereint. In einer einfachen, bildhaften Sprache erzählt er unter anderem von einer mutigen Kokosnuss mit Reiselust, einem kaputten Tontopf, der unwissentlich zum Gärtner wird und zwei Ameisen, denen es gelingt, durch eine Vorliebe für Zucker über den Tellerrand zu schauen. Toll zum Vorlesen für die Kleinsten – oder als schnelle Gute-Nacht-Lektüre, die ein bisschen innere Ruhe stiftet.

Prem Rawat: "Der Papagei, der alles wusste und nichts konnte. Weisheiten, die glücklich machen", 12 € über das Gütersloher Verlagshaus.

Viel Spaß beim Schmökern!

Eure IVA


© Fotos: pikselstock/AdobeStock; PR