Iva putzt
11
Feb

Iva putzt

Frühjahrsputz! Wie wird was wieder sauber und wie geht Bio-Putzen?

Geschirr

Das bisschen Haushalt

Natron

Für ein selbsthergestelltes Scheuermittel 4 Esslöffel Natron mit 1 Esslöffel Wasser zu einer zähen Paste verrühren. Mit einem feuchten Schwamm oder Tuch auftragen, den Rest wegpolieren.

Für Armaturen in Küche und Bad - ohne die empfindlichen Oberflächen zu zerkratzen. Gegen angebrannte Töpfe Natron auf die noch warme Herdplatte stellt. Der Schmutz löst sich ohne Schrubben und nur mit wenig Wasser.  

Unangenehme Gerüche aus dem Kühlschrank bindet frisch gemahlenes Kaffeepulver oder die Mischung aus Wasser und Natron. Mit der Paste den Kühlschrank auswaschen und danach das Pulver in einer Schüssel hereinstellen.  

Essig

Zwei Teile Essig mit einem Teil Wasser mischen und einige Tropfen Eukalyptusöl.

Für Kalkflecken in Dusche oder Waschbecken oder als Toilettenreiniger eignet sich farbloser Essig. Auch Fettflecken auf dem Herd oder Fliesen in der Küche entfernt die natürliche Säure. Pur ist sie allerdings zu aggressiv und kann Oberflächenversiegelungen angreifen.

Um Kunststoff- oder versiegelte Stein- und Holzböden zum Strahlen zu bringen, putzen Sie diese mit einer Mischung aus 10 l Wasser, ½ Tasse Haushaltsessig und ebenfalls einem Tropfen Eukalyptusöl.

Waschsoda

Für hartnäckige Flecken eignet sich Soda. Als Lauge in warmes Wasser aufgelöst löst es eingebrannte Verschmutzungen auf Backblechen oder im Ofen. Tragen Sie bei der Benutzung allerdings lieber Handschuhe, da Soda recht aggressiv sein kann. Und auch Aluminium und andere empfindlichen Gegenstände sollten Sie nicht mit der Lauge putzen.

Umwelt & Geld

Auf die richtige Dosierung von Putzmitteln achten,  das schont die Umwelt und spart Geld.     

Werkzeug

Eine alte Zahnbürste ist eine Allzweckwaffe, mit ihr kommen Sie beim Putzen leicht in alle Ecken.
Der Schmutzradierer, erhältlich in Ihrer Drogerie, wird mit etwas Wasser angefeuchtet und bietet dann zuverlässig Erste Hilfe bei Flecken aller Art auf Wänden, Böden, Armaturen, Möbeln und anderen Oberflächen.

Zeit-Managment

Wer wenig Zeit hat, sollte sich auf Wesentliches konzentrieren: Staub saugen, Oberflächen wischen, Armaturen polieren. Besonders praktisch sind dafür Mikrofasertücher. Statt Putzmittel genügt meist ein wenig Wasser – schon löst sich der Schmutz ganz leicht. Nicht geeignet sind sie jedoch für Hochglanzoberflächen.   



Schrubben, aber richtig!

Staub  

Ein wenig Weichspüler auf dem Abstaubtuch wirkt antistatisch: Staub setzt sich dann nicht mehr so schnell ab.  
 
Badezimmer  

Abfluss verstopft? Erst mal Pellkartoffeln kochen. Das noch heiße Wasser angereichert mit der Kartoffelstärke (ohne Kartoffeln!) in den Abfluss schütten –  das reinigt die Rohre schonend.      
Ablagerungen und Verfärbungen in der Toilette mit Erfrischungsgetränken zu Leibe. Dafür einen Liter Cola in die WC-Schüssel schütten, über Nacht einwirken lassen, das löst den Urinstein.    
Fliesenfugen, die grau geworden sind, werden wieder strahlend weiß, wenn man ihnen eine kräftige Backpulverpackung verpasst: Einen Brei aus Backpulver und Wasser anrühren, auftragen, mindestens eine Stunde einwirken lassen, abwischen, fertig.      

Küche 

Die Platten eines Elektroherds  lassen sich ohne Kraftaufwand mit Alufolie reinigen: einfach zu einer Kugel formen und damit die Rillen der Herdplatten entlangfahren.   
Kaffee oder Tee?  Unschönen Belag in Thermoskannen und Espressokochern aus Aluminium oder Edelstahl beseitigt Backpulver oder Gebissreiniger. Über Nacht einwirken lassen, danach gründlich ausspülen.       
Wenn die Edelstahlspüle nicht mehr glänzt, verpassen Sie Ihr eine Abreibung mit Kartoffelschalen. Mit einem weichen Tuch nachpolieren, schon strahlt sie wieder.  
Verkrustungen auf der Dunstabzugshaube können mit einem Mix aus je einem Teil Salz, Mehl und drei Teilen Essig weggeschrubbt werden.      

Teppich 

Kaugummi auf dem Teppich ist eine klebrige Angelegenheit. Wenn Sie einen Plastikbeutel mit Eis auf den Fleck legen, wird die Masse hart und lässt  sich leichter abziehen.      

Wände 

Ein Toast auf die Sauberkeit. Da ist ein Fleck auf der Tapete? Mit einem nicht zu frischen Weißbrot lassen sie sich problemlos wegradieren.       

Korbmöbel

Mit Salzwasser lassen sie sich Korbmöbel schonend abbürsten. Hinterher mit klarem Wasser abwaschen.

Bio-Produkte

Bei manchen Reinigern dreht sich einem schon beim puren Geruch der Magen um - kein Wunder also, dass auch die Flecken Reißaus nehmen. Dass man der Umwelt und dem Material damit allerdings nicht Gutes tut, ist auch keine Überraschung.

Der Frosch überzeugt nicht nur meine Nase, denn ich mag den Geruch der Produkte Besonders überzeugt hat mich der Holzreinigung, der meine Möbel zum glänzen gebracht hat. Der Multi-Reiniger mit frischem Orangenduft eignet sich auch für Bildschirme und Displays.
Schöhnheit kommt von Außen! Die Produkte von Method sehen viel schicker aus, als herkömmliche Reinigungsmittel. Man könnte denken, sie kosten mehr und können dafür auch nix. Beides ist falsch. Beste Bio-Leistung zu regulären Drogerie Preisen.
Ecover verzichtet sowohl auf künstliche Farb- und Duftstoffe als auch auf Schaumverstärker und optische Aufheller: Und trotzdem strahlt die Frühlingssonne durch die Fenster.