Nachhaltiger picknicken
30
Mai

Nachhaltiger picknicken

Endlich wieder auf der Decke im Park schlemmen! So spart ihr Müll.

Umwelt

Freut ihr euch auch schon so sehr auf die Picknicksaison? Sobald das Barometer an der 20-Grad-Marke kratzt, will ich mit Freunden und Familien auf jeden Fall wieder regelmäßig die Parks besetzen und umringt von lauter Leckereien auf einer Decke fläzen. Nach dem Vorbild der wachsenden No Waste-Bewegung achte ich darauf, entweder gar keinen Müll oder zumindest so wenig wie möglich zu produzieren. Stattdessen setze ich auf Nachhaltigkeit. Wie das Schritt für Schritt und ohne großen Aufwand gelingen kann?

Verpackungsmaterial sparen

Wer mit Gemüsenetzen wie aus Omas Zeiten auf den Wochenmarkt geht und sich dort für lose und gleichzeitig regionale Produkte entscheidet, trägt viel zu einem ökologischen Einkauf bei. Aber auch im Supermarkt ist es möglich, durch bewusstes Auswählen für weniger Müll zu sorgen. Frische Erdbeeren brauchen zum Beispiel keine extra Plastiktüte für den Transport - zumal sie darin gar nicht mal so gut geschützt sind.

Nehmt für den Picknick-Einkauf lieber ein paar Behälter von zu Hause mit, in denen sich empfindliche Lebensmittel sicher verstauen lassen. Manche Marken bieten Joghurt und Milch in wiederverwertbaren Glasbehältern an. Bei Getränken achte ich immer darauf, dass sie in Mehrwegflaschen abgefüllt wurden. Limonaden schmecken mir selbstgemacht am besten. Damit sie gut durchziehen können, stelle ich sie am Abend vor dem Picknick her (hier ein paar Rezeptideen) und fülle sie trinkfertig in Glasflaschen mit hübschem Bügelverschluss ab.

Ein Tipp für den Einkauf beim Bäcker: Brot und Brötchen bleiben im mitgebrachten Stoffbeutel frisch.

Erhältlich in ist das Palmblattgeschirr in ausgewählten REWE Märkten ab 29. Mai.

Tschüss, Plastikgeschirr!

Wer Ressourcen schonen will, verzichtet auf Einwegplastik auf der Picknickdecke.

Eine praktische, aber umweltfreundlichere Alternative für das Dinner im Park ist Palmblattgeschirr. Ab dem 29. Mai bekommt ihr entsprechende Teller, Schalen oder Schälchen ohne chemische Zusätze und in verschiedenen Größen in ausgewählten REWE Märkten. Hergestellt werden sie klimaneutral aus natürlich abgefallenen Blättern der Betelnusspalme. Ist das Geschirr nur leicht verschmutzt, könnt ihr es leicht mit etwas warmem Wasser und wenig Spülmittel reinigen. Ansonsten sind die Produkte voll kompostierbar.

Das PRO PLANET-Label – vergeben von der REWE Group in Zusammenarbeit mit einem unabhängigen Beirat aus den NGOs NABU e.V., Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. und SÜDWIND-Institut – verweist auf die ressourcenschonende und sozialverträgliche Produktion. Gleichzeitig ist der Look des Palmblattgeschirr richtig schick.

Mir hat es vor allem der Fakt angetan, dass jedes Produkt ein Einzelstück ist, indem die individuelle Struktur des Blattes bewahrt bleibt.

Ein Alleskönner: das Marmeladenglas

Habt ihr noch ein paar leere Marmeladen- oder Senfgläser in der Speisekammer stehen? Wunderbar! Solche Gläser sind nicht nur toll, um das selbst angerührte Dressing kleckerfrei bis auf die Picknickdecke zu transportieren – Salate oder Süßspeisen lassen sich darin außerdem dekorativ vorportionieren. Dazu eignen sich die verschraubbaren Behälter super als bienen- und wespensichere Trinkbecher. Vor jedem Schluck den Deckel ab und danach direkt wieder aufsetzen. Das schützt auch die Kleinsten vor unerwünschten Insekten im Getränk.

Grillen mit Köpfchen

Ich finde, vom Grill schmecken Kartoffeln oder Gemüsespieße doppelt so gut. Eine Materialschlacht verhindere ich, indem Alufolie und Aluschalen zu Hause bleiben. Kartoffeln lege ich zum Beispiel direkt in die Glut und löffle sie dann aus der Schale. Eine Alternative ist es, die Knollen zu Hause vorzukochen und ohne Folie auf den Grillrost zu legen.

Vergangenes Jahr habe ich mir zusammen mit meinen engsten Freunden außerdem einen kleinen, leichten Mehrweg-Picknickgrill gegönnt. Der ist nachhaltiger als die gängigen Wegwerfgrills und zudem viel stabiler. Umweltfreundlichere Holzkohle, die unter anderem aus Abfallprodukten von Sägewerken hergestellt wird, bekommt ihr zum Beispiel hier. Und viel mehr Tipps und Rezepte rund ums Grillen findet ihr hier.

Eure IVA


© Fotos: diter/Adobe Stock; REWE