Origami-Tulpen zum Selbermachen
28
Apr

Origami-Tulpen zum Selbermachen

Eine schöne DIY-Anleitung für Bastel-Fans, die den Frühling locken wollen: Origami-Tulpen

Do It Yourself

Frühling zum Selberbasteln

Brrr… Es ist noch ganz schön frisch draußen. So richtig kann sich die Sonne noch nicht durch kalte Nächte und den regenverhangenen Himmel durchsetzten. Als sehr ungeduldiger Typ, der ich nun mal bin, zieht der Frühling aber definitiv schon in mein Zuhause ein. Frühlingsdeko her damit!

Die Papierliebhaberin und Grafikdesignerin Kristina Müller hat im Edition Michael Fischer Verlag eine Sammelsorium von 22 kreativen Frühlings-DIY-Projekten mit Papier parat. "Happy Paper Frühling" bestückt  Wände, Möbelstücke, Balkone und macht mit festlichen Ideen für Grußkarten, Schachteln, Geschenktüten und geschmückte Tischen Lust aufs Selbermachen.

Material

Für eine Girlande:

  • 20 Blätter Origamipapier, einfarbig und/oder gemustert (z. B. weiß, rosa, rot, pink), je 15x15 cm
  • 1 dünner Faden (z. B. Zahnseide)
  • ca. 3 m lang Nadel

Kostprobe gefällig? Origami-Tulpen

  1. Falten Sie für eine Tulpe ein Blatt Origamipapier entlang der gestrichelten Linie und falten Sie es wieder auseinander.
  2. Die obere Hälfte nach unten falten.
  3. Die rechte Hälfte nach links falten.
  4. Diese Hälfte bis zur Vertikalen zurückfalten, öffnen und zu einem Dreieck flach drücken.
  5. Die Figur umdrehen und den letzten Schritt auf der Rückseite wiederholen.
  6. Die unteren Ecken der oberen Papierlage nach oben zur Spitze falten. Die Figur umdrehen und die Faltung auf der Rückseite wiederholen.
  7. Die rechte Seite nach links falten. Dieselbe Faltung auf der Rückseite ausführen.
  8. Die linke Ecke etwas über die Mittellinie hinaus nach rechts falten.
  9. Die rechte Ecke auf die gleiche Weise nach links falten und dabei die Spitze in die Öffnung des linken Elements stecken. Dann die Figur umdrehen und die Schritte 8 und 9 auf der Rückseite wiederholen.
  10. Um der Tulpe Volumen zu verleihen, in die kleine Öffnung an der unteren Spitze pusten.
  11. Um die Blütenblätter zu formen, die vier Spitzen wie beim Schälen einer Banane vorsichtig nach unten ziehen.

Girlande auffädeln:

Fertigen Sie auf die beschriebene Weise 20 Papiertulpen an. Verbinden Sie diese zu einer Girlande, indem Sie sie mithilfe einer Nadel auf den Faden aufreihen. Stechen Sie hierzu mit der Nadel zuerst in die Öffnung auf der Unterseite der Blume, links davon wieder heraus. Schieben Sie die Blume an die gewünschte Stelle auf dem Faden und stechen Sie rechts wieder hinein und aus der mittleren Öffnung heraus. Somit bildet sich eine Schlaufe, welche ein Verrutschen der Blüte verhindert.

Wenn Sie die Papiertulpen in einem gleichmäßigen Abstand auf dem 3 m langen Faden platzieren möchten, sollten die Blüten etwa einen Abstand von 10 cm haben. Am Anfang und Ende 30 cm Faden frei lassen zum Festbinden der Girlande.

Edition Miachael Fischer 2015 / 12,99 Euro

© Clarissa Nill/Edition Michael Fischer