Sommer, bleib doch noch
03
Sep

Sommer, bleib doch noch

Wir nehmen Platz zwischen Sommer und Herbst mit warmen Melonen Taboulè

Küche

Für 6-8 Personen

  • 250 g mittelgrober Couscous (Instant)
  • 6 EL natives Olivenöl extra
  • Meersalz
  • 100 ml Orangensaft
  • 500 g Tomaten
  • ½ Salatgurke
  • 1 große rote Zwiebel
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 1 großes Bund Pfefferminze
  • 2 TL Fenchelsamen
  • 60 g getrocknete Aprikosen
  • abgeriebene Schale und Saft von 2Š Biozitronen
  • 50 g Mandeln
  • 1 Charentais-MeloneSchwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubreitung

  1. Den Couscous mit 3 Esslöffeln Olivenöl und einem 1/2 Teelöffel Meersalz in eine Schüssel geben. 150 ml kaltes Wasser un den Orangensaft dazugießen, unterrühren und quellen lassen.
  2. Die Tomaten waschen, trocknen tupfen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden.
  3. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Petersilie und die Minze waschen und trocken schütteln. Die Blätter von den Stängeln zupfen und grob hacken. Die Fenchelsamen im Mörser grob zerstoßen. Die Aprikosen in feine Streifen schneiden.
  4. Alle Zutaten sowie Zitronenabrieb und Saft zum Couscous geben, unterrühren und den Salat mehrere Stunden oder über Nacht an einen kühlen Ort ziehen lassen.
  5. Kurz vor dem Servieren die Mandeln grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett hallbraun rösten. Die Mandeln herausnehmen und abkühlen lassen.
  6. Die Melone halbieren und entkernen. In etwa 2cm schmale Streifen schneiden. In einer Grill- oder Bratpfanne das restliche Olivenöl erhitzen und die Melonenspalten darin prtionsweise von beiden Seiten je 1 Minute kraftig anbraten. Mit Meersalz und Pfeffer würzen, wieder aus der Pfanne herausnehmen.
  7. Den Salat vor dem Servieren unbedingt noch einmal mit Meersalz und Pfeffer abschmecken und mit den Mandeln vermengen. Mit den Melonenscheiben anrichten.
Kochbuch Streetfood

Buchtipp

Ein Kochbuch, wie eine Weltreise.

Diese 80 Rezepte versammeln authentisch Gerichte der Garküchen und Märkte unserer Welt. Dabei sind schnelle und unkomplizierte Zubereitung für "Streetfood - deftig vegetarisch" der gemeinsame Nenner, denn der Vielfallt sind von Smörrebröd Kopenhagen Style, über Kürbis-Maronen-Tajine zu Walnuss-Baklavan keine Grenzen gesetzt. Dabei spielt Fleisch keine Rolle und wird in dieser aromatisch, deftig, würzigen Weltküche nicht vermissen.

Erschienen in 2015 im Becker Joest Volk Verlag für 29,95 Euro


©Wolfgang Schardt