Doppelt hilft besser
03
Apr

Doppelt hilft besser

Freund*innen treffen und Gutes tun? Geht mit diesen Ideen!

Mir gefällt die Vorstellung, sich mit den Lieben zu treffen und gemeinsam Gutes zu tun. Nicht nur, dass es noch mehr zusammenschweißt, für eine Sache an einem Strang zu ziehen – als ehrenamtliches Doppel hat man außerdem immer einen Menschen an der Seite, mit dem man sich über die gerade gemachten Erfahrungen austauschen kann. Persönliche Schicksale, aber genauso vernichtende Fakten zum Tier- oder Klimaschutz können uns nahe gehen. Gemeinschaftliches Engagement sorgt dafür, dass wir uns gegenseitig stärken, motivieren – und wirklich dran bleiben! Hier ein paar tolle Projekte für den guten Zweck, die ihr zusammen angehen könnt:

Gemeinsam kochen und Spenden sammeln

Ob gesunder After-Work-Snack, umfangreiches Barbecue oder Pizza-Dinner auf dem Balkon: Kolleg*innen, Freund*innen und die Familie lade ich oft und gerne zu mir zum Essen sein. Warum den gemeinschaftlichen Anlass nicht gleich dafür nutzen, Spenden zu sammeln? "Lecker helfen!", eine Initiative der SOS-Kinderdörfer weltweit, will dazu motivieren, mit Geselligkeit etwas für den guten Zweck zu tun und gezielt entsprechende Events zu planen.

Online könnt ihr deshalb Einladungen, zum Beispiel von einem gemeinsamen Backen und Kochen oder dem Picknick im Park, erstellen. Dabei entscheidet ihr selbst, ob das Event eher eine kleinere private Zusammenkunft oder eine öffentlichere Veranstaltung werden soll – und welche SOS Kinderhilfsaktion ihr damit unterstützen möchtet. Für die Teilnahme spenden die einzelnen Gäste nämlich einen kleinen Betrag. Seht ihr euch nicht als Organisator*innen, sondern wollt lieber als Gast Unterstützung leisten, findet ihr hier eine Übersicht der bereits geplanten Events, bei denen ihr gemeinsam mit euren Lieben mitmachen könnt.

Raus an die frische Luft und die Umwelt schützen

Ihr wisst, dass ihr im Freundeskreis etwas für die Natur tun wollt, aber noch nicht so genau, wie das aussehen könnte? Über den Verband BUND, der sich deutschlandweit dem Umweltschutz verschrieben hat, könnt ihr euch verschiedene Aktionen zum Mitmachen ausspucken lassen – gefiltert nach eurem Bundesland, dem Termin oder einem Thema. Je nach Art der Aktionen, die überwiegend draußen stattfinden, könnt ihr euch mit Freund*innen per E-Mail dafür anmelden.

Anfang Mai findet in Lübeck zum Beispiel ein Workshop zum Nisthilfenbau für Wildbienen statt. Für einen kleinen Unkostenbeitrag baut ihr dabei unter professioneller Anleitung ein kleines Heim für die bedrohten Insekten. Daneben lernt ihr hier im Blog, wie ihr euren Garten oder Balkon bienenfreundlich gestaltet. Und habt direkt ein neues Projekt, das ihr zusammen mit Freund*innen umsetzen könnt!

Reden und Spielen gegen die Einsamkeit

Nicht alle sind mit dem Glück gesegnet, im Alter noch ein stabiles soziales Netz zu haben. Viele Senior*innen sehen die eigene Familie, Freund*innen, Nachbar*innen nur sehr selten oder gar nicht. Der Besuchsdienst des Deutschen Roten Kreuzes will verhindern, dass solche Menschen zunehmend in die Einsamkeit rutschen. Als Ehrenamtliche geht ihr zu Senior*innen in die Wohnung oder auch in eine entsprechende Einrichtung, bietet mit Gespräch oder Spiel etwas Zerstreuung im Alltag und unterstützt bei kleineren anfallenden Aufgaben, wie dem Einkauf außer Haus.

Je nach Absprache könnt ihr einen Besuchsdienst prima als Freund*innen-Doppel leisten. Für manche beliebte Kartenspiele wie Skat braucht es ohnehin drei Personen – mindestens! Hat sich erst mal eine kleine, feste Gruppe geformt, machen die Besuche für alle gleich noch mehr Freude. Ob Bedarf an helfenden Händen besteht und welche Möglichkeiten sich als Besuchsteam bieten, erfahrt ihr bei eurem zuständigen Kreisverband für ein ehrenamtliches Engagement.

Alles Liebe,
Eure IVA


© Fotos: Unsplash/Dương Hữu (Aufmacher); Unsplash/Priscilla Du Preez