Bananen: Gesund und beliebt

Die Banane strotzt nur so vor wertvoller Vitamine und anderer wichtiger Nährstoffe. Zudem erfreut sie sich großer Beliebtheit: Die Deutschen verspeisen pro Jahr rund 560.000 Tonnen der gelben Köstlichkeit.

Illustration Banane: Alina Sawallisch

Die Banane: beliebt bei Jung und Alt

Food-Guide: Banane

Für viele Kinder ist sie das erste Lieblingsessen im Leben: schön gematscht, liebevoll auf dem Löffel präsentiert und natürlich viel leckerer als Pastinaken-Kartoffel-Brei. Einige Monate später ist sie eine super Kandidatin für das Selberessen-Lernen. Damit sammelt die Banane schon früh ihre Pluspunkte.

Zum Glück gibt es unsere gelbe Freundin, die vor allem in Südamerika an den staudenartigen Pflanzen wächst, bei uns das ganze Jahr hindurch. Eine Banane ist der perfekte Pausensnack in Naturverpackung: Sie liefert uns ein kleines Antistresspaket, nämlich Vitamin B6, Magnesium und Kalium für gut funktionierende Nerven. Dazu leicht verdauliche Kohlenhydrate, die der Mensch unter Höchstleistung für Hirn und Nerven braucht. Besonders, wenn wieder mal keine Zeit für eine richtige Mahlzeit ist. Auch Ausdauersportler sind mit dem Bananen-Nährstoffmix gut bedient. Einziges Manko der krummen Frucht: "Quetschungen" (etwa in der Satteltasche des Rennrads) kann sie gar nicht ab. Da lohnt dann eventuell doch eine spezielle Bananenbox.

Genießen: Beste Freunde sind alle Mitglieder der Zitrusfruchtfamilie – ihre feine Säure hebt die Aromen der Banane hervor. Auch die Nussfamilie (besonders Kokos) harmoniert wunderbar, genauso wie Zimt und Milchprodukte. Und eine feine Sache ist Banane im Speckmantel – auch wenn das erst mal komisch klingt.

Einkaufen: Wer auf Vorrat kauft, sollte eher zu grünen Bananen greifen: Die Früchtchen reifen in ein bis zwei Tagen bei Zimmertemperatur gut nach, vor allem wenn sie sich den Obstkorb mit Äpfeln teilen (die beschleunigen die Reifung). Reife Exemplare halten sie sich oft nur zwei Tage, dann werden sie matschig.

Rezept: Gebratene Banane mit Kokos-Sauerrahm-Eis

Zutaten für 2 bis 4 Personen

  • 150 ml Schlagsahne
  • 50 g Kokosflocken
  • 170 g Zucker
  • 350 g saure Sahne
  • 1 Orange
  • 1/2 Zitrone
  • 2 große feste Bananen
  • 1 EL Butter
  • 1–2 EL Ahornsirup

1. Sahne, Kokosflocken und Zucker unter Rühren aufkochen, dann abkühlen lassen. Saure Sahne mit dem Mixer unterschlagen. In eine Eismaschine geben und gefrieren lassen. Alternativ: In eine Metallschüssel füllen und für ca. 6 Stunden in den Tiefkühler stellen, alle 1 bis 2 Stunden einmal kurz durchrühren.

2. Orange und Zitrone auspressen. Bananen schälen und längs halbieren. Butter in einer Pfanne erhitzen, Bananen darin von jeder Seite 3–4 Minuten anbraten. Saft und Ahornsirup dazugeben, kurz einkochen lassen. Mit dem Eis servieren.


Illustration: Alina Sawallisch


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen