Blumenkohl: Der Röschenkavalier

Einkaufstipp: Geruch und Farbe des Kohls verraten Ihnen vor dem Kauf: frisch oder eher oll?

Kurz mal detoxen? Die Pflanzenstoffe im Blumenkohl unterstützen die Entgiftung unseres Stoffwechsels.

Food-Guide: Blumenkohl

Wie eine riesige Blume liegt der Kohl im Gemüsebeet: ein weißer Kopf aus Röschen, umrahmt von einem Kranz grüner Blätter. Das Gemüse ist schön variabel verwendbar – nach dem Säubern können Sie es kochen, braten oder in den Backofen stecken. Es schmeckt nur zart nach Kohl, dazu angenehm nussig und leicht süßlich. Eine Mischung, die aktuell immer mehr Spitzenköche dazu inspiriert, zum Blumenkohl zu greifen, denn sie wissen: Der Typ kann mehr, als begraben unter Béchamel-Soße nur die Beilage zu geben.

Neben dem Geschmack hat er auch sonst noch einige Vorteile. Nehmen wir nur das Thema Nährstoffe: Selbst in gekochtem Zustand enthält Blumenkohl fast so viel Vitamin C wie Orangen, dazu kommt Vitamin B6 fürs Nerven- und Immunsystem, außerdem enthält er bestimmte Pflanzenstoffe (Glucosinolate), die vor diversen Krebsarten schützen, antioxidativ wirken und die Entgiftung des Stoffwechsels unterstützen. Lecker, diese Art des Detox!

Genießen: Milchprodukte, Käse und Kartoffeln sind zurückhaltende Begleiter des Kohls. Tolle Aromen bringen Kapern, Rosinen, Limette, Minze oder Sesam. Auch Röstaromen durch scharfes Anbraten oder Backen im Ofen passen perfekt.

Einkaufen: Ein frischer Blumenkohl ist knackig fest und cremeweiß ohne Verfärbungen. Und er duftet frisch nach Blumenkohl. Ältere Exemplare riechen dagegen gerne mal muffig und schmecken dann auch so. Also Finger weg! Im Gemüsefach des Kühlschranks hält sich der frische Kopf noch drei bis vier Tage.

Rezept: Gerösteter Bumenkohl & Möhren mit...

Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten

Für 4 Personen

  • 1 Blumenkohl
  • 400 g Möhren
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Bund Koriander
  • 400 g griechischer Joghurt (10% Fett)
  • 2 - 3 EL Limettensaft
  • 1 - 2 EL Tahin (Sesampaste oder Olivenöl)
  • Zucker

1. Backofen auf 225 °C (Ober-/ Unterhitze) vorheizen. Backblech mit Alufolie auslegen, dünn mit Öl bepinseln. Blumenkohl putzen, abspülen und abtropfen lassen. Den Kopf halbieren, in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Möhren schälen, schräg in etwa ½ cm dicke Scheiben schneiden. Beides auf das Backblech geben.

2. Gemüse ebenfalls mit Olivenöl bestreichen, mit Salz und Pfeffer würzen. In der Mitte des Ofens 15 – 20 Minuten rösten, bis es gar und gebräunt ist. Auf einer Platte oder in einer Schale verteilen und abkühlen lassen.

3. Koriander hacken. Mit Joghurt, Limettensaft und Tahin verrühren. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken. Die Soße über das geröstete Gemüse klecksen, fertig!


© Illustration: Alina Sawallisch | aus der LAVIVA-Ausgabe Juli 2018


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen