Buffet-Kracher für den geselligen Abend

Lust auf internationale Köstlichkeiten und skandinavische Spezialiäten für den nächsten geselligen Abend? LAVIVA zeigt acht extravagante Rezepte aus dem Kochbuch "Party, Party".

Rezept: Melonen-Pops in rosa Sektperlen

Ein cooler Sommer-Drink zum heißen Flirt! Geeiste Melone in spritzigem Sekt bringt Party-Laune.

Für 8 Gläser

  • 800 g Wassermelone
  • 50 ml weißer Sirup
  • 1 Flasche gekühlter Rosé-Sekt
  • 8 Shot-Gläser
  • 8 Eisstiele (aus dem Bastelbedarf)
  • 8 Champagnerschalen

1. Die Melonenkerne entfernen. Das Fruchtfleisch auslösen und mit dem Sirup im Mixer pürieren. Die Shot-Gläser auf ein kleines Tablett stellen und mit dem Püree füllen. Die Masse etwa 1 Stunde im Tiefkühlfach anfrieren lassen.

2. Den Stiel so in die Mitte jedes Glases platzieren, dass er gerade steht. Gelingt das nicht gleich, kurz warten. Das Eis weitere 5 Stunden kühlen oder über Nacht ins Tiefkühlfach stellen.

3. Um das Eis aus den Gläsern zu lösen, eine halbe Minute warmes Wasser darüberlaufen lassen und vorsichtig an den Stielen drehen. Die Eis-Pops in Champagnerschalen legen, mit Sekt übergießen und sofort servieren.

Rezept: Salat mit Hähnchenbrust

Perfekt für die Stehparty, als Snack zum Drink oder fürs Büfett.

Für 16 Stück

  • 2 Hähnchenbrustfilets

  • Öl zum Braten

  • 3 EL Barbecue-Soße
  • 
Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 Avocado
  • 
1 Mango

  • 200 g Cocktailtomaten

  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 
8 Blätter Herzsalat

  • 8 Blätter Radicchio

  • Green-Goddess-Dressing*
  • frische Kräuter und Limettenscheiben zum Garnieren

1. Das Fleisch in 1 x 1 cm große Würfel schneiden und 5 Minuten im Öl anbraten. Die BBQ-Soße zugeben und kräftig würzen. Umrühren, bis die Soße das Fleisch überzieht.

2. Avocado und Mango schälen, das Fruchtfleisch fein würfeln. Tomaten
 in Spalten, Frühlingszwiebel in dünne Ringe schneiden. Alles unter die Fleischwürfel mischen. Noch mal salzen und pfeffern und auf den Salatblättern anrichten.

3. Je einen Löffel Dressing darüberträufeln und mit Kräutern und Limetten garnieren.

* Das Green-Goddess-Dressing-Rezept finden Sie direkt im Anschluss.

Rezept: Green-Goddess-Dressing

Hält, was es verspricht! Passt gut zu Salat, Hähnchen und Fisch.

Für 6-8 Portionen

  • 1 Bund Estragon
  • 
1 Bund Basilikum

  • 1 Handvoll Baby-Blattspinat, küchenfertig geputzt
  • abgeriebene Schale
  • Saft von 1 unbehandelten Zitrone
  • 2 Knoblauchzehen
  • 
1 TL flüssiger Honig
  • 50 ml Olivenöl

  • 200 g türkischer Joghurt

  • Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack

1. Die Kräuterblätter in einen Mixer füllen. Den Spinat in Streifen schneiden und zugeben. Zitronenschale und -saft zufügen.

2. Den Knoblauch schälen und zerdrücken. Mit Honig und Öl zu den anderen Zutaten geben und pürieren. Zwischendurch immer wieder etwas Joghurt hinzufügen. Salzen und pfeffern.

Rezept: Süß-salzige Mandeln

Vorsicht, Lakritze-Fans: Hier droht Suchtgefahr! Die Tamari-Sojasoße peppt die Mandeln stilvoll auf.

Für 8-10 Portionen

  • 1 EL Olivenöl

  • 200 g Mandeln, überbrüht und gehäutet

  • 2 EL Tamari-Sojasoße oder eine andere helle Sojasoße

  • 1 EL flüssiger Honig

1. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Mandeln unter Rühren kurz darin anbräunen.

2. Die Sojasoße angießen und aufkochen lassen. Den Honig darüberträufeln und alles gut vermengen.

3. Die Mandeln lauwarm servieren, gern mit einem kleinen Löffel, da sie ziemlich klebrig sind.

Rezept: Spicy Popcorn

Ein Traum aus Kindertagen, hier in einem würzig-temperamentvollen Gewand.

Für 8-10 Portionen

  • 2 EL Rapsöl

  • 300 g Popcorn-Mais

  • 50 g Butter

  • 70 g feiner Rohrzucker

  • 2 TL Salz

  • 1 TL gemahlener Zimt

  • 2 Msp. Cayennepfeffer

  • 2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 2 TL gemahlener Koriander

1. Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Maiskörner dazugeben. Bei geschlossenem Deckel warten, bis sie aufpoppen. Die Hitze leicht reduzieren. Ab und zu den Deckel kurz anheben, damit der Dampf entweichen kann. So wird das Popcorn knuspriger.

2. Wenn es nicht mehr poppt, den Topf vom Herd nehmen. Die Butter zerlassen. Zucker, Salz und Gewürze so lange unter die Butter rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Den Mix übers Popcorn träufeln und rasch untermengen. Sofort servieren.

Rezept: Fenchel-Zitronen-Oliven

Die Oliven schmecken mild und süß nach Fenchel und säuerlich nach Zitrone. Pikant vor dem Hauptgericht.

Für 8-10 Portionen

  • 300 g Kalamata-Oliven mit Stein
  • 1 Knoblauchzehe

  • 1 TL Fenchelsamen
  • 
1/2 TL Senfkörner
  • 1/2 TL Meersalz

  • 1 EL Olivenöl
  • abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone

1. Die Oliven abtropfen lassen. Den Knoblauch schälen und hacken. Fenchelsamen und Senfkörner im Mörser mit Salz zerdrücken.

2. Das 
Öl erhitzen. Die Gewürze und den Knoblauch nur kurz darin anbraten. Sie sollten keine Farbe annehmen. Die Oliven unter Rühren bei mittlerer Hitze 3-4 Minuten mitbraten. Die Pfanne dabei ab und zu rütteln. Die Zitronenschale untermischen. Warm servieren.

Rezept: Vitello Salsa Verde

Der Sommerparty-Hit lässt sich auch noch gut im Voraus zubereiten. Das Fleisch wird hauchdünn aufgeschnitten und mit der Kräutersoße serviert. Extrem lecker fürs Büfett oder als Hauptgericht mit Kartoffeln.

Für 6-8 Portionen, ca. 10-12 Büffettportionen

Für das Fleisch:

  • 1 kg Kalbsteakfleisch im Kalbsnetz
  • 200 ml Weißwein
  • 3 EL konzentrierte Hühnerbouillon
  • 1 Karotte, geschält und in Scheiben geschnitten
  • 1 Zwiebel, geschält und geviertelt
  • 1/2 Bund Salbei
  • 3 Lorbeerblätter
  • 10 weiße Pfefferkörner
  • 2 TL Salz

1. Das Fleisch in einen Topf geben. So viel Wein und Wasser angießen, dass es bedeckt ist. Das Fleisch wieder herausnehmen. Bouillon, Karotte, Zwiebel, Salbei-, Lorbeerblätter, Pfefferkörner und Salz zufügen und aufkochen lassen.

2. Das Fleischstück in den Topf zurücklegen und bei schwacher Hitze abgedeckt köcheln lassen, bis es eine Kerntemperatur von 63 °C hat. Währenddessen öfter wenden. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Für die Salsa:

  • 4 EL Pinienkerne
  • 100 g glatte Petersilie
  • 1 Bund Basilikum
  • 3 EL Kapern
  • 2 Knoblauchzehen, geschält
  • 5 Sardellenfilets
  • 2 EL Sultaninen
  • 2 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 200 ml Olivenöl
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 Zitrone, in Spalten geschnitten

1. Die Pinienkerne in einer trockenen Pfanne goldbraun rösten. Dabei die Pfanne ab und zu rütteln, damit sie nicht anbrennen. Beiseitestellen.

2. Petersilie, Basilikum, Kapern, Knoblauch, Sardellen und Sultaninen auf einem großen Schneidebrett zu einer krümeligen Masse hacken. Das geht auch in der Küchenmaschine.

3. Die gehackte Masse in einer Schüssel mit Zitronensaft und Öl vermengen. Pfeffern. Die Kräutersoße sollte mindestens 1 Stunde ziehen, besser noch über Nacht.

4. Kurz vor dem Servieren das Netz entfernen und das Fleisch in dünne Scheiben schneiden. Etwas Soße darübergießen und mit Pinienkernen und Zitronenspalten garnieren.

Tipp: Dazu 2 Bund gebratenen oder gekochten Spargel reichen.

Rezept: Schiacciata

Schiacciata, eine Art Focaccia, füllt man oft mit Weintrauben. Das einfache Gericht wird in dieser Variante mit Ziegenkäse, Beeren und Feigen eher gehaltvoll. In kleinen Stücken und miteinem Glas Wein ein Traum an einem Spätsommerabend.

Für 1 Brot á 12 Stücke

  • 300 ml lauwarmes Wasser (37 °C)
  • 25 g Hefe
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 480 g Weizenmehl (Type 550)
  • 200 g Ziegenfrischkäse (Chèvre doux)
  • 100 g gemischte dunkle Beeren, z. B. Brombeeren, Kirschen
  • 1 TL getrockneter Rosmarin
  • 2 EL flüssiger Honig
  • 2–3 frische Feigen
  • Meersalz
  • 1 runde Backform oder 1 Pfanne mit hitzebeständigem Griff (ca. 26 cm Ø)

1. Das Wasser in die Rührschüssel einer Küchenmaschine geben und die Hefe darin auflösen. Öl und Salz zufügen. Das Mehl nach und nach zugeben und den Teig 
mit den Knethaken der Küchenmaschine etwa 10 Minuten kneten, bis er glatt ist und sich leicht vom Schüsselrand löst.

2. Den Teig 1 Stunde abgedeckt gehen lassen, halbieren und zu Platten ausrollen, etwas größer als die Backform oder die Pfanne. Die Form einölen und eine Teigplatte hineingeben. Mit Öl bestreichen und Käse darüberbröckeln. Rundum einen Rand von 1 cm unbelegt lassen.

3. Die Beeren über den Käse geben, mit Rosmarin bestreuen und mit der Hälfte des Honigs beträufeln. Die andere Teigplatte daraufsetzen, den Rand der unteren Platte hochschlagen und festdrücken. Die obere Platte mit Öl bestreichen. Die Feigen dünn aufschneiden und darauflegen. Mit Rosmarin und Salz bestreuen.

4. Weitere 30 Minuten abgedeckt gehen lassen. Backofen auf 200 °C vorheizen. Den Fladen auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen. Vor dem Aufschneiden 15 Minuten ruhen lassen.

Buchcover "Party, Party"

Buchtipp

Fingerfood, Cocktail-Rezepte und große Mahlzeiten für die wirklich Hungrigen: "Leckeres Essen für rauschende Feste" verspricht Liselotte Forslin in ihrem Kochbuch "Party, Party". Erschienen ist die Rezeptesammlung im Verlag Edel Books und kostet 12.95 Euro.


© Fotos: Edel Books/Ulrika Ekblom


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen