Cremig süß

Feigen, Hirseauflauf, Zwetschkenkuchen: Drei Hobbyköche aus Österreich haben LAVIVA ihre Lieblingsrezepte verraten.

Rezept: Süßer Hirseauflauf

"Dieses Rezept stammt von meiner Großmutter Edith Burdak, als Kind habe ich viel Zeit bei ihr in der Küche verbracht und ihr beim Kochen und Backen zugeschaut. Wie man einen Strudelteig macht und den hauchdünn 'auszieht', hat sie mir auch gezeigt. Über den Wert und die Qualität von Lebensmitteln hat sie mir Vieles beigebracht."

Für 1 Auflauf

  • 250 g Hirse
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 50 g Zucker
  • Vanillezucker
  • 50 g Kochschokolade, gehackt
  • 1-2 Äpfel
  • 5 EL Marillenmarmelade

1. Die Hirse in der doppelten Menge Wasser mit Salz gar kochen und überkühlen lassen.

2. Die Eier trennen, die Dotter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, das Eiklar zu steifem Schnee schlagen. Die Eidottercreme unter die Hirse rühren, dann vorsichtig den Eischnee unterheben.

3. Die Hälfte der Masse in eine gefettete Auflaufform füllen, darauf die Schokolade, die fein geschnittenen Äpfel und die Marmelade verteilen. Mit der restlichen Hirse-Masse bedecken und 30 Minuten bei 175 °C Umluft backen.

Tipp: Wer den Hirseauflauf gehaltvoller möchte, kann die Hirse in Milch garen.

Rezept: Gebratene mediterrane Feigen

Ursula Kujal ist Gartenarchitektin und betreibt gemeinsam mit ihrem Mann Harald Thiesz den Feigenhof in Wien. Beide lehren an der Berufsschule für Gartenbau und Floristik und geben ihr Wissen nach der Vision "die Pflanze, als wichtiges Lebewesen, durch Schmecken, Kosten, Riechen, Begreifen, erlebbar zu machen" weiter.

Für 1 Kilo Feigen

  • 1 kg Feigen, ca. 12 Stück
  • etwas Ingwerpulver
  • einige Spritzer Salsa die Balsamico oder guter, nicht zu junger Balsamicoessig
  • 8 Scheiben Prosciutto oder Schinkenspeck
  • 150-200 g Schafskäse in der Salzlake

1. Feigen halbieren und mit der Schnittseite nach oben in eine Terrine setzen. Jede Feige mit etwas Ingwerpulver bestreuen und je einen Tropfen Balsamicosauce darüberträufeln.

2. Im Backrohr bei 220 °C Ober- und Unterhitze 15-20 Minuten braten (bis die Feigen leicht zu bräunen beginnen). In der Zwischenzeit den Prosciutto in einer Pfanne knusprig braten.

3. Schafskäse aus der Lake nehmen, abtropfen lassen und auf einem großen Teller im Ganzen anrichten. Gebratene Feigen um den Schafskäse drapieren und mit Speckscheiben belegen.

Tipp: Dazu passt Baguette oder frisches Weißbrot. Das Gericht kann als Vorspeise oder als Käsegang gereicht werden.

Variante: Halbierte Feigen mit der Schnittfläche nach oben in eine mit Öl ausgepinselte Form legen, mit dünnen Speckscheiben belegen und im Backrohr 10 Minuten bei Oberhitze grillen. Schmeckt gut zu gekochten Erdäpfeln.

Sortenempfehlung: Für die Zubereitung des Rezeptes hatten wir verschiedene Sorten zur Verfügung: 'Sultane', 'Ronde de Bordeaux' und 'Alte Gersthofer'.

Rezept: Zwetschkenkuchen mit Nussstreuseln

Für Gertrud Hartls Lieblingsrezept

Für den Mürbteig:

  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 100 g Butter, kalt
  • 80 g Zucker
  • 1 Ei
  • bei Bedarf einige EL Wasser, kalt

Für den Belag:

  • 1 kg feste Zwetschken

Für die Streusel:

  • 80 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 80 g Walnüsse, gerieben
  • 1 TL Zimt
  • 80 g Butter, kalt

Außerdem:

  • Butter zum Befetten der Form

1. Für den Teig das Mehl mit der gewürfelten kalten Butter, Zucker und dem Ei rasch kneten. Den Mürbteig kühl stellen.

2. Die Zwetschken waschen, trocknen, halbieren und entkernen.

3. Den Teig ausrollen und in die gefettete Tortenform legen, dabei einen kleinen Rand formen. Die Fruchthälften dachziegelartig auf den Teig schlichten.

4. Für die Streusel Mehl, Zucker, Nüsse, Zimt und würfelig geschnittene, kalte Butter miteinander vermischen, bis eine bröselige Masse entsteht. Diese über den Zwetschken verteilen.

5. Den Kuchen bei 180 °C Umluft etwa 45 Minuten backen.

Tipp: Der Kuchen schmeckt besonders gut, wenn er einen Tag durchgezogen ist.

Übrigens: Falls Sie sich wundern, in Österreich schreibt man Zwetschge tatsächlich mit K.

Cover: Zu Gast bei Arche Noah

Buchtipp

Der gemeinnützige Verein Arche Noah setzt für den Erhalt, die Verbreitung und die Entwicklung vom Aussterben bedrohter Kulturpflanzensorten ein. Für dieses Buch haben Mitglieder der Ernährungswissenschaftlerin Gertrud Hartl ihre 100 Lieblingsrezepte verraten. "Zu Gast bei Arche Noah" ist <im Löwenzahn-Verlag erschienen und kostet ca. 25 Euro.


© Fotos: Luzia Ellert/Löwenzahn-Verlag


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen