Desserts für das gute Gewissen

"Natürlich süß und himmisch lecker!" verspricht der Titel dieses Rezeptebuchs. Wir präsentieren daraus drei Dessert-Ideen, die ohne Industriezucker und Weizenmehl auskommen.

Rezept: Käsekuchen mit Lakritzboden

Käsekuchen (oder Cheesecake, wie er auf Englisch heißt) kann auf viele Arten gemacht werden. Dieser Käsekuchen zeichnet sich dadurch aus, dass der Boden nach Lakritz schmeckt, was einen tollen Kontrast zum säuerlich-frischen Geschmack des Käsetoppings bildet.

Für 8 Personen

Für den Boden

  • 150 g ungesalzene Cashewkerne
  • 150 g Walnüsse
  • 1 TL rohes Lakritzpulver
  • 10 entsteinte sonnengetrocknete Datteln
  • 3 EL Kokosöl

Für die Creme

  • 400 g Frischkäse
  • 250 g Crème fraîche light
  • 5 EL Reismalzsirup
  • 1/2 TL reines Vanillepulver
  • Schale von 1 Bio-Zitrone
  • 125 g gefrorene oder frische Himbeeren

Für die Dekoration

1. Alle Zutaten für den Boden in einem Mixer oder einer Küchenmaschine mixen - der Boden darf gerne etwas grob und klebrig sein. Die Masse mit den Händen in einer mit Backpapier ausgekleideten Springform mit 22 cm Durchmesser verteilen und die Masse gut in die Form drücken. Die Form in den Kühlschrank stellen.

2. Den Frischkäse mit der Crème fraîche und dem Reismalzsirup verrühren. Das Vanillepulver und die geriebene Zitronenschale zufügen. Die Käsemasse in zwei Teile teilen und die Himbeeren in den einen Teil einrühren. Zuerst die rosa und dann die weiße Käsemasse auf dem Nussboden verteilen. Den Kuchen für ein paar Stunden in den Gefrierschrank stellen, sodass er fest wird.

3. Den Kuchen ca. 30 Minuten vor dem Servieren herausnehmen. Mit reichlich frischen Erdbeeren und Himbeeren dekorieren.

Rezept: Buttermilchpfannkuchen mit Dinkelmehl

Große, dünne Pfannkuchen aus Buttermilch, die einen leicht säuerlichen und tollen Geschmack verleiht.

Für 10 Stück

  • 120 g feines Dinkelmehl
  • 30 g grobes Dinkelmehl
  • 200 ml fettarme Milch
  • 250 ml Buttermilch
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Kokosöl
  • 2 EL Birkenzucker
  • Kokosöl zum Braten

1. Das Mehl, die Milch und die Buttermilch in einer Schüssel verquirlen und die Eier, das Salz, das Kokosöl und den Birkenzucker zufügen. Schlagen, bis der Teig ganz glatt und frei von Klümpchen ist. Den Teig ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

2. Etwas Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und große, dünne Pfannkuchen backen, bis sie auf beiden Seiten knusprig und goldbraun sind. Fortfahren, bis der Teig aufgebraucht ist. Die Pfannkuchen lauwarm mit Ahornsirup, Mandelbutter oder Obstkompott servieren.

Rezept: Mandelmuffins mit Kokosmilch

Diese kleinen Kuchen aus Mandelmehl haben einen richtig leckeren Geschmack und eine tolle Konsistenz. Sie sind schnell zu machen und passen eigentlich perfekt zu fast jeder Gelegenheit. Wenn Sie die Haferflocken und das Backpulver durch eine glutenfreie Version ersetzen, kommen die Muffins darüber hinaus noch völlig ohne Gluten aus.

Für 8 Stück

Für die Muffins

  • 4 EL Kokosöl
  • 1 Ei
  • 200 ml Kokosmilch
  • 100 g Kokoszucker
  • 100 g Haferflocken, evtl. glutenfrei
  • 100 g Mandelmehl
  • 1 TL Backpulver, evtl. glutenfrei
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL gehobelte Mandeln

Für das Topping

  • 8 TL abgetropfter Joghurt
  • 8 Kirschen

1. Das Kokosöl, das Ei und die Kokosmilch verquirlen. Den Kokoszucker zufügen und weiterrühren. Die Haferflocken, das Mandelmehl, das Backpulver und das Salz in den Teig einrühren. Den Teig in Muffinformen aus Papier verteilen und mit gehobelten Mandeln dekorieren. Die Muffins im Ofen bei 200 °C ca. 15–18 Minuten backen.

2. Die Muffins vor dem Servieren mit einem Löffel Joghurt und einer Kirsche (oder einer anderen Dekoration) verzieren.

Tipp: Wenn die Muffins bei Zimmertemperatur verwahrt werden, bekommen sie eine weiche Konsistenz, wenn sie im Kühlschrank stehen, bekommen sie eine härtere Konsistenz, die mehr an Mandeltörtchen erinnert.

"Natürlich süß und himmlisch lecker"-Cover

Buchtipp

Raffinierte Rezepte ohne raffinierten Zucker: "The Food Club" von Ditte Ingemann gehört zu Dänemarks bekanntesten Food-Blogs. Nach einem Buch mit Salatrezepten hat sie sich nun dem Nachtisch zugewandt - versucht dabei aber, möglichst ohne Weizenmehl und industriellen Zucker auszukommen. "Natürlich süß und himmlisch lecker" ist im Jan-Thorbecke-Verlag erschienen und kostet


© Fotos: Ditte Ingemann/Verlag Jan Thorbecke


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen