Desserts zum Valentinstag

Unwiderstehlich. Das perfekte Valentinstagsgeschenk sind unsere Desserts mit flüssigem Kern. Drei Rezepte zum Dahinschmelzen.

Rezept: Milchschokoladen-Malheur

Zubereitungszeit: 10 Minuten; Backzeit: 6 bis 7 Minuten

Für Milchschokoladen-Malheurs

  • 80 g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 Esslöffel Mehl
  • 150 g Milchschokolade
  • 40 g Butter

1. Ofen auf 200 °C (Thermostat 6–7, Gas Stufe 4) vorheizen. Vier Dessertringe (Außenring-Ausstecher) buttern, mit Mehl bestäuben (oder mit Backpapier auskleiden) und auf ein mit Backpapier belegtes Blech stellen.

2. Zucker und Eier mischen und zu einer hellen, schaumigen Masse aufschlagen. Das gesiebte Mehl unterheben und weiter schlagen.

3. Die Milchschokolade und die Butter im Wasserbad schmelzen.

4. Die Schokoladenmasse in die Eier-Zucker-Mehl-Mischung einrühren, bis ein glatter Teig entsteht.

5. Den Milchschokoladenteig in die Formen füllen, das Blech in den Ofen schieben und 6 bis 7 Minuten backen. Die kleinen Kuchen müssen sich unter leichtem Druck sehr weich anfühlen. Aus der Form stürzen und sofort servieren.

Tipp: Die Backzeit bestimmt, wie flüssig das Innenleben des Schokoladenmalheurs wird.

Rezept: Weiße Schokoladenmalheurs

Zubereitungszeit: 10 Minuten; Backzeit: 6 bis 7 Minuten

Für 4 weiße Schokomalheurs

  • 75 g Zucker
  • Eier
  • 3 Esslöffel Mehl
  • 1 Esslöffel geriebene Mandeln
  • 130 g weiße Schokolade
  • 60 g Butter
  • 2 Esslöffel süße Sahne

1. Den Backofen auf 200 °C (Thermostat 6–7, Gas Stufe 4) vorheizen. 4 Ausstechringe buttern, mit Mehl bestäuben (oder mit Backpapier auskleiden) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stellen.

2. Zucker und Eier in eine Schüssel geben und zu einer hellen, schaumigen Masse aufschlagen. Das gesiebte Mehl und die geriebenen Mandeln unterheben und weiter aufschlagen.

3. Die Schokolade, die Butter und die süße Sahne im mäßig warmen Wasserbad schmelzen (weiße Schokolade darf nicht über 45 °C erhitzt werden).

4. Die Schokoladenmasse in die Eier-Zucker-Mehl-Mischung einrühren, bis ein glatter, cremiger Teig entsteht.

5. Die Dessertringe zu 2/3 mit der weißen Schokoladencreme füllen, in den Ofen schieben und 6 bis 7 Minuten backen. Die Küchlein müssen unter leichtem Druck noch sehr weich sein. Aus der Form nehmen und sofort servieren.

Tipp: Sie können auch Silikonformen benutzen, doch lassen sich die warmen Küchlein nur schwer unbeschadet aus der Form nehmen.

Rezept: Bitterschokoladenküchlein mit Orangenfüllung

Zubereitungszeit: 20 Minuten; Ruhezeit: 1 Stunde; Backzeit: 6 bis 7 Minuten

Für 4 Küchlein mit Orangenfüllung

Für den Küchleinteig

  • Eier
  • 50 g Rohzucker (brauner Zucker)
  • 1 Esslöffel Mehl
  • 1 Esslöffel Speisestärke
  • 140 g Bitterschokolade (70% Kakaoanteil)
  • 110 g Butter
  • 3 Esslöffel süße Sahne

Für die Orangenfüllung

  • 60 g Milchschokolade
  • 1 Esslöffel süße Sahne
  • 1 Schuss Cointreau (Orangenlikör)
  • Orangenzesten
  • 10 g Orangeat (kandierte Orangenschale)

1. Für die Füllung die Milchschokolade in der Sahne und dem Cointreau im Wasserbad schmelzen. Die Orangenzesten fein hacken und zusammen mit dem Orangeat in die Schokoladenmischung rühren.

2. Die Ganache-Masse in die Halbkugelformen aus Silikon füllen, 1 Stunde kaltstellen.

3. Inzwischen den Teig zubereiten. Die Eier und den Rohzucker mischen und zu einer hellen, schaumigen Masse aufschlagen. Das durchgesiebte Mehl und die Speisestärke hinzufügen und weiter schlagen.

4. Die Schokolade, die Butter und die süße Sahne im Wasserbad schmelzen.

5. Die Schokolade unter die Eier-Zucker-Mehl-Masse heben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig 1 Stunde kaltstellen.

6. Den Backofen auf 200 °C (Thermostat 6–7, Gas Stufe 4) vorheizen. 4 Ausstechringe buttern und bemehlen (oder mit Backpapier auskleiden) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stellen. Mit der Teigmischung füllen. Jeweils eine Orangenfüllung (2 zusammengefügte Halbkugelformen) in die Mitte setzen und leicht eindrücken. In den Ofen schieben und 6 bis 7 Minuten backen.

Rezept: Bitterschokoladenküchlein mit Himbeerfüllung

Zubereitungszeit: 20 Minuten; Gefrierzeit: 1 Stunde; Backzeit: 7 bis 8 Minuten

Für 4 Küchlein mit Himbeerfüllung

Für den Küchleinteig

  • Eier
  • 50 g Rohzucker (brauner Zucker)
  • 1 Esslöffel Mehl
  • 1 Esslöffel Speisestärke (Maizena, Mondamin)
  • 140 g Bitterschokolade (70 % Kakaoanteil)
  • 110 g Butter
  • 3 Esslöffel süße Sahne

Für die Himbeerfüllung

  • 30 g weiße Schokolade
  • 2 Esslöffel süße Sahne
  • 30 g passierte, ungesüßte Himbeeren (Püree)
  • 10 g frische Himbeeren, grob gehackt

1. Für die Himbeerfüllung die weiße Schokolade im lauwarmen Wasserbad schmelzen (Vorsicht: weiße Schokolade gerinnt schon bei 45 °C), die Sahne, das Himbeerpüree und die grob gehackten Himbeeren einrühren. Die Masse in Silikonmatten mit Halbkugelformen geben und 1 Stunde in die Tiefkühltruhe stellen.

2. In der Zwischenzeit den Kuchenteig zubereiten. Die Eier und den Rohzucker vermengen und schaumig schlagen, bis die Masse eine weißliche Färbung annimmt. Das gesiebte Mehl und die Speisestärke unterheben und weiter schlagen. Die Schokolade und die Butter in der Sahne im Wasserbad schmelzen.

3. Die Schokoladencreme zu der Eier-Zucker-Mehl-Mischung geben und rühren, bis die Masse eine glatte Konsistenz annimmt.

4. Den Ofen auf 200 °C (Thermostat 6–7, Gas Stufe 4) vorheizen. 4 hohe Dessertringe buttern und bemehlen (oder mit Backpapier auskleiden). Mit der Teigmasse füllen. Eine Himbeerkugel (2 Halbkugeln) in die Mitte legen und leicht eindrücken. In den Ofen schieben und 7 bis 8 Minuten backen.

Tipp: Die Himbeere passt ausgezeichnet zu diesem Schokoladenküchlein: Sie setzt einen frischen und fruchtigen Akzent und ist damit ein guter Ausgleich zur Süße der Schokolade.

Rezept: Schoko-Pfefferminz-Küchlein

Zubereitungszeit: 20 Minuten; Gefrierzeit: 1 Stunde; Backzeit: 6 bis 7 Minuten

Für 4 Schoko-Pfefferminz-Küchlein

Für den Küchleinteig

  • Eier
  • 50 g Rohzucker (brauner Zucker)
  • 1 Esslöffel Mehl
  • 1 Esslöffel Speisestärke
  • 140 g Bitterschokolade (70 % Kakaoanteil)
  • 110 g Butter
  • 3 Esslöffel süße Sahne (gekühlt)
  • 1 Esslöffel Pfefferminzsirup

Für die Vanille-Pfefferminz-Füllung

  • Ei
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 1 Esslöffel Mehl
  • 1 Vanilleschote
  • 100 ml Milch
  • 10 g Butter
  • 7 Esslöffel süße Sahne
  • 6 frische, fein gehackte Pfefferminzblätter

1. Für die Füllung das Ei mit dem Zucker zu einer hellen, schaumigen Masse aufschlagen. Das gesiebte Mehl unterheben.

2. Die Milch mit der Butter, dem Vanillemark und der -schote aufkochen lassen. Alles zusammen in die Ei-Zucker-Masse geben, gut durchrühren. Anschließend in die Kasserolle zurückgießen und 10 Minuten unter ständigem Rühren auf niedriger Flamme weiterkochen, bis die Creme gut eingedickt ist. Die Vanilleschote entfernen.

3. Die so entstandene Konditorcreme (Crème pâtissière) abkühlen lassen. Ist die Creme lauwarm, die sehr kalte süße Sahne steif schlagen. Mit einem Spatel die Konditorcreme zusammen mit der gehackten Pfefferminze unter die Sahne heben.

4. Die Creme in eine Silikonmatte mit Halbkugelmulden füllen und 1 Stunde einfrieren.

5. In der Zwischenzeit den Kuchenteig zubereiten. Die Eier und den Rohzucker in eine Schüssel geben und zu einer weißlichen, schaumigen Masse aufschlagen. Das gesiebte Mehl und die Speisestärke hinzugeben und weiter schlagen.

6. Die Schokolade, die Butter und die süße Sahne im Wasserbad schmelzen.

7. Die Schokoladenmasse in die Eier-Zucker-Mehl-Mischung einrühren, bis ein glatter, homogener Teig entsteht, und anschließend den Pfeff erminzsirup hinzugeben.

8. Den Backofen auf 200 °C (Thermostat 6–7, Gas Stufe 4) vorheizen. 4 Portionsauflaufförmchen buttern und bemehlen und den Teig einfüllen. Je eine Vanille-Minze-Kugel (2 Halbkugeln) in die Mitte legen und leicht eindrücken. In den Ofen schieben und 6 bis 7 Minuten backen.

Rezept: Ingwerküchlein mit Mangofüllung

Zubereitungszeit: 10 Minuten; Gefrierzeit: 1 Stunde; Backzeit: 10  Minuten

Für 4 Ingwerküchlein

Für den Küchleinteig

  • 30 g Ingwer
  • 100 g Butter
  • 110 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • Eier
  • 110 g Zucker

Für die Mangofüllung

  • 50 g Fruchtfleisch einer Mango
  • 1 Teelöffel Honig
  • 50 g weiße Schokolade

1. Für den Küchleinteig den Ingwer schälen und raspeln. Die Butter im Mikrowellenherd schmelzen. Backpulver unter das Mehl mischen, Eier, schließlich die geschmolzene Butter und den Zucker unterrühren. In den Kühlschrank stellen.

2. Für die Mangofüllung das Fruchtfleisch mit dem Honig im Mixer pürieren. Die weiße Schokolade im lauwarmen Wasserbad schmelzen (Vorsicht: weiße Schokolade gerinnt schon bei 45 °C) und anschließend das Mangopüree unter die geschmolzene Schokolade heben. Halbkugelformen aus Silikon mit der Mangomischung füllen und 1 Stunde gefrieren lassen.

3. Den Backofen auf 180 °C (Thermostat 6, Gas Stufe 3) vorheizen. 4 Dessertringe buttern und bemehlen (oder mit Backpapier auskleiden) und sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stellen. Diese zu 2/3 mit dem Ingwerteig befüllen. Anschließend in die Mitte jedes Förmchens eine Mangokugel (2 Halbkugeln) auf den Teig legen und leicht eindrücken. In den Ofen schieben und 10 Minuten backen. Abkühlen lassen und erst lauwarm aus der Form nehmen.

Vorsicht, schwierig zu berechnende Backzeiten!

Die Backzeiten der lauwarmen Küchlein mit flüssigem Kern sind, wie bei allen Patisserie-Produkten, schwierig zu berechnen, da die Backofentemperaturen von Ofentyp zu Ofentyp sowie zwischen reinen Umluftöfen, Elektro- oder Gasbacköfen beträchtlich variieren können. Die Mehrheit dieser Rezepte ist mit Backformen (Dessert- oder Ausstechringen) aus rostfreiem Stahl von 70 mm Durchmesser und 45 mm Höhe getestet worden; Form und Material der Backformen oder Ausstechringe können sowohl die Backzeiten als auch die Beschaffenheit der Küchlein beträchtlich verändern. Es ist daher ratsam, die Backzeit genau zu überwachen.

Buchcover "Zum Dahinschmelzen"

Buchtipp

Mit guten Küchlein ist es wie mit Mutter Erde - in ihrem Inneren überraschen sie mit einem flüssigen Kern. Wobei die Füllungen, mit denen Paul Simon seine Kuchen füllt, natürlich aus allerlei Süßem bestehen und nicht etwa aus Lava. Erschienen ist sein Rezepteband "Zum Dahinschmelzen" im Jan Thorbecke Verlag für ca. 13 Euro.


 © Fotos: Akiko Ida/Jan Thorbecke Verlag


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen