Ein Stück vom Frühling

Mit unseren Rezepten für Blaubeer-Windbeutel-Torte, Zitronen- oder Rhabarbertarte nimmt der Frühling an Ihrer Kaffeetafel Platz.

Rezept: Rhabarbertarte

Für 1 Tarte (ca. 20 x 20 cm) // 

Zubereitungszeit: 20 min // 
Backen ca.: 30 min


Zutaten

  • 800 - 1000 g Rhabarber

  • 2 EL Vanillezucker

  • 2 EL Grenadine
  • 
275 g Blätterteig (Kühltheke
)
  • 150 g Crème fraîche

  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 
ca. 125 g Erdbeer-Rhabarber-Konfitüre, ohne Stücke

  • Puderzucker (zum Bestäuben
)

Zubereitung

  1. Den Rhabarber waschen, putzen und in ca. 10 cm lange Stücke schneiden. Mit dem Vanillezucker und der Grenadine mischen und mindestens 30 Minuten ziehen lassen.
  2. Den Blätterteig entrollen und auf ein Blech legen, dabei einen kleinen Rand ausformen. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  3. Crème fraiche mit Mandeln und Konfitüre verrühren. Den Teig mit der Mischung bestreichen und mit dem Rhabarber dicht an dicht belegen.
  4. Im Ofen ca. 30 Minuten goldbraun backen. Falls der Kuchen zu stark bräunt, rechtzeitig mit Alufolie abdecken.
  5. Anschließend auskühlen lassen, mit Puderzucker bestauben und in Stücke geschnitten servieren.


Tipp: 
Statt Blätterteig können Sie auch einen klassischen Mürbeteig verwenden.

Rezept: Blaubeer-Windbeutel-Torte mit Amaretti

Für 1 Torte (ca. 24 cm) // 

Zubereitungszeit: 1 h
 // Backen ca.: 20 min
 // Kühlen ca.: 4 h


Zutaten

Für die Windbeutel:


  • 225 ml Milch
  • 
1 Prise Salz
  • 
60 g Butter

  • 150 g Mehl

  • 4 Eier



Für den Keksboden:


  • 150 g Amaretti

  • 80 - 100 g Butter



Für die Creme:


  • 14 Blatt Gelatine

  • 250 g Quark
  • 
250 g Frischkäse

  • 75 g Zucker

  • 3 - 4 EL Zitronensaft

  • 200 g Blaubeeren

  • 1 - 2 EL Puderzucker

  • 500 ml Sahne



Außerdem: 
Amaretti und Salbei (zum Garnieren
)

Zubereitung

  1. Die Milch mit Salz und Butter in einem kleinen Topf aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und das Mehl auf einmal dazu schütten. Mit einem Kochlöffel gut unterrühren und den Teig zurück auf der Hitze abbrennen. Dazu kräftig rühren, bis sich der Teigkloß vom Boden löst und sich ein weißer Belag gebildet hat. In eine Schüssel geben, kurz abkühlen lassen und nach und nach die Eier untermengen, so dass sie sich jeweils gut mit dem Brandteig verbinden. Alles zu einem geschmeidigen, glatten Teig verrühren und anschließend in einen Spritzbeutel mit runder Tülle füllen.
  2. Den Ofen auf 200°C Unter- und Oberhitze vorheizen. Mit dem Teig (mit etwas Abstand) auf ein mit Backpapier belegtes Backblech ca. 15 Tupfen aufspritzen. Anschließend im vorgeheizten Ofen 15-20 Minuten goldbraun backen. Vom Blech nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

  3. Die Amaretti zerkrümeln. Die Butter schmelzen und mit den Krümeln mischen. Einen Tortenring (24 cm) auf eine Platte stellen, die Krümelmasse hineingeben und mit dem Löffel festdrücken. Kalt stellen.

  4. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Quark mit Frischkäse, Zucker und Zitronensaft verrühren. Die Blaubeeren mit Puderzucker mischen und fein pürieren. Durch ein Sieb streichen. Die Gelatine tropfnass in einen Topf geben und bei kleiner Hitze auflösen. Die Quarkcreme aufteilen: Zwei Drittel davon mit der Hälfte der Gelatine verrühren. Das letzte Drittel der Quarkcreme mit dem Blaubeerpüree vermengen und die andere Hälfte der Gelatine einarbeiten.
  5. Die Sahne steif schlagen und jeweils die Hälfte unter die beiden Cremes ziehen. Etwa ein Drittel der Blaubeercreme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben und in die Windbeutel spritzen. Die gefüllten Windbeutel auf den Keksboden legen. Mit der weißen Quarkcreme überschichten. Die restliche Blaubeercreme daraufgeben und glatt streichen.
  6. Die Torte mindestens 4 Stunden kalt stellen. Zum Servieren den Ring abnehmen und die Torte mit ganzen und zerbröselten Amaretti und Salbei garnieren.
Rezept: Lemon-Curd-Vanillepudding-Tarte

Für 1 Tarte (ca. 25 x 35 cm) // 

Zubereitungszeit: 45 min
 // Backen ca.: 40 min
 // Trocknen ca.: 1 h

Zutaten

Für die Zitronendeko:

  • 
3 - 4 Bio-Zitronen

  • Puderzucker (zum Wenden
)
  • 200 g Zucker

  • 50 ml Zitronensaft



Für den Teig:


  • 250 g Mehl

  • 1 Prise Salz

  • 30 g Puderzucker
  • 
125 g kalte Butter

  • 1 Ei

  • Butter und Mehl für die Form

  • 
Hülsenfrüchte (zum Blindbacken)



Für die Creme:


  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver

  • 1 Vanillezucker

  • 50 g Zucker

  • 3 Eigelbe

  • 500 ml Milch

  • 200 g Crème fraîche
  • 
300 g Lemon Curd



Außerdem:
 200 ml Sahne


Zubereitung

  1. Die Zitronen heiß waschen und in hauchdünne Scheiben schneiden. In Puderzucker wenden, auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und im Ofen bei 75°C Umluft etwa 1 Stunde trocknen, dabei einen Kochlöffelstiel in die Ofentüre klemmen, damit die Feuchtigkeit abziehen kann.

  2. Den Zucker karamellisieren, mit Zitronensaft und 80 ml Wasser ablöschen und dickflüssig einkochen. 
Etwa die Hälfte der Zitronenscheiben mit Sirup bepinseln und weitere 15 Minuten im Ofen trocknen.

  3. Für den Teig Mehl, Salz und Puderzucker in eine Rührschüssel geben. Die Butter in kleinen Stücken dazugeben. Alles ca. 45 Sekunden durchmixen. Das Ei und 1-2 EL kaltes Wasser dazugeben und weitermixen, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig mit den Händen noch kurz durchkneten, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Stunde kühl ruhen lassen.

  4. Für die Creme das Puddingpulver mit Vanillezucker und Zucker mischen und mit 100 ml Milch anrühren. Die restliche Milch aufkochen, das Puddingpulver einrühren und einmal aufkochen lassen. Die Creme vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

  5. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine rechteckige Tarteform mit Butter fetten und mit Mehl ausstreuen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Form damit auskleiden, dabei einen Rand formen. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen, mit Backpapier und Hülsenfrüchten belegen und im Ofen ca. 20 Minuten blindbacken. Herausnehmen und die Hülsenfrüchte entfernen.

  6. Die Ofentemperatur auf 175°C reduzieren. Das Lemon Curd, die Crème fraîche und die Eigelbe unter die Creme rühren. Die Masse auf dem vorgebackenen Mürbteigboden verstreichen, zurück in den Ofen schieben und weitere 25 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.
  7. 
Die Sahne steif schlagen. Auf die Tarte geben, mit Zitronen nach Belieben dekorieren und mit Sirup beträufeln.

Fotos: Stockfood


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen