Erdbeermarmelade im Food-Test

Ein knuspriger Toast mit Erdbeermarmelade - manchmal braucht es nicht viel mehr zum Glück! Welche Marmelade dafür besonders geeignet ist, zeigt unsere Kostprobe.

Erdbeermarmelade auf dem Prüfstand

So haben wir gewertet: Schicht abgenommen, dann die "darunterliegende" Marmelade pur probiert. Zum Abschluss folgte der Blick auf die Zutatenliste.

Was steht für was?

"Konfitüre" oder "Konfitüre extra": In der "Konfitürenverordnung" ("KonfV") sind die Zutaten festgelegt: Zucker (oder Honig), Zitronensaft, Citronensäure oder Pektin und mindestens 35 Prozent Frucht bei Konfitüre (45 Prozent bei Konfitüre extra). Da der Zuckergehalt bei mindestens 55 Prozent liegt, ist der Aufstrich auf natürliche Weise konserviert. Ohne Zusatzstoffe. Gewürze, Liköre, Vanille sind erlaubt.

Fruchtaufstrich: Dieser Begriff beinhaltet alles, was aus der Konfitürenverordnung herausfällt: Kreationen mit ungewöhnlichen Zutaten, mehr Frucht, Süßungsmittel oder Zusatzstoffen. Nicht selten finden sich Konservierungsmittel in zuckerreduzierten Fruchtaufstrichen.

Und die Marmelade? Die darf sich offiziell nur so nennen, wenn sie aus Zitrusfrüchten besteht, also aus Orangen, Zitronen oder Grapefruits.


© Fotos: photocrew/Adobe Stock; PR | aus der "LAVIVA"-Ausgabe April 2017


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA, über alles was sie bewegt!

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen