Essen mit Freunden

Für die perfekte Gastgeberin: Verzaubern Sie Ihre Gäste mit kulinarischen Leckerbissen – einfach & köstlich.

Rezept: Vietnamesischer Bananenblütensalat

Für 4 Personen      

  • 1 große oder 2 kleine Bananenblüten (in Asienläden oft in Dosen erhältlich)  
  • etwas Zitronen- oder Limettensaft und 4 EL Limettensaft zusätzlich  
  • 2–3 scharfe rote Chilischoten, fein gewürfelt   
  • 1 TL fein geriebener Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt, 2 EL Zucker, 2 EL Fischsauce
  • 100 g Bohnensprossen, abgespült
  • 200 g Garnelen, gegart und geschält
  • 1 grüne Papaya, 1 kleine Gurke, 1 rote Peperoni entkernt und in Juliennestreifen (sehr feine Streifen) geschnitten
  • 1 kleine Handvoll Korianderblätter
  • 3 rote Schalotten, in feine Scheiben geschnitten
  • 1 kleine Handvoll Thai-Basilikumblätter und Minzeblätter
  • 1 Handvoll ungesalzene Erdnüsse, geröstet und gehackt
  • Knusperzwiebeln
  • 500 ml Pflanzenöl
  • 4 Schalotten, fein geschnitten 

1. Drei oder vier der äußeren Hüllblätter der Bananenblüte entfernen, bis man an den weißlichen Teil gelangt (nicht das violette Herz). Stellen Sie eine Schüssel mit etwas Zitronen- oder Limettensaft bereit. Den Blütenansatz und die Spitze abschneiden und die Blüte quer in dünne Streifen schneiden. Dabei die kleinen Bananenansätze am Blattansatz entfernen. Die Bananenblütenstreifen sofort in das bereitgestellte Wasser legen und 10 Minuten darin ziehen lassen, so wird verhindert, dass sie sich verfärben.  

2. Mit einem Mörser oder in einer Küchenmaschine Chilischoten, Ingwer, Knoblauch und Zucker zu einer Paste verarbeiten. Den Limettensaft, die Fischsauce und 2 EL Wasser zugeben.  

3. Die Bananenblütenstreifen abtropfen lassen und mit den Bohnensprossen, den Garnelen, der Papaya, der Gurke, der Peperoni, dem Koriander, den roten Schalotten, dem Thai-Basilikum und den Minzeblättern in eine große Schüssel geben und das Dressing darübergeben.  

4. Für die Knusperzwiebeln das Öl in einem kleinen Topf erhitzen und die Schalotten darin kurz frittieren. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Den Salat auf einer großen Platte anrichten und mit den Knusperzwiebeln und den gerösteten Erdnüssen bestreuen.

Rezept: Spargel mit pochiertem Ei, nussbrauner Butter und...

Für 4 Personen

  • 2 Bund grüner Spargel 
  • Salz

  • 4 Eier

  • 1 EL Weißweinessig
  • 2 EL Butter

  • 1 TL zerdrückter Knoblauch

  • 2 TL gehackte Petersilie
  • 
1 Spritzer Zitronensaft
frisch
  • gemahlener schwarzer Pfeffer 
  • zerkrümelter Pecorino-Käse oder gehobelter Parmesan

1. Den Spargel in Salzwasser garen, bis er gerade weich ist, dann abgießen. Die Eier
 in gerade eben köchelndem Wasser mit dem Weißweinessig pochieren.

2. Die Butter in einer Pfanne erhitzen, bis sie beginnt zu bräunen. Den Knoblauch, die Petersilie, den Spargel, den Zitronensaft und etwas Salz und Pfeffer zugeben. Den Spargel auf Tellern anrichten und je ein pochiertes Ei auf den Spargel legen. Etwas Sauce auf den Tellerrand und über die Eier träufeln, dann mit Pecorino bestreuen.

Rezept: Lammkeule in Harissa mit Salat aus gebackenem Kürbis, Feta...

Für 4 Personen

Für die Lammkeule

  • 1 Lammkeule (2–3 kg) mit Knochen 
  • 4 EL Harissa-Paste
  • 1 EL natives Olivenöl extra

1. Die Lammkeule auf Zimmertemperatur erwärmen. Es ist wichtig, genau zu wissen, wie viel sie wiegt. Den Backofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen.

2. Das Lammfleisch zuerst mit der Harissa-Paste bestreichen, dann mit dem Olivenöl. Die Lammkeule 45 Minuten braten, plus jeweils 25 Minuten für jedes Kilo Gewicht. Bei einem Gewicht von 2 kg also 95 Minuten. Aus dem Ofen nehmen und locker mit Alufolie abgedeckt etwa 30 Minuten ruhen lassen.

3. In Scheiben schneiden und mit dem Salat servieren.

Für den Salat aus gebackenem Kürbis, Feta und Granatapfel

  • 600 g Kürbis, klein geschnitten

  • 1 kleine rote Zwiebel, in Schnitze geschnitten 
  • 1 Prise gemahlener Kreuzkümmel

  • 1 Prise Chiliflocken
  • 
Salz und frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer
  • 1 EL natives Olivenöl extra

  • 1 Handvoll Minzeblätter

  • 120 g Feta aus Schafsmilch

  • 2 EL Pinienkerne, geröstet

  • 1–2 EL Granatapfelsirup (Grenadine)
  • 
2 EL ausgelöste Granatapfelkerne

1. Den Backofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen.

2. Den Kürbis und die Zwiebel in eine Auflaufform legen und mit dem Kreuzkümmel, den Chiliflocken und etwas Meersalz und Pfeffer vermengen. Mit Olivenöl beträufeln und goldbraun backen. Dann Minze, Feta und Pinienkerne unterrühren.

3. Vor dem Servieren Granatapfelsirup darüberträufeln und mit Granatapfelkernen bestreuen.

Rezept: Pimm’s Cooler

"Pimm’s ist eigentlich ein Likör auf der Basis von in London Dry Gin eingelegten Kräutern und Gewürzen. Verwendet in einem Mix­getränk lassen sich die kräftigen Gewürz­noten gut abrunden durch Fruchtaromen wie Apfel, Birne oder sogar Ginger Ale. Pimm’s kann man gut in einer größeren Menge für eine Party vorbereiten und ziehen lassen, bis die Gäste eintreffen."

Für 4 Drinks

  • 8 Orangenspalten

  • 1 Apfel, in Scheiben geschnitten

  • 125 ml Pimm’s

  • 125 ml Gin

  • 250 ml hausgemachte Limonade*
  • 500 ml Mineralwasser mit Kohlensäure

  • 12 Gurkenscheiben

  • 16 Minzeblätter

  • Erdbeeren und Heidelbeeren

*Für die hausgemachte Limonade

  • 350 g Zucker

  • 500 ml Zitronensaft

1. Orange und Apfel in einen Krug geben und Pimm’s sowie Gin zugießen. 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

2. Für die Limonade in einem Topf auf niedriger Stufe den Zucker in dem Zitronensaft und 250 ml Wasser unter Rühren auflösen. Abkühlen lassen.

3. Die Limonade und das Mineralwasser nach Geschmack dazugießen.
Longdrinkgläser mit Eis füllen, den Cocktail darübergießen und Gurke, Minze und Beeren dazugeben.

Buchtipp

"Es wäre schön, wenn mein Buch vor allem als Leitfaden zu stressfreien Mahlzeiten im Kreis von lieben Leuten gesehen würde. Wandeln Sie also die Rezepte ab, wo und wann immer Sie mögen. Auch einige meiner Lieblingsdrinks habe ich aufgeführt, für die ich meinem guten Freund Mark Ward danken möchte. Er weiß, was ich gerne trinke und brachte mir einige einfache, leckere Mischungen bei, die auf jedem Fest Wunder bewirken."

Der australische Fernsehkoch Pete Evans hat nicht nur einen guten Geschmack, wie wir finden, sondern versteht es auch mit sehr viel Charme seine leicht verständlichen Rezepte zu präsentieren.

"Essen mit Freunden - 100 Rezepte für draußen und drinnen" ist im Collection Rolf Heyne Verlag erschienen. Hier geht's zum Buch...

 

 


Collection Rolf Heyne


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen