Forelle: Vitamin D im Überfluss

An ihr saftig-zartes Fleisch erinnern sich Ihre Gäste noch lang. Gesund ist die Forelle obendrein. Sie bringt viel Vitamin D auf den Tisch.

Forellen, liegend, auf Fischmarkt

Sie bringt viel Vitamin D auf den Tisch: die Forelle

Food-Guide: Forelle

"Eine Forelle im Topf ist besser als ein Lachs im Meer", sagt ein irisches Sprichwort. Vor allem, weil der Verwandte von Lachs und Saibling mit seinem saftig-zarten Fleisch allen Gastgebern ein ganz besonderes Erlebnis schenkt: mal einen Fisch im Ganzen auf den Tisch zu bringen. Die Zubereitung ist einfach, der Wow-Effekt gesichert. Genauso wie eine Reihe prima Nährstoffe: biologisch hochwertige Eiweiße etwa, entzündungshemmende Omega-3-Fettsäuren und Vitamin B6 (stärkt die Nerven und soll vor dem Prämenstruellen Syndrom bewahren). Vor allem aber enthält der Fisch eine gute Portion Vitamin D - den knochen- und immunstärkenden Stoff benötigen wir zu Anfang des Frühjahrs meist besonders dringend.

Genießen: Die Forelle mag es pur: Einfach im Ganzen in Pfanne oder Ofen garen und leicht salzen. Passende Begleiter sind Mandeln, Petersilie, Kapern und ein Spritzer Zitronensaft - den Gewürzschrank lassen Sie lieber geschlossen.

Einkauf: See- oder Bachforellen gibt es meist nur regional, etwa aus tiefen Seen in den Alpen und bestimmten Flüssen. In der Regel erhält man in den Märkten die aus Nordamerika eingeführte und in Aquakulturen gezüchtete Regenbogenforelle. Hier lohnt es sich, auf das neu eingeführte ASC-Siegel für geprüfte Aquakultur oder ein Biosiegel zu achten: In diesen Betrieben wird auf Nachhaltigkeit geachtet sowie auf hohe Wasser- und Futterqualität. Das wirkt sich natürlich auf den Geschmack aus.

Rezept: Forellen mit Kapern-Zitronen-Sauce

Für 4 Personen

  • 1 Biozitrone
  • 4 Zweige Petersilie
  • 3 EL Mehl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 kleineküchenfertige Forellen (je ca. 200 g)
  • 4 EL Rapsöl
  • 3 EL Butter
  • 50 g kleine Kapern

1. Erst einmal alles vorbereiten: Die Hälfte der Zitronenschale abreiben, Zitrone auspressen. Petersilie hacken, Mehl mit einer kräftigen Prise Salz und Pfeffer vermischen und auf einem großen Teller verteilen. Forellen abspülen, trocken tupfen, innen mit Zitronensaft einpinseln und leicht salzen und pfeffern.

2. Rapsöl in zwei großen beschichteten Pfannen erhitzen. Forellen im Mehl wenden und bei mittlerer Hitze von jeder Seite 8 bis 10 Minuten leise brutzeln lassen. Sie sind gar, wenn sich die Rückenflosse leicht herausziehen lässt.

3. Fisch herausheben, auf eine vorgewärmte Platte legen. Restlichen Zitronensaft in eine der Pfannen geben, kurz aufkochen lassen, Butter darin schmelzen lassen, abgetropfte Kapern hinzufügen. Mit Salz abschmecken und die Sauce über den Forellen verteilen. Nun mit der Petersilie bestreuen - fertig!


© Illustration: Alina Sawallisch | aus der "LAVIVA"-Ausgabe April 2016


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen