Frühkartoffeln: Zarte Schale, viel dahinter

Am besten pur genießen: Frühkartoffeln sind ab Ende Mai zu haben - und passen unter bestimmten Umständen selbst zu einer Low-Carb-Diät.

Glatt und fest sollten sie im Einkaufskorb landen: Frühkartoffeln

Food-Guide: Frühkartoffeln

Nach 100 Tagen zum Marktstand. Genauso lange reifen die neuen Kartoffeln, die bei uns ab Ende Mai zu haben sind und uns mit ihrem frischen, feinen Geschmack beglücken. Die frühen Knollen haben nur eine zarte Schale und enthalten etwas weniger Stärke als ihre "späteren" Nachfolger. Kartoffelstärke ist übrigens etwas ganz Besonderes: Beim Abkühlen nach dem Garen verwandelt sie sich teilweise in die sogenannte retrogradierte Stärke. Hinter dem komplizierten Begriff verbirgt sich ein toller Effekt: Diese Kohlenhydrate sind nahezu unverdaulich, belasten den Blutzucker nicht, haben aber einen positiven Effekt auf die Darmflora. Abgekühlte gegarte Kartoffeln (und daraus zubereitete Gerichte wie Salat oder Bratkartoffeln) passen prima zu einer Low-Carb-Kost.

Genießen: Am besten pur: ganz klassisch als Pellkartoffeln mit Butter und Quark, noch ein bisschen Schnittlauch dazu, lecker! Ebenfalls gute Begleiter: Frühlingszwiebeln, Bärlauch oder Dill, dazu schmeckt vorzüglich gedünsteter Fisch.

Einkaufen: Glatt und sehr fest sollten die Frühkartoffeln sein - und am besten lichtgeschützt in einer Papiertüte verpackt. Licht macht die Knollen schneller schlapp. Die Lagerzeit beträgt eine Woche, maximal 14 Tage.

Rezept: Salat aus Frühkartoffeln, Frühlingszwiebeln...

Zubereitungszeit: ca. 70 Minuten

Für 4 Portionen

  • 1 kg neue Kartoffeln
  • 1/2 Zitrone
  • 125 ml Gemüsebrühe
  • 3 TL Dijon-Senf
  • 2-3 EL Weißweinessig
  • 1 TL Ahornsirup
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 200 g Salatgurke
  • 1 großer Apfel
  • 1 kleines Bund Dill
  • 5 EL Rapsöl

1. Kartoffeln mit der Schale in ca. 25 Minuten gar kochen. Abdampfen lassen, pellen, evtl. halbieren und in Scheiben schneiden. Zitrone auspressen, den Saft mit heißer Gemüsebrühe, Senf, Weißweinessig, Ahornsirup, Salz und Pfeffer verrühren. Mit den Kartoffeln mischen und mindestens 30 Minuten ziehen lassen.

2. Frühlingszwiebeln putzen, in feine Scheiben schneiden. Salatgurke schälen, Apfel waschen, vierteln und entkernen. Beides fein würfeln. Dill abspülen, trocken schütteln, fein schneiden. Alles zusammen mit dem Rapsöl unter die Kartoffeln mischen. Mit Salz und evtl. etwas Weißweinessig abschmecken.


© Pixavril/Fotolia | aus der "LAVIVA"-Ausgabe Juni 2014


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen