Geschenke aus der Küche

Sie wollen etwas Selbstgemachtes verschenken, haben aber kein handwerkliches Geschick? Dann auf in die Küche! Wir haben drei Rezepte für Sie.

Geschenke zum Reinbeißen und Wegschlürfen: Hutzelbrot, Orangenlikör und Karamellcreme

Rezept: Hutzelbrot mit getrockneten Früchten

Zubereitungszeit: 40 Minuten, Backzeit: 50 Minuten, Ziehzeit: 1-2 Tage

Für 5 Brote à ca. 450 g

  • je 400 g getrockente Pflaumen und Feigen
  • 200 g getrockente Datteln
  • 100 g Rosinen
  • 100 g Walnusskerne
  • 50 g Zitronat und Orangeat
  • 1 gehäufter EL Zimt
  • je 1/4 TL gem. Nelken, Kardamom, Piment und Muskatblüte
  • 50 ml Obstschnaps
  • 50 g frische Hefe
  • je 250 g Roggen- und Weizenmehl
  • 500 g Zucker

Für Brandybutter

  • 250 g zimmerwarme Butter
  • 3 gehäufte EL Puderzucker
  • 3 - 4 EL Weinbrand
  • Folie

1. Um Zuckersirup herzustellen, 500 g Zucker und 1/2 l Wasser in einem Topf erhitzen und 5 Minuten sprudelnd kochen lassen.

2. Die getrockneten Früchte mit den Nüssen, fein gehacktem Zitronat und/oder Orangeat und allen Gewürzen in eine große Schüssel geben. Mit Schnaps und 300 ml abgekochtem kaltem Wasser übergießen. Mit Folie abdecken und 1 - 2 Tage durchziehen lassen.

3. Die Hefe in einer großen Schüssel mit 150 ml lauwarmem Wasser verrühren und aufl ösen. Abgedeckt 20 Minuten gehen lassen. Das Mehl zufügen und unterrühren.

4. Die eingeweichten Früchte (nicht zerkleinern, damit der Teig saftiger bleibt) gründlich durchmischen und zum Mehl geben. Den Teig kräftig durchkneten, bis sich die Zutaten gut miteinander verbunden haben. Abgedeckt nochmals 1 Stunde gehen lassen.

5. Den Backofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen. Aus dem Teig kleine ovale Laibe formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und nochmals 1 Stunde gehen lassen. Mit Zuckersirup bepinseln, ca. 50 Minuten backen.

6. Herausnehmen, wieder mit Zuckersirup bepinseln, auf ein Kuchengitter setzen und abkühlen lassen. Das Hutzelbrot ist mehrere Monate haltbar. Vor dem Anschneiden mindestens 14 Tage ruhen lassen.

7. Brandybutter schmeckt dazu besonders gut: Dazu die 250 g zimmerwarme Butter schaumig rühren, Puderzucker und Weinbrand unterrühren. In Folie zur Rolle formen und kalt stellen.

Tipp: Zitronat und Organgeat sind nicht jedermanns Sache. Sie können sie auch durch grob zerkleinerte getrocknete Aprikosen ersetzen oder einfach die Menge der Walnüsse um 50 g erhöhen.

Rezept: Orangenlikör

Zubereitungszeit: 30 Minuten, Ziehzeit: 20 Tage

Für ca. 700 ml

  • 3 Bio-Orangen
  • 125 g Zucker
  • 125 ml Wasser
  • 4 Nelken
  • 1 Sternanis
  • 1/2 l Weinbrand

1. Die Orangen unter heißem Wasser abwaschen, mit Küchenpapier abtupfen. Die Orangen vierteln, die Viertel dann in dickere Scheiben schneiden und in ein breites Glas füllen.

2. Zucker und Wasser aufkochen, 2 Minuten sprudelnd kochen lassen. Etwas abkühlen lassen, dann über die Orangen gießen. Die Gewürze und den Weinbrand zufügen.

3. Das Glas fest verschließen, alles gut durchschütteln. 20 Tage an einem warmen Ort durchziehen lassen. Das Glas nochmals gut schütteln. Den Inhalt durch ein feines Sieb gießen. Den Likör in heiß ausgespülte Flaschen füllen. Gut verschlossen aufbewahrt, ist der Orangenlikör mehrere Monate haltbar.

Tipp: Der selbst angesetzte Likör schmeckt nicht nur zum Kaffee, sondern aromatisiert auch Gebäck oder veredelt feine Desserts. Er ist auch ein wunderbares Geschenk für alle, die gerne Drinks mixen.

Rezept: Karamellcreme mit Zimt

Zubereitungszeit: 10 Minuten, Kochzeit: 70 Minuten

Für 3 Gläser à 250 ml

  • 1 Vanilleschote
  • 1 l Milch
  • 500 g Zucker
  • 1/4 TL grobes Meersalz
  • 1/4 TL Natron
  • 5 Zimtstangen

1. Die Vanilleschote mit einem scharfen Messer längs aufschlitzen und mit dem Messerrücken das Mark sorgfältig herausschaben. Zusammen mit allen anderen Zutaten und der ausgeschabten Schote in einen breiten Topf geben. Je größer die Oberfläche, desto schneller kann die Creme eindicken.

2. Den Topfinhalt erhitzen, einmal aufkochen, dann bei ganz milder Hitze 70-80 Minuten köcheln lassen. Nach 30 Minuten Kochzeit die Vanilleschote und die Zimtstangen herausnehmen.

3. Die Masse wird durchs Kochen sehr viel dunkler und soll zum Schluss leicht zäh sein. Je nach Topfgröße etwas kürzer oder länger köcheln lassen. In heiß ausgespülte Gläser abfüllen, verschließen und abkühlen lassen.

4. Die Karamellcreme ist 5-6 Monate haltbar. Nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahren.

Tipp: Als feiner Aufstrich für geröstetes Vollkornrbot oder in heißer Milch aufgelöst - diese Karamellcreme schmeckt nicht nur Kindern!

Buchtipp

Wenn Sie Familie und Freunde im Advent mit besonderen Geschenken aus der Küche verwöhnen möchten, werden Sie bei den 88 kulinarische Anregungen sicherlich fündig. "Bald ist Weihnachten" von Regine Stroner ist im Kosmos Verlag erschienen und kostet 14,95 Euro.




© Kosmos Verlag


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen