Gurke: Aber bitte mit Schale!

Je dunkelgrüner das Äußere, desto besser: In der Gurke steckt mehr drin als nur Wasser - sofern man die Schale nicht wegwirft.

Illustration: Gurke

Guter Speicher: An heißen Tagen ist die Gurke wegen ihres hohen Wasseranteils die ideale Nahrung

Food-Guide: Gurke

Kennen Sie das? Plötzlich riecht es durchdringend gut nach eben gemähtem Rasen, nach dieser natürlichen Frische - und das nur, weil jemand in der Küche eine Salaturke aufgeschnitten hat. Dabei wird nämlich die "Aroma-Schlüsselkomponente" der Gurke frei. Stimmungsmäßig ist das Gemüse also schon ganz vorne dabei, Gleiches gilt für die Inhaltsstoffe der Gurke: Ihr Hauptbestandteil Wasser ist gerade in den Sommermonaten als Flüssigkeitslieferant nicht zu verachten. Dazu kommen eine Portion Kalium, Vitamin C und gesundheitsfördernde Pflanzenstoffe - allerdings nur, wenn Sie auch die Schale essen. In der sammelt sich vor allem antioxidatives Carotin, Chlorophyll (schützen vor Krebs) und ein weiterer Stoff, den Forscher aktuell spannend finden: das Fisetin, welches das Gehirn vor Alterungserscheinungen schützen und vor Gedächtnisschwäche bewahren soll. Da nehmen wir doch sofort noch ein Scheibchen mehr zum Abendbrot ...

Genießen: Salz, Joghurt oder Buttermilch und dazu Kräuter wie Minze oder Dill sind tolle Begleiter. Auch in Drinks, etwa im Gin Tonic oder Moscow Mule, kommt die Gurke gut an.

Einkaufen: Je dunkelgrüner die Schale ist, desto mehr potente Pflanzenstoffe sind drin. Natürlich sollte die Gurke möglichst fest und prall sein. Im Gemüsefach des Kühlschranks bleibt sie bis zu einer Woche frisch.

Rezept: Gurke-Minz-Eismit Schafskäse-Röllchen

Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten ohne Kühlzeiten

Für 4 Portionen

Für das Eis

  • 1 kleine Gurke (ca. 300 g)
  • 150 griechischer Joghurt (10 % Fett)
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • 1 Stiel Minze

Für die Schafskäse-Röllchen

  • 3 Stiele glatte Petersilie
  • Pfeffer (oder 1 Prise Chiliflocken)
  • 150 g Schafskäse
  • 4 Filo­teigblätter (Kühlregal)
  • 2 TL Butter

1. Gurke waschen und in grobe Würfel schneiden. Mit Joghurt und Öl pürieren, mit Salz kräftig abschmecken. Minzblätter fein hacken und unterrühren.

2. Die Masse in eine Metallschüssel füllen, mit Frischhaltefolie abdecken und im Tiefkühler mindestens 8 Stunden gefrieren lassen, dabei immer mal umrühren. Falls Sie eine Eismaschine haben: Die Gurkenmasse im Kühlschrank durchkühlen lassen (mind. 2 Stunden), dann in der Maschine gefrieren.

3. Petersilie hacken, mit Pfeffer oder Chili unter den fein zerkrümelten Schafskäse mischen. Die Teigblätter ausbreiten, mit Wasser einpinseln. Jeweils diagonal durchschneiden. Auf der breiten Seite der Dreiecke je 2–3 TL der Masse längs verteilen. Seiten umklappen, zur Spitze hin aufrollen.

4. Auf ein Blech mit Backpapier legen. Butter zerlassen, die Röllchen damit einpinseln. Im vorgeheizten Ofen (200 Grad, Ober-/Unterhitze) 10–12 Min. backen. Das Eis am Ende dazureichen.

 

 


© Illustration: Alina Sawallisch | aus der "LAVIVA"-Ausgabe September 2016


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA, über alles was sie bewegt!

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen