Herzhaft backen

Her mit dem Salzstreuer! Mit diesen Rezepten werden aus süßen Standards wie Kuchen, Waffeln oder Windbeutel deftige Gaumenschmeichler.

Rezept: Kürbisflammkuchen mit Gorgonzola

Zubereitungszeit: 35 Minuten + Geh- und Backzeit

Für 2 große Flammkuchen

Für den Teig

  • 250 g Weizenmehl (Type 405) zzgl. etwas zum Ausrollen
  • 5 g frische Hefe
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz

Für den Belag

  • 250 g Hokkaido (mit Kernen)
  • 1⁄2 rote Zwiebel
  • 40 g Gorgonzola
  • 70 g saure Sahne
  • 70 g Crème fraîche
  • 1 TL Zitronenschale
  • 4 Scheiben Bacon
  • 1 Beet Kresse
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • Öl zum Einfetten

1. Mehl in eine Schüssel geben und Hefe hineinbröseln. Öl und Salz zugeben und mit 110 ml warmem Wasser zu einem glatten Teig kneten. Insgesamt sollte der Teig etwa 8-10 Minuten geknetet werden, 5 Minuten davon mit der Hand. Die Schüssel leicht ölen und den Teig darin abgedeckt 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

2. Backofen auf 250 °C vorheizen, dabei einen Pizzastein in der Mitte des Ofens mit vorheizen. Alternativ funktioniert das auch mit einem umgedrehten Backblech. Kürbis entkernen und in feine Streifen hobeln. Zwiebel ebenfalls in feine Streifen schneiden oder hobeln. Gorgonzola grob würfeln. Saure Sahne, Crème fraîche und Zitronenschale mischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Baconscheiben in je drei Teile schneiden.

3. Fertig gegangenen Teig halbieren und den ersten Flammkuchen auf wenig Mehl sehr dünn ausrollen. Fladen auf einen bemehlten Pizzaschieber oder ein Holzbrett legen, mit der Hälfte der Crème-fraîche-Mischung bestreichen und mit der Hälfte der restlichen Zutaten belegen. Der Bacon sollte obendrauf liegen, damit er schön knusprig werden kann. Flammkuchen direkt vom Schieber in den heißen Ofen auf den Stein oder das Backblech geben und die Tür schnell schließen. Etwa 10-12 Minuten goldbraun backen. In der Zwischenzeit den nächsten Flammkuchen vorbereiten und gleich im Anschluss backen. Kresse vom Beet direkt auf die Flammkuchen schneiden.

Rezept: Hähnchen-Waffel-Burger

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Zutaten für 5 Portionen oder 25 Mini-Burger

  • 600 g Hähnchenbrust
  • 6 EL Sweet-Chili-Sauce
  • 2 EL Öl
  • 2 Avocados
  • 2 TL Zitronensaft
  • 450 ml Milch
  • 120 g Butter
  • 280 g Weizenmehl Type 405
  • 2 TL Backpulver
  • 140 g Cheddar
  • 2 Stängel glatte Petersilie
  • 2 Eier
  • 2 TL Salz
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • Öl zum Einfetten

1. Ofen auf 200 °C vorheizen. Hähnchenbrust waschen, trocken tupfen und quer in ca. 1 1⁄2 cm breite Stücke schneiden. Die Stücke mit der flachen Seite des Messers etwas platt klopfen, mit dem Öl mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Stücke darauf verteilen. Im heißen Ofen etwa 20-25 Minuten backen. In den letzten 5 Minuten die Sweet-Chili-Sauce darüber verteilen.

2. Avocados halbieren, die Steine entfernen und das Fruchtfleisch mit einer Gabel grob zermusen. Mit Zitronensaft verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Die Milch erhitzen und die Butter darin langsam schmelzen, anschließend abkühlen lassen. Mehl und Backpulver mischen. Cheddar fein reiben. Petersilie waschen, trocknen und mit den weichen Stielen fein schneiden. Eier mit Salz glatt rühren, Mehl dazugeben und ebenfalls glatt rühren. Dann die Butter-Milch-Mischung und zum Schluss Cheddar und Petersilie unterrühren.

4. Ein Herzwaffeleisen aufheizen und dünn ölen. Nacheinander zehn Waffeln backen. Die Hälfte der Waffeln mit der Avocadocreme bestreichen und mit der Hähnchenbrust belegen. Die andere Hälfte darauflegen und dann die Waffeln entlang der vorgeformten Linien in kleine Burger schneiden.

Rezept: Parmesan-Windbeutel

Zubereitungszeit: 30 Minuten + Backzeit

Zutaten für 25 Stück

45 g Butter
1 TL Salz
130 g Weizenmehl (Type 405)
80 g Parmesan
3 Eier
Schale von 1⁄2 Bio-Zitrone

1. Butter mit Salz und 130 ml Wasser in einem Topf schmelzen lassen. Hitze auf die kleinste Stufe reduzieren und das Mehl hinzugeben. Mit einem Kochlöffel ständig rühren, bis sich ein Kloß bildet und am Topfboden eine milchig-weiße Schicht entsteht. Jetzt ca. 30 Sekunden weiterrühren.

2. Ofen auf 200 °C (Umluft nicht empfehlenswert) vorheizen. Parmesan fein reiben. Eier nach und nach mit den Quirlen eines Handrührgerätes unter den leicht abgekühlten Teig rühren. Parmesan und Zitronenschale unterrühren. Einen Spritzbeutel mit einer mittelgroßen Sterntülle versehen und den Teig einfüllen. Auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche kleine Kugeln aufspritzen. Dabei großzügig Abstand lassen, da die Windbeutel aufgehen. Die Bleche nacheinander jeweils etwa 20 Minuten backen. Die Ofentür dabei nicht öffnen, da die Windbeutel sonst zusammenfallen können. Auf einem Rost abkühlen lassen oder warm genießen.

Alles außer süß Buchtipp

Buchtipp

Kuchen, Kekse, Cupcakes: Normalerweise wir das Backhandwerk von süßen Leckereien beherrscht – aber warum eigentlich? Bei ihren Rezepten für den Ofen tauscht Autorin Anna Walz in "Alles außer süß" einfach mal Salz gegen Zucker und schafft herzhafte Highlights wie Curry-Mohn-Schnecken, gefüllte Maismuffins oder eine Ratatouille-Torte. Für 19,99 Euro erschienen beim Fackelträger Verlag


© Fotos: Manuela Rüther/Edition Fackelträger


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA, über alles was sie bewegt!

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen