Himbeere: Kleine Diven

Himbeeren sind nicht nur ein leckerer Snack für Zwischendurch. Sie können auch Alterungserscheinungen der Zellen verhindern.

Ob pur oder verarbeitet - Himbeeren machen immer eine gute Figur.

Food-Guide: Himbeere

Himbeeren sind ein Yummi-Yummi-Snack, der Aufhören nahezu unmöglich macht. Ist aber egal, weil wir damit richtig tolle Nährstoffe einwerfen: Die enthaltenen Anthocyane und weitere bioaktive Pflanzenstoffe können sogar entzündliche Prozesse und Alterungserscheinungen der Zellen verhindern, das ergab eine Studie des "Center for Nutrition Research" in Illinois. Faltenschutz aus der Snackschüssel also, zudem noch unterstützt von Vitamin C und einer Menge Ballaststoffe, nämlich nahezu die Hälfte des Tagesbedarfs pro 200 Gramm. Die räumen den Darm auf und helfen beim Detoxen.

Genießen: Einfach pur - oder zusammen mit Milchprodukten wie Joghurt oder Quark. Vanille und Zitrone unterstützen ihr typisches Aroma, auch Pfirsiche und Aprikosen passen hervorragend. Gut kommen Himbeeren aber auch in der "deftigen" Variante: Sie machen sich prima in Salaten, Dressings oder fruchtigen Grillsaucen. Nur bei der Zubereitung müssen Sie aufpassen. Da sollten Sie die kleinen Diven mit Samthandschuhen anfassen: ganz vorsichtig waschen, danach sofort verarbeiten - oder einfach aufessen.

Einkauf: Sind die Früchtchen durch und durch himbeerrot gefärbt und duften sie schön himbeerig: sofort zugreifen! Snacken kleine Kinder mit, sollten Sie besser Bioware wählen, denn Untersuchungen zeigen, dass Himbeeren häufiger leicht mit Pestiziden belastet sind. Im Kühlschrank halten die Beeren dann locker verpackt noch maximal zwei Tage.

Rezept: Scharfe Himbeer-Grillsauce

Zutaten für ca. 8 Portionen

  • 250 g Himbeeren
  • 1 - 2 Chilischoten
  • 2 - 3 EL brauner Rohrzucker
  • Salz
  • 2 - 3 EL Balsamicoessig
  • 1 TL Stärke

1. Himbeeren vorsichtig abspülen und abtropfen lassen. Chilischote entkernen und hacken. Vorsichtig probieren, wie scharf sie ist, um eventuell eine zweite Schote dazuzunehmen.

2. 2 EL Zucker in einem kleinen Topf schmelzen und leicht karamellisieren lassen. Chilis, Himbeeren und 2 EL Balsamico dazugeben, dann die Beeren leicht zerdrücken. Aufkochen, bei kleiner Hitze rund 10 Min. köcheln lassen.

3. Mit Salz, restlichem Zucker und Balsamico abschmecken - je nach Süße oder Säure der Himbeeren. Stärke in 1 - 2 EL kaltem Wasser auflösen, unter Rühren in die Himbeersauce geben. Einmal aufkochen lassen und vom Herd nehmen.

Tipp: Passt prima zu Steaks, Lammkotelettes oder Grillkäse. Die Sauce lässt sich auch auf Vorrat zubereiten: einfach die Mengen verdoppeln oder verdreifachen, die kochend heiße Sauce in saubere, heiß ausgespülte Flaschen oder Gläser füllen, sofort Deckel drauf, das Gefäß umdrehen und 5 Minuten auf dem Kopf stehen lassen. Im Kühlschrank ungeöffnet ca. 1 Monat haltbar, geöffnet sollte die Sauce innerhalb einer Woche verbraucht werden.


© Illustration: Alina Sawallisch | aus der LAVIVA-Ausgabe Juli 2017


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA, über alles was sie bewegt!

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen