Koriander: Cooler Begleiter für scharfe Momente

Wer's auf dem Teller gerne scharf mag, sollte sich dieses Kraut merken: Koriander harmoniert wunderbar mit Chili-Gerichten.

Der perfekte Begleiter zur scharfen Küche: Koriander

Food-Guide: Koriander

Nicht umsonst hat das Kraut mit den petersilienähnlichen Blättern mit der mexikanischen, arabischen und asiatischen Küche bei uns Einzug gehalten: Sein grün-frischer, würziger und zitroniger Geschmack harmoniert wunderbar mit chilischarfen Gerichten. Wie viele andere Gewürze, die in heißen Ländern gern eingesetzt werden, wirkt auch Korianderkraut antibakteriell - und sogar entgiftend, das haben asiatische Studien gezeigt.

Genießen: Zum engsten Freundeskreis zählen Zitrone und Limette (etwa in Guacamole oder zu gegrilltem Fisch), Chili und Kokosmilch (in Chili con Carne oder Thai-Currys). Wichtig ist, den Koriander frisch gehackt erst kurz vor dem Essen über die Küchenkreationen zu streuen, so bleibt das Aroma erhalten.

Einkauf und Lagerung: Fündig wird man in Asialäden, inzwischen auch auf dem Wochenmarkt und in Supermärkten. Meist wird das eher zarte, dunkelgrüne Kraut in Plastik verpackt angeboten (im Asialaden oft samt Wurzel). So sollte man es dann auch in das Gemüsefach des Kühlschranks legen. Dort hält es sich rund drei Tage frisch.

Rezept: Kokos-Lachs-Suppe mit Koriander

Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten

Für 4 Personen

  • 300 g Lachsfilet
  • 1 Limette
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 600 g Süßkartoffeln
  • 3 Stängel Zitronengras
  • 3 EL Rapsöl
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 200 g Zuckerschoten
  • 1 Bund Koriander
  • Salz
  • 1-2 EL thailändische grüne Currypaste

1. Lachsfilet kalt abspülen, trocken tupfen und in etwa 2 x 2 cm große Würfel schneiden. Limette auspressen, die Hälfte des Safts über den Fisch träufeln. Frühlingszwiebeln waschen, in Ringe schneiden, Süßkartoffeln schälen, grob würfeln. Zitronengrasstängel längs halbieren.

2. In einem Topf das Rapsöl erhitzen, Frühlingszwiebeln und Süßkartoffeln darin andünsten. Brühe, Kokosmilch und Zitronengras zugeben, aufkochen und ca. 10 Minuten köcheln. Die Zuckerschoten putzen, Koriander grob hacken.

3. Zuckerschoten und Lachswürfel zur Suppe geben und weitere 3 Minuten köcheln lassen. Das Zitronengras herausfischen. Die Suppe mit Salz, restlichem Limettensaft und der Currypaste (Vorsicht, scharf!) abschmecken. Den Koriander darübergeben und servieren.

Tipp: Currypaste, Koriander, Zitronengras und Kokosmilch gibt es in gut sortierten Supermärkten, Asialäden oder Asia-Onlineshops.


© Africa Studio/Fotolia | aus der "LAVIVA"-Ausgabe September 2011


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen