Lagom: Genuss nach Maß

Lagom bezeichnet eine in Schweden weit verbreitete Einstellung: die Bevorzugung des gesunden Mittelmaßes. Dieses Prinzip lässt sich auch in der Küche anwenden. 

Rezept: Pfannkuchentorte

"Ich sage gerne scherzhaft, dass pannkakstårta das schwedische Rezept ist, das am wenigsten lagom ist. Dünne Pfannkuchen werden mit Schlagsahne und Konfitüre oder eventuell Obstkompott dazwischen aufeinandergeschichtet, was ein üppiges Dessert ergibt. Es gibt sie üblicherweise auf Kindergeburtstagen, und sie ist sogar Thema in einem Kinderbuch des schwedischen Illustrators und Schriftstellers Sven Nordqvist. Das Schöne an einem solchen Rezept ist jedoch, dass es nichts für jeden Tag ist, sondern für spezielle Gelegenheiten. Es passt immer dann, wenn es einen Anlass zur Völlerei gibt – ein klassisches Beispiel für gesunden Hedonismus. Im Sommer schichte ich die Pfannkuchen gerne mit frischen Beeren auf. Im Winter, wenn frische Beeren keine Option sind, verwende ich tiefgekühlte Beeren, um ein einfaches, mit Honig gesüßtes Kompott zu kochen - normalerweise eine Mischung aus Blaubeeren und Himbeeren. Sie können aber auch Konfitüre verwenden." – Anna Brones

Für 1 Torte

  • 3 Eier
  • 600 ml Milch
  • 75 g Vollkornmehl
  • 70 g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 2 EL ungesalzene Butter, zerlassen
  • Butter zum Backen
  • Konfitüre oder Fruchtkompott
  • 240–360 g süße Sahne (32 % Fett), steif geschlagen

1. In einer Schüssel die Eier mit der Hälfte der Milch verschlagen. Beide Mehlsorten und das Salz zugeben und gut verrühren. Die restliche Milch zugeben und alles zu einem glatten Teig verschlagen. Die zerlassene Butter unterrühren.

2. Eine gusseiserne oder beschichtete Pfanne bei mittlerer bis hoher Hitze erwärmen. Vor dem Ausbacken etwas Butter in die Pfanne geben. So viel Teig in die Pfanne gießen, bis der Boden dünn bedeckt ist, dabei die Pfanne schräg halten, damit sich der Teig gleichmäßig verteilt. Den Pfannkuchen backen, bis er gestockt ist, dann vorsichtig wenden und von der anderen Seite ein paar Minuten goldbraun backen.

3. Aus der Pfanne nehmen, auf einen Teller legen, füllen, rollen und sofort servieren. Aus dem restlichen Teig weitere Pfannkuchen backen.

4. Die Pfannkuchen auskühlen lassen. Sobald die Pfannkuchen kalt sind, einen davon auf einen Teller oder eine Kuchenplatte legen. Mit Konfitüre oder Kompott bestreichen. Eine dünne Schicht Schlagsahne darüber verteilen. Den nächsten Pfannkuchen darauflegen. Mit Konfitüre oder Kompott und anschließend mit Sahne bestreichen. Wiederholen, bis alle Pfannkuchen aufgeschichtet sind.

5. Zum Schluss mit Schlagsahne bestreichen und mit frischem Obst oder Kompott garnieren. Sofort servieren.

Rezept: Knäckebrot

"Knäckebröd ist in Schweden sehr wichtig, es wird zu den meisten Mahlzeiten serviert. Knäckebrot gibt es hier seit Jahrhunderten. Es wird traditionell aus Roggenmehl und mit einem Loch in der Mitte gebacken, sodass es auf einer Stange aufgehängt und den Winter über aufbewahrt werden kann. Die Schweden essen mehrere Kilo Knäckebrot pro Jahr. Die Version in diesem Buch wird zur leichteren Zubereitung mit Backpulver anstelle von Hefe gebacken. Der Trick ist, den Teig so dünn wie möglich auszurollen, damit das Brot schön knusprig wird. Servieren Sie das Knäckebrot in einem Korb mit Butter und Käse zum Abendessen oder mit einem hart gekochten Ei als einfaches Mittagessen." – Anna Brones

Für 10–12 Knäckebrote

  • 250 g Naturjoghurt
  • 80 ml Öl (für einen neutraleren Geschmack nehmen Sie Disteloder Rapsöl, aber auch mit Olivenöl wird es gut)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Anissamen
  • 2 TL Kümmelsamen
  • 1/4 TL Salz
  • 140 g Roggenmehl
  • 150 g Vollkornmehl

1. Den Backofen auf 200 °C/Gas Stufe 6 vorheizen.

2. In einer Schüssel Joghurt und Öl gründlich mischen. In einer anderen Schüssel die trockenen Zutaten mischen. Die Joghurt-Öl-Mischung langsam zu der trockenen Mischung geben und vermengen, bis sich ein Teig bildet.

3. Den Teig in 10–12 kleine Kugeln, etwa walnussgroß, portionieren. Auf einer bemehlten Fläche diese Kugeln so dünn wie möglich ausrollen.

4. Zwei Backbleche mit Butter oder Olivenöl fetten. Sie müssen die Brote portionsweise backen. Das Knäckebrot 10–12 Minuten backen, bis es goldbraun ist. Die Backzeit hängt davon ab, wie dünn die Brote ausgerollt wurden, Sie müssen sie also vielleicht länger oder kürzer backen.

5. Die Brote aus dem Backofen nehmen und ein paar Minuten abkühlen lassen, bevor sie zum Erkalten auf einen Rost gelegt werden. Die völlig erkalteten Knäckebrote stapeln und in einem luftdicht schließenden Behälter aufbewahren.

Rezept: Rote-Bete-Salat mit Linsen und Feta

"Dieser linssallad med rödbetor och feta ost kann warm oder kalt serviert werden. Durch die Linsen ist er als einfache Mahlzeit nahrhaft genug. Als Hauptmahlzeit reicht das Rezept für drei oder vier Personen, als Beilage werden es mehr Portionen. Eine Handvoll gerösteter Walnüsse macht den Salat noch etwas nahrhafter." – Anna Brones

Für 3–4 Portionen als Hauptgericht

Für den Salat

  • 4 mittelgroße Rote Beten
  • 1 Prise Salz
  • 200 g grüne Linsen
  • 480 ml Wasser
  • 1 Schalotte, in dünne Scheiben geschnitten
  • 200 g Fetakäse, zerkrümelt Orangenschale zum Garnieren

Für das Dressing

  • 2 EL Aceto balsamico
  • 4 EL Olivenöl
  • Saft von 1 Orange
  • Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

1. Die Roten Beten in einen Topf geben und mit reichlich Wasser bedecken. Etwas Salz zugeben und aufkochen. Auf mittelschwache Hitze reduzieren und 30–45 Minuten kochen lassen, bis sie weich sind. Die Kochzeit hängt von der Größe der Roten Beten ab. Um die Kochzeit zu verkürzen, können Sie die Roten Beten auch halbieren oder vierteln. Die fertig gekochten Roten Beten mit kaltem Wasser abspülen. Wenn sie so kalt sind, dass Sie sie anfassen können, schälen Sie die Haut mit einem Messer ab.

2. Während die Roten Beten kochen, die Linsen und das Wasser in einem Topf aufkochen. Die Hitze reduzieren und die Linsen ohne Deckel 20–30 Minuten köcheln lassen, bis sie weich geworden sind. Die Linsen sollten nur knapp mit Wasser bedeckt sein. Falls nötig, Wasser nachgießen. Wenn die Linsen gar sind, das restliche Wasser abgießen.

3. Die gekochten Linsen in eine große Schüssel geben. Die Roten Beten in kleine Würfel schneiden und zusammen mit den Schalottenscheiben und dem zerkrümelten Fetakäse mit in die Schüssel geben. Alles mischen.

4. Für das Dressing die Zutaten in einer Schüssel verrühren. Alternativ können Sie die Zutaten auch in ein Schraubglas geben und gründlich schütteln. Das Dressing über den Salat gießen und mischen. Mit Orangenschale garnieren.

"Lagom"-Buch

Buchtipp

Nicht mehr oder weniger als "das Geheimnis des schwedischen Lebensglücks" will Anna Brones in ihrem neuen Buch lüften. Nein, es geht nicht um "hygge", das war gestern. Stattdessen beschreibt der Lifestyle-Trend "Lagom" die Lust am gesunden Mittelmaß. Und die lässt sich auch in der Küche finden. "Lagom" ist bei Busse Seewald erschienen und kostet ca. 20 Euro.


© Fotos: Anna Brones/Frech Verlag


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA, über alles was sie bewegt!

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen