Leichte Büroküche - Zum Vorbereiten

Ab jetzt wird die Mittagspause gesund und lecker. Hier kommen vier Rezepte aus der "leichten Büroküche" zum einfachen Nachmachen

Rezept: Bauernbrot mit Obatztem und Radieschen

Für 2 Portionen (zum vorbereiten, vegetarisch)

  • 1 Handvoll alten Brie oder Camembert 
  • 2 EL Quark 
  • 1⁄4 Zwiebel 
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß 
  • 1 Prise Salz Pfeffer
  • etwas Kümmel 

1. Obatzter ist eine tolle Resteverwertung für alten Camembert oder Brie – je reifer, desto schmackhafter und cremiger wird das Ergebnis. Dazu vom Käse die Rinde abschneiden, den Käse würfeln und mit einer Gabel zusammen mit dem Quark zu einer Masse zerdrücken.

2. Die Zwiebel extra fein würfeln und zusammen mit dem Paprikapulver sorgfältig unter die Käsemasse mischen. Etwas Salz sowie Pfeffer dazu und, wer mag, Kümmel - fertig ist der Brotaufstrich. Er hält sich im Kühlschrank drei Tage. Für einen Ausflug mit Freunden in den nächstgelegenen Biergarten einfach die Menge verdoppeln.

Zutaten für 1 Brot   

  • 2 große Scheiben Bauernbrot
  • reichlich Obatzter 
  • 4 Radieschen oder Eiszapfen (kleine weiße Radis) 

Eine Brotscheibe großzügig mit Obatztem bestreichen. Die Radieschen in dünne Scheiben schneiden, den Obatzten damit belegen. Die zweite Brotscheibe darauf - fertig. Eine perfekte Brotzeit, wenn endlich der Biergarten wieder eröffnet hat. Alternativ nimmt man nur den Obatzten und die Radieschen mit und kauft sich mittags dazu eine frische Brezel.

Rezept: Bloody Mary Soup

Für 3–4 Portionen (zum Einfrieren, vegetarisch, vegan) 

  • 2 kg frische, vollreife Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL kräftiges Olivenöl
  • 1 Handvoll gewürfelter Sellerie
  • 2 EL Tomatenmark
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • 1 Spritzer Tabasco
  • 1 guter Schuss Wodka 

1. Die Tomaten waschen, mit kochendem Wasser überbrühen, häuten und würfeln. Die Zwiebel schälen und sehr fein hacken.

2. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel sowie den fein gewürfelten Sellerie darin andünsten. Die gewürfelten Tomaten sowie das Tomatenmark dazugeben und 10 Minuten köcheln lassen. Mit der Brühe angießen, dann ungefähr 45 Minuten einkochen lassen.

3. Die Suppe ein wenig abkühlen lassen, pürieren und mit Salz, Tabasco und Wodka abschmecken. Eine Portion für den nächsten Tag in ein geeignetes Behältnis geben und im Kühlschrank aufbewahren. Die restliche Suppe portionsweise einfrieren. Am nächsten Tag kann die Suppe im Büro erwärmt werden, muss aber nicht: Sie schmeckt auch kalt sehr gut!

Tipp: Am besten garniert man sie vor dem Verzehr mit ein wenig frischer Petersilie, frischem Basilikum oder - wer es nicht vegan oder vegetarisch mag - mit einer Handvoll Garnelen. Dazu passen frisches Baguette oder Pumpernickel mit Butter.

Rezept: Couscoussalat mit gebratener Aubergine

Für 1 Portion (vegetarisch, vegan, zum vorbereiten)

  • 2 Tassen Couscous
  • 1 kleine Auberginen
  • reichlich Olivenöl
  • 1⁄2 Bund Petersilie
  • 2–3 Zweige frische Minze
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Zitronensaft
  • etwas Fleur de Sel
  • frisch gemahlener Pfeffer

1. Da der Salat ziehen soll, kann er gut am Vorabend vorbereitet werden. Dazu den Couscous abmessen und die doppelte Menge Wasser in einem Wasserkocher erhitzen. Den Couscous in eine große Schüssel geben und mit dem kochenden Wasser übergießen. Ziehen lassen.

2. Die Auberginen waschen, halbieren und in Scheiben schneiden. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und die Auberginenscheiben nach und nach darin anbraten. Bei Bedarf Olivenöl nachgießen. Die fertig gebratenen Scheiben auf Kuüchenkrepp lagern, damit überschüssiges Fett aufgesaugt werden kann. Den Couscous mit einer Gabel auflockern und abkühlen lassen. Die Petersilie und die Minze waschen, trockenschleudern und fein hacken. Die Knoblauchzehe fein hacken. Wer keine toleranten Kollegen hat, reibt mit der Knoblauchzehe nur die Salatschüssel aus, alle anderen geben die gehackte Zehe zum Salat dazu.

3. Die Kräuter ebenfalls zum Couscous geben. Umrühren. Den Zitronensaft, Salz und Pfeffer zugeben, nochmals umrühren und probieren, eventuell nachwürzen. Dann die gebratenen Auberginenscheiben dazugeben und vorsichtig unterhaben. Da die Scheiben in reichlich Öl angebraten wurden, muss zum Salat kein weiteres Olivenöl mehr gegeben werden. Den Salat in einem großen Glas oder einer Schüssel bis zum nächtsen Tag im Kühlschrank lagern.

Rezept: Selleriesalat mit kandierten Walnüssen

Für 1 Portion (zum Vorbereiten, vegetarisch)

1. Dieser Salat kann gut am Vorabend zubereitet werden. Dazu den Sellerie schälen, abwaschen, halbieren und fein hobeln. Die Salatsauce aus dem Walnussöle, dem Joghurt, dem Zitronensaft, Salz und Pfeffer mixen und über den Sellerie geben. Das Ganze gut vermengen und luftdicht verpackt im Kühlschrank lagern.

2. In einer kleinen Pfanne etwas Öl erhitzen und den Honig oder Ahornsirup darin schmelzen lassen. Wenn der Honig/Ahornsirup aufschäumt, die Walnüsse dazugeben und die Pfanne sofort von der Herdplatte nehmen. Dabei vorsichtig hantieren, denn heißer Zucker kann schlimme Verbrennungen verursachen! So oft wenden, bis alle Walnüsse mit einer feinen Karamellschicht bedeckt sind. Dann auf einem Küchenkrepp abkühlen lassen und in eine kleine Tupperdose geben.

3. Am nächsten Tag am Arbeitsplatz den Selleriesalat in einem tiefen Teller anrichten, mit den kandierten Walnüssen garnieren und genießen. Dazu schmeckt Vollkornbrot mit Butter.

Tipp: Wer den Salat zum Sofortverzehr macht, zum Beispiel als Teil eines Sonntagsbrunchs, kann noch einen grob geraspelten Apfel dazugeben.

Buchtipp

Alle Rezepte wurden aus dem Buch "Leichte Büroküche" entnommen. Sabine Huth-Rauschenbach gibt in ihrem Buch Tipps für die richtige Vorbereitung, damit Ihnen gesunde Gerichte mit wenig Aufwand gelingen.

Hier geht es zum Titel aus dem Thorbecke Verlag


Cettina Vicenzino/Jan Thorbecke Verlag


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen