Low-Carb-Rezepte

"Low Carb" brachte Tori Haschka nach einer schlimmen Krankheit wieder auf die Beine. Drei Rezepte mit den 'guten' Kohlenhydraten. 

Rezept: Indonesischer Gado-Gado-Salat mit pikanter...

"Ich muss ganz ehrlich sagen, dass diese Version eines klassischen vegetarischen indonesischen Salates mit Saté-Sauce dem wesentlich näher kommt, was ich als dreizehnjähriges Mädchen, das in Sydney Bahasa lernte, zubereitete, als das, was man in den Küchen von Jakarta findet. Aber im Prinzip geht es darum, Grünzeug aufzupeppen, wenn man kein fettiges Pfannengericht mehr sehen kann. Sie können alle möglichen Gemüsesorten dafür verwenden: Karotten- und Zucchinistifte würden sehr gut passen. Traditionellerweise werden dafür exotische Wurzeln und Gewürze verwendet. Außerdem spielen meistens gekochte Eier eine Rolle. An Mittwochabenden liebe ich dieses schnelle Essen. Das weiche Eigelb vermischt sich dabei golden mit dem Salatdressing. Es lässt sich alleine oder als Beilage zu gegrilltem Hähnchen oder Fisch servieren." - Tori Haschka

Für 2 Portionen

  • 100 g Zuckererbsen, gedrittelt
  • 100 g Brokkoli, in mundgerechte Stücke zerteilt
  • 1 rote Paprika, entsamt und gestiftelt
  • 1/2 Weißkohlkopf, fein geschnitten
  • 50 g Bohnensprossen
  • 2 Eier, 5 Minuten gekocht, dann kalt abgeschreckt und geschält

Für die Erdnusssauce

  • 3 EL Erdnussbutter
  • 2 EL Cashewkerne
  • 1 Bio-Limette, geriebene Schale und Saft
  • 1 Stück Ingwer (2 cm), geschält und gerieben
  • 1 Knoblauchzehe, gehäutet und gerieben
  • 1 kleine rote Chili, entsamt und gehackt
  • 3 EL Wasser
  • 1 1/2 TL leichte Soja-Sauce
  • 1 Prise Zucker

1. Die Zuckererbsen und die Brokkoliröschen dünsten, bis sie weich sind, aber noch Biss haben. Das gedünstete Gemüse mit dem rohen Gemüse (Paprika, Weißkohl und Sprossen) auf 2 Tellern arrangieren.

2. Für die pikante Erdnusssauce alle Zutaten in einem Mixer zu einer Paste pürieren.

3. Auf jeden Salatteller einen Klecks Sauce und ein gekochtes Ei geben. Das Eigelb darf sich beim Essen mit dem Salat vermischen.

Rezept: Mediterraner Tintenfisch mit...

"Das Einwanderungsformular für Malta bietet zum Ankreuzen acht mögliche Gründe für einen Besuch. Die Pastizzi-Teigtaschen sind nicht darunter. Dabei waren diese kleinen, mürben, mit Käse gefüllten Teigtaschen während meines dreitägigen Aufenthalts mein Untergang. Doch dann entdeckte ich zum Glück Stuff at Tal-Quarnit, einen Fischeintopf mit geschmortem Tintenfisch, der lange und langsam mit Tomaten, Oliven und Zwiebeln gekocht wird. Im Folgenden ergänze ich die Geschmacksfülle dieses Gerichts mit zusätzlichen Ballaststoffen. Die geputzten Tintenfischtuben werden vollgestopft mit weißen Bohnen und Garnelen und bringen eine doppelte Portion Meeresbrise mit sich. Um die gefüllten Tuben zu verschließen, braucht man Cocktailspießchen und etwas Geschick. Dieses Gericht ist hoffentlich so lecker, dass Sie so schnell keine Gelüste mehr auf knusprige Pastetchen haben werden." - Tori Haschka

Für 2 große Portionen

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Prise getrocknete Chiliflocken
  • 1 Zwiebel, gehäutet und in feine Scheiben geschnitten
  • 3 Knoblauchzehen, gehäutet und in feine Scheiben geschnitten
  • 4 mittlere oder 8 kleine Tintenfischtuben (insgesamt etwa 225 g), geputzt, Tentakel, falls vorhanden, aufbewahren
  • 400 ml Tomatenpüree
  • 400 g weiße Bohnen aus der Dose, gewaschen
  • 8 kleine, rohe Garnelen (50 g), geschält und gewürfelt
  • 2 Handvoll frische Petersilie, gehackt
  • 10 schwarze Oliven, entkernt und fein gehackt

Zum Servieren

  • Salat aus Babyspinat, gehobeltem Fenchel und gehobelten Zucchini, mit Olivenöl und Zitronensaft angemacht

Zubehör

  • 8 Cocktailspießchen

1. Das Olivenöl mit den Chiliflocken, der Zwiebel und dem Knoblauch in einer großen schweren Pfanne oder einem Schmortopf bei mittlerer Hitze erwärmen. 5-7 Minuten anbraten, bis die Zwiebel weich ist. Dann - falls vorhanden - die Tentakel hinzufügen und anbraten, bis sie sich zusammenziehen und leicht bräunen. Das Tomatenpüree hinzugießen und zugedeckt leicht köcheln lassen.

2. Die Füllung für die Tintenfische vorbereiten. Dazu die weißen Bohnen zu einem groben Brei zerdrücken. Mit den Garnelen, drei Vierteln der Petersilie und den Oliven vermengen.

3. Die Paste bis zu den Enden in die Tintenfischtuben füllen, dann die Öffnung mit einem Cocktailspießchen verschließen.

4. Die gefüllten Tintenfische in die köchelnde Tomatensauce geben. Zugedeckt 40 Minuten köcheln lassen – die Tuben sollten undurchsichtig und die Garnelen in der Füllung gut durch sein.

5. Die Tintenfische mit der restlichen Petersilie bestreuen und mit einem Salat aus Spinat, Fenchel und Zucchini servieren.

Rezept: Parfait mit Passionsfrucht und Himbeeren

"Dieses Parfait katapultiert mich sofort in ein australisches Weihnachtsfest, wenn die Luft schwül ist und die Haare vom Schwimmen im Pool noch feucht sind. Meine Mutter zauberte immer eine Version davon, die mit Beeren gespickt und mit gerösteten Nüssen bestreut war. Es bildete stets den krönenden Abschluss unseres weihnachtlichen Festessens. Bis heute existiert dieses Rezept auf drei Papierfetzen gekritzelt und liegt 50 Wochen im Jahr in einer Schublade in ihrem Haus, zusammen mit Goldpapier und roten Schleifenresten. Meine Fassung ist etwas sonniger und vermischt Passionsfrucht-Sauce mit gekühltem Ricotta und geschlagener Sahne. Entweder arbeitet man die gesamte Sauce ein oder man behält etwas zurück und übergießt damit das Parfait oder rührt sie am nächsten Tag durch einen Joghurt. Frühstück am Weihnachtsmorgen hat selten so lecker geschmeckt." - Tori Haschka

Für 8 Portionen

Für die Passionsfrucht-Sauce

  • Eigelb
  • 115 g Zucker
  • 100 ml Zitronensaft
  • 1 Zitrone, geriebene Schale
  • 2 Passionsfrüchte, das Fruchtfleisch herausgeholt
  • 60 g Butter

Für das Parfait

  • 400 g Ricotta
  • 165 g Zucker
  • 300 ml Schlagsahne
  • 100 g türkischer Honig, gehackt
  • 100 g Himbeeren, frisch oder gefroren
  • 3/4 Tasse Passionsfrucht-Sauce, gekühlt (siehe unten)

Für das Zubehör

  • Kastenform (20 x 12,5 cm), Boden und Seiten doppelt mit Backpapier ausgeschlagen

1. Für die Passionsfrucht-Sauce die Eigelbe und den Zucker verquirlen, bis die Mischung schaumig ist. In einem Topf mit den übrigen Zutaten vermischen und bei niedriger bis mittlerer Hitze erwärmen. Rühren, bis die Mischung wie eine Mayonnaise eindickt. Falls sich Klumpen bilden, durch ein Sieb streichen, ehe man sie zum Kühlen in Gläser gießt.

2. Für das Parfait den Ricotta und den Zucker verquirlen, bis die Mischung glatt ist. In einer anderen Schüssel die Sahne schlagen, bis sie steif ist. Alle Zutaten vermischen und eine 3/4 Tasse der Passionsfrucht-Sauce hineinrühren, so dass sich farbige Wellen bilden.

3. Die Mischung in die vorbereitete Kastenform löffeln und 6–8 Stunden einfrieren. Zum Servieren das Parfait aus der Form stürzen, in Scheiben schneiden und auf einer Platte anrichten. Aufgeschnitten für 30 Minuten kalt stellen, damit die Scheiben zum Servieren die richtige Konsistenz haben. Die restliche Passionsfrucht-Sauce über die Scheiben gießen.

Tipp: Diese Nachspeise muss mindestens 6 Stunden vor dem Servieren zubereitet werden. Am besten vor dem Aufschneiden 15-20 Minuten im Kühlschrank weich werden lassen.

"Low Carb mit Genuss"-Cover

Buchtipp

Eine Krankheit und ihre Folgen brachten Tori Haschka kulinarisch auf die Spur von "guten Kohlenhydraten". Sie begann in der Küche zu experimentieren und lernte, ihre Ernährung komplett umzustellen. Wie das geht, verrät sie in ihrem Buch "Low Carb mit Genuss. 100 kreative Rezepte mit den richtigen Kohlenhydraten".  Erschienen im Jan-Thorbecke-Verlag für ca. 23 Euro. 


© Fotos: Chris Chen/Thorbecke Verlag


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA, über alles was sie bewegt!

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen