Mai-Rettich: Das Care-Paket

Lassen Sie sich nicht von seinem Namen verwirren: Der Mai-Rettich ist oft schon ab Mitte März auf dem Markt zu haben.

Illu Mai-Rettich

Natur-Apotheke: Der Mai-Rettich hilft sogar gegen Husten

Food-Guide: Mai-Rettich

Et voilà, da ist er: Der Mai-Rettich, der häufig schon ab Mitte März am Marktstand liegt und mit leichter Schärfe das Frühjahr einläutet. Beim Betrachten der Inhaltsstoffe scheint es fast so, als hätte sich da jemand ein "Komm gut in den Frühling"-Paket ausgedacht: Es gibt etwas Vitamin C für das Immunsystem, denn bis die ersten Erdbeeren kommen, dauert es ja noch. Da gerade nach den Wintermonaten gern mal der träge Bauch stört, kommen die Ballaststoffe aus dem Rettich und vor allem Senföl-Glucosinolate gerade recht - die regen die Produktion von Verdauungssaft an, wirken antimikrobiell und helfen erwiesenermaßen sogar bei Husten!

Genießen: Allerbester Kumpel des Mai-Rettichs ist: Salz! Das müssen Sie einfach nur auf eine der knackigen Scheiben streuen oder mit dem grob geraspelten Rettich vermischen (kurz ziehen lassen). Außerdem passen zu ihm: Sojasauce, Ingwer oder Kresse.

Einkauf: Mai-Rettich kann kugelig-weiß sein, aber auch länglich, mit weißer oder gar mit rötlich-blauer Schale daherkommen: Auf jeden Fall sind diese Frühjahrssorten wunderbar zart. Im Gemüsefach des Kühlschranks halten sie sich für drei bis fünf Tage.

Rezept: Frühlingssalat mit Rettich, Radieschen und...

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Für 4 Portionen

  • 1 Mai-Rettich (ca. 300 g)
  • 1 Bund Radieschen
  • 1 kleiner Kopfsalat
  • 4 EL heller Balsamico (oder Weißwein-Essig)
  • 2 TL Senf
  • 2 TL Ahornsirup
  • Salz
  • Pfeffer
  • 6 El Rapsöl
  • 1/2 Beet Kresse

1. Den Rettich schälen, vierteln und und in feine Scheiben hobeln. Radieschen putzen, in Scheiben schneiden. Kopfsalat waschen, trockenschleudern und in ca. 2 cm breite Streifen schneiden. Alles in einer großen Schüssel mischen oder auf einer Platte anrichten.

2. Essig, Senf, Ahornsirup, Salz und Pfeffer gut verrühren. Öl hinzufügen und gründlich unterschlagen. Dressing auf dem Salat verteilen, Kresse abschneiden und darüber streuen.

Das passt dazu: Klassische Frikadellen, ein Steak oder Pulled Pork. Wer (ganz zufällig ...) gerade hart gekochte Eier da hat: in Achtel schneiden und mit in den Salat geben!


© Illustration: Alina Sawallisch | aus der "LAVIVA"-Ausgabe April 2017


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA, über alles was sie bewegt!

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen