Maigouda: Gesunder Kerl

Er heißt Maigouda, aber kaufen kann man ihn erst im Juni. Die Wartezeit lohnt sich: Das Betacarotin im Käse lässt Ihren Teint strahlen.

Illustration von Alina Sawallisch/Maikäse

Geduld, bitte: Der Maigouda reift sechs Wochen - und ist ab Juni zu kaufen.

Food-Guide: Maigouda

Nun gibt es ihn wieder, den vier Wochen gereiften Graskäse. Maigouda wird der junge Käse genannt, wenn er sogar sechs Wochen reifendurfte. Etwas verwirrend, den Maigouda dadurch erst im Juni kaufen zu können, aber ein guter Käse dauert halt. Und dafür steckt in ihm Frühlingsfreude in Reinform: Er wird aus der Milch gemacht, die die Kühe produzieren, nachdem sie im frühen Frühling endlich wieder auf der Weide waren und frisches Gras fressen durften. Das macht nicht nur die Milchkühe froh, sondern auch uns: Der Käse schmeckt besonders aromatisch-cremig und enthält schön viel Betacarotin, was den Teint strahlen lässt. Dazu kommen noch viele besondere Fettsäuren, etwa konjugierte Linolsäure (CLA) und Omega-3-Fettsäuren, die jeweils prima sind fürs Herz-Kreislauf-System. Noch nicht genug des Guten? Dann machen wir beim Inhalt weiter mit Calcium, Zink und Vitamin B2.

Genießen: Der milde Käse passt prima auf den Frühstückstisch und das Lunch-Sandwich. Gurke, Radieschen, Schnittlauch und Kresse sind ideale Begleiter. Er eignet sich auch zum „milden“ Überbacken.

Einkauf: Grundsätzlich geht es Käse am besten, wenn er nach dem Einkauf aus jeglicher Plastikverpackung kommt und in Pergamentpapier oder Frischhaltefolie gewickelt wird. So hält er sich gut zehn Tage.Das hat sonst noch Saison: Juhuuu! Die ersten Johannis-, Heidel- undHimbeeren – mit viel Vitamin C und Antioxidantien. Auch Erbsenund verschiedene Blattsalate gibt es nun wieder als Freilandware.

Rezept: Caesar's Salad mit Maigouda

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Für 4 Personen

  • 1 großer Romanasalat
  • 1/2 Salatgurke
  • 3 EL Zitronensaft
  • 2 Sardellenfilets
  • 2 EL Mayonnaise
  • 6 EL Olivenöl
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 100 g Graskäse oder Maigouda

1. Den Salat putzen, in breite Streifen schneiden, waschen und trocken schleudern. Gurke waschen, längs halbieren und in Scheiben hobeln. Beides in eine große Salatschüssel füllen.

2. Zitronensaft, Sardellenfilets, Mayonnaise und Öl in einen hohen Becher geben, mit dem Stabmixer pürieren.Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Das Dressing mit dem Salat vermengen. Den Maigouda mit einem Käse­hobel in Stückchen hobeln, auf dem Salat verteilen - fertig!


© Illustration: Alina Sawallisch | aus der "LAVIVA"-Ausgabe Juni 2016


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA, über alles was sie bewegt!

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen