Naked Cakes

Sie gehören zu den aktuellen Backtrends schlechthin: Mehrstöckige Torten, die bereits von außen ihre einzelnen Schichten erkennen lassen. Entdecken Sie hier tolle Rezepte zum Nachbacken.

Rezept: Naked Cake mit Erdbeeren und Rosensirup

Für den Rosensirup

  • 150 g Sirupzucker
  • 100 ml Wasser
  • 2 Hände getrocknete Bio-Rosenknospen

Für die Tortenböden
(2 Tortenformen mit je 15 cm Ø)

  • 6 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 180 g Rohrohrzucker
  • ½ TL Vanillezucker
  • 1 Prise Vanillepulver
  • 125 g feines Dinkelmehl
  • 30 g Speisestärke
  • 25 g gemahlene Mandeln

Für die Creme

  • 50 g Frischkäse
  • 200 g griechischer Joghurt
  • 40 g Puderzucker
  • 1 Prise Vanillepulver
  • 3 TL Rosensirup
  • 150 ml Sahne

Zusätzlich

  • 125 g frische Erdbeeren
  • Erdbeermarmelade
  • Puderzucker

1. Sirupzucker und Wasser aufkochen und köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und das Wasser klar ist. Etwas abkühlen lassen. Dann die Rosenknospen hinzugeben und zugedeckt für mehrere Stunden ziehen lassen. Sirup durch ein Sieb gießen und in ein Fläschchen füllen.

2. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Eier trennen und die Eiweiße mit einer Prise Salz locker aufschlagen. Dann die Hälfte des Zuckers einrieseln lassen und zu Schnee schlagen. Eigelbe mit der anderen Hälfte Zucker, Vanillezucker und Vanillepulver dickschaumig aufschlagen. Das Mehl und die Speisestärke sieben und mit den Mandeln vermischen. Abwechselnd den Eischnee und die Mehlmischung unter die Ei-Zucker-Masse heben. Den Teig gleichmäßig auf zwei eingefettete und mit Mehl bestäubte Tortenformen aufteilen und ca. 35 Minuten backen. Mit einem Stäbchen prüfen, ob der Teig durchgebacken ist. Die Formen aus dem Ofen nehmen, ca. 10 Minuten warten und dann die Böden vorsichtig aus den Formen lösen. Auf einem Gitter vollständig abkühlen lassen.

3. Frischkäse mit griechischem Joghurt glatt rühren. Puderzucker und Vanillepulver darübersieben und mit einem Löffel verrühren. Rosensirup darunterrühren. Sahne steif schlagen und vorsichtig unter die Creme heben. Mindestens eine halbe Stunde kühl stellen.

Torte zusammensetzen: Die Tortenböden einmal waagrecht halbieren. Die Erdbeeren in kleine Stücke schneiden. Den untersten Tortenboden mit ein wenig Erdbeermarmelade bestreichen. Ca. 3 Esslöffel von der Joghurtcreme daraufgeben und verstreichen. Mit Erdbeerstücken belegen und zweiten Tortenboden daraufsetzen. Den Vorgang 2-mal wiederholen und mit dem letzten Tortenboden mit der Unterseite nach oben abschließen. Den Tortendeckel mit der restlichen Joghurtcreme bestreichen. 2–3 Teelöffel Rosensirup mit so viel Puderzucker verrühren, bis eine zähflüssige Glasur entsteht. Wer möchte, kann die Glasur mit 1–2 Tropfen rotem Fruchtsaft rosa einfärben. Die Glasur an der Torte seitlich herunterlaufen lassen. Mit ungespritzten Rosen und Minzblüten oder Erdbeeren dekorieren.

Tortenwerkstatt Buchcover

Buchtipp

Sowohl Schokoladen-Liebhaber als auch Früchte-Fans kommen in diesem Buch auf ihre Kosten. Judith Bedenik begeisterte sich schon als junges Mädchen für Süßes und überraschte ihre Familie mit dem einen oder anderen Kuchen. Diese Leidenschaft ist bis heute geblieben. Nach ihrem Studium und mehreren Aufenthalten in Frankreich, startete sie 2014 ihren Blog Kuchenduft und Törtchenzauber, um andere mit ihren süßen Kreationen und Bildern zu inspirieren. Erschienen im EMF Verlag, 14,99 Euro.

Rezept: Schwarzwälder Kirschtorte

Für die Torte

  • 80 g Butter plus etwas für die Formen
  • 190 g Zucker
  • 6 Eier (Größe M)
  • 120 g Mehl
  • 70 g Kakaopulver

Für die gedünsteten Kirschen

  • 120 g Zucker
  • 6 EL Kirschwasser
  • 450 g frische Kirschen

Für die Sahnefüllung

  • 4 EL Puderzucker
  • 2 EL Kakaopulver
  • 600 g Konditorsahne (35 % Fett)

Zum Dekorieren

  • Kakaopulver zum Bestäuben
  • 175 g frische Kirschen
  • dunkle Schokoladenlöckchen

Backzubehör: 2 hohe, runde Backformen (18 cm ø)

1. Den Ofen auf 170 °C/Gas Stufe 3 vorheizen. Backformen einfetten und Böden mit Backpapier auslegen. Butter bei mittlerer Hitze schmelzen, leicht abkühlen lassen. Zucker und Eier in einer sauberen Schüssel mit dem Handrührgerät auf niedriger Stufe kurz schlagen. Die Schüssel über einen Topf mit nicht mehr kochendem Wasser setzen, auf niedriger Stufe weitere 2–3 Minuten schlagen, dann bei höherer Stufe weitere 3–4 Minuten schlagen, bis die Masse hell wird, mehr Volumen hat und dicklich von den Rührbesen tropft. Die Schüssel vom Wasserbad nehmen, weitere 2–3 Minuten schlagen oder bis die Masse auf Zimmertemperatur abgekühlt ist. Die geschmolzene Butter über den Schüsselrand eingießen und kurz unterheben. Mehl und Kakaopulver auf den Teig sieben und unterheben, bis die Zutaten vermengt sind (nicht zu stark rühren, sonst verliert der Teig sein Volumen).

2. Den Teig gleichmäßig auf die Formen verteilen und im heißen Ofen 25–35 Minuten backen, bis der Teig aufgegangen ist und sich bei leichtem Druck elastisch anfühlt. Die Tortenböden lösen sich vom Rand, wenn sie durchgebacken sind. Böden in der Form auskühlen lassen.

3. Währenddessen die gedünsteten Kirschen vorbereiten. Zucker und 120 ml Wasser in einem Topf bei mittlerer Hitze erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Kirschen halbieren und entsteinen, mit dem Kirschwasser dazugeben und 2–3 Minuten sanft köcheln, bis die Kirschen weich, aber nicht matschig sind. Kirschen abgießen, dabei den Sirup zur späteren Verwendung auffangen, beiseitestellen und abkühlen lassen.

4. Wenn die Tortenböden vollständig ausgekühlt sind, die Ränder mit einem Messer von der Form lösen, stürzen und jeden Boden waagerecht halbieren, sodass insgesamt 4 Böden entstehen. Für die Cremefüllung Puderzucker und Kakaopulver zur Sahne in eine Schüssel geben und schlagen, bis die Sahne feine Spitzen bildet. Zum Zusammensetzen der Torte ein wenig Kirschsirup auf den untersten Boden streichen, dann mit einem Drittel der Sahne bestreichen sowie mit einem Drittel der gedünsteten Kirschen belegen. Mit dem zweiten und dritten Tortenboden ebenso verfahren. Den vierten Boden als Deckel auflegen, mit Kakaopulver bestäuben und mit frischen Kirschen und Schokoladenlöckchen garnieren. 1–2 Stunden kalt stellen. 20 Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen.

Rezept: Salzkaramell-Schokoladen-Torte

Für die Schokoladen-Torte

  • 110 g Kakaopulver
  • 1 ½ TL Vanilleextrakt (ersatzweise gemahlene Vanille)
  • 260 g Butter plus etwas für die Formen
  • 225 g Zucker
  • 225 g dunkler Muscovadozucker
  • 6 Eier (Größe M)
  • 420 g Mehl
  • 4 TL Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 270 ml Vollmilch

Für die Salzkaramell-Sauce

  • 375 g Zucker
  • 450 g Konditorsahne (35 % Fett)
  • 75 g Butter
  • 2–3 TL Meersalzflocken

Für die Salzkaramell-Ganache

  • 400 g dunkle Schokolade
  • 400 ml Salzkaramell-Sauce (siehe oben)

Für die Salzkaramell-Buttercreme

  • 250 g Butter
  • 400 g Puderzucker
  • 150 ml Salzkaramell-Sauce (siehe oben)

Zum Dekorieren: Tortenfähnchen in Türkis und Weiß, Meersalzflocken
Backzubehör: 2 hohe, runde Backformen (15 cm ø), Tortenplatte oder Tortenständer

1. Den Ofen auf 170 °C/Gas Stufe 3 vorheizen. Backformen einfetten, Böden mit Backpapier auslegen. Kakaopulver, Vanilleextrakt und 180 ml kochendes Wasser in einer hitzebeständigen Schüssel verrühren. Zum Abkühlen beiseitestellen. In einer weiteren Schüssel Butter und Zuckersorten mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät ca. 3–4 Minuten cremig schlagen. Die Eier verquirlen, nach und nach dazugeben und jeweils gut verrühren. Abgekühlte Kakaomischung hinzufügen und gut verrühren.

2. Mehl, Backpulver und Salz in eine saubere Schüssel sieben. Ein Drittel der Mehlmischung zur Buttermischung geben und verrühren, bis die Zutaten vermengt sind. Die Hälfte der Milch unter Rühren hinzugeben, dabei die Schüsselränder abschaben. Ein weiteres Drittel der Mehlmischung, die übrige Milch und schließlich die restliche Mehlmischung hinzugeben und unterrühren.

3. Den Teig gleichmäßig auf die Backformen verteilen und 50–60 Minuten backen. Eine Stäbchenprobe machen, gegebenenfalls noch einige Minuten weiterbacken. Die Tortenböden 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.

4. Währenddessen Salzkaramell-Sauce, Ganache und Buttercreme zubereiten. Für die Salzkaramell-Sauce den Zucker in einem großen Topf (ein silberfarbener Topf ist am besten geeignet, da so die Farbe des Zuckers beim Schmelzen überprüft werden kann) bei mittlerer Hitze erwärmen. Beginnt der Zucker zu schmelzen, die Zuckerkristalle mit dem bereits flüssigen Zucker vermischen, jedoch nicht rühren. Währenddessen Sahne und Butter in einem weiteren Topf langsam erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Nach ca. 10 Minuten oder wenn der Zucker vollständig geschmolzen ist und eine dunkle, bernsteinartige Farbe hat, den Topf vom Herd nehmen. Sofort die warme Sahne-Butter-Mischung unterrühren (Vorsicht, heißer Karamell kann spritzen!). Härtet sich der Zucker, den Topf erneut bei mittlerer Hitze erwärmen, bis die Mischung wieder flüssig wird. Nun das Salz unterrühren. Zum Entfernen von Zuckerklümpchen die Mischung durch ein Sieb in eine hitzebeständige Schüssel gießen und leicht abkühlen lassen.

5. Für die Ganache die Schokolade fein hacken, in eine Schüssel geben und 400 ml der warmen Karamellsauce darübergießen. Sanft verrühren, bis die Mischung glatt und die Schokolade vollständig geschmolzen ist. In eine flache Form füllen und zum Auskühlen beiseitestellen, dann ca. 20 Minuten kühl stellen, oder bis die Masse fest genug zum Verstreichen ist.

6. Für die Buttercreme die Butter mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät 3–4 Minuten cremig schlagen. Puderzucker und abgekühlte Salzkaramell-Sauce hinzugeben und weitere 2–3 Minuten glatt rühren.

7. Die Tortenböden gerade schneiden. Dazu die gewölbte Oberfläche abschneiden und jeden Boden waagerecht halbieren, sodass insgesamt 4 Böden entstehen. Den unteren Boden mit etwas Buttercreme auf einer Tortenplatte oder einem Tortenständer fixieren, großzügig mit der Salzkaramell-Buttercreme-Füllung bestreichen und mit 1 EL Salzkaramell-Sauce beträufeln. Weitere Böden auflegen und bestreichen, den vierten Boden als Deckel auflegen, dann 30 Minuten kühl stellen, bis die Torte fest wird.

Für den Naked Look: Torte NICHT rundum dünn mit der restlichen Buttercreme bestreichen.

Torten Deluxe Buchcover

Buchtipp

In Torten Deluxe verrät die ausgebildete Köchin und erfolgreiche Foodbloggerin April Carter Schicht für Schicht ihre besten Rezepte mit Gelinggarantie für jede Gelegenheit. Lassen Sie sich von neuen Geschmackskombinationen inspirieren und dekorieren Sie Ihre Festtagstorte ganz individuell je nach Anlass: z.B. im aktuellen Trend als Naked Cake mit üppiger Dekoration aus frischen Blumen, Beeren oder Früchten. Erschienen bei Busse Seewald, 19,95 Euro.


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA, über alles was sie bewegt!

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen