Neues aus der Weihnachtsbäckerei

Mini-Lebkuchenhäuser, Coffee-Cream-Stangen, Dattel-Pecan-Konfekt: LAVIVA präsentiert zur Weihnachtszeit neun schmackhafte Plätzchen-Rezepte. Da wird der Ofen niemals kalt.

Rezept: Walnussherzen

Zubereitungszeit ohne Wartezeit ca. 35 Minuten; Backzeit ca. 6-8 Minuten

Für ca. 55 Stück

  • 150 g Butter
  • 100 g Walnüsse
  • Salz
  • 1 Ei
  • 80 g Puderzucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 150 g Mehl
  • 15 g Kakaopulver
  • Zuckercouleur
  • 200 g Kuvertüre
  • 25 g Kokosöl
  • 2 EL Sahne

1. Butter aufschlagen. 80 g Walnusskerne fein mahlen, restliche Kerne fein hacken. Salz, Ei, Walnussmehl, Puderzucker, Zimt, Mehl und Kakao unter die Butter kneten. Teig mindestens 1 Stunde in Folie gewickelt kühlen, anschließend ca. 0,3 cm dick ausrollen.

2. Nach Belieben mit einer mit Zuckercouleur bepinselten Strukturrolle (z. B. für Tapeten oder aus dem Patisserie-Bedarf) ein Muster auf den Teig rollen. Die Herzen ausstechen, auf mit Backpapier ausgelegte Bleche legen und nacheinander im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen (Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3) ca. 6–8 Minuten backen.

3. Kuvertüre hacken, schmelzen und mit Öl, Sahne und gehackten Walnüssen verrühren. Etwas abkühlen lassen. Jeweils 2 Herzen mit etwas Schokoladenfüllung zusammensetzen und trocknen lassen.

Rezept: Zimtsterne mit gebrannten Mandeln

Zubereitungszeit ohne Wartezeit: ca. 30 Minuten; Backzeit: ca. 60 Minuten

Für 42 Stück

  • 400 g Mandelkerne (ungeschält)
  • 300 g Zucker
  • 2 TL Zimt­pulver
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eiweiß
  • Salz

1. Für die gebrannten Mandeln ein Blech mit Backpapier zum Auskühlen bereitlegen. 100 ml Wasser, 150 g Zucker, 1 TL Zimt und Vanille­zucker in einem Topf aufkochen. Die Mandeln dazugeben und gut rühren, bis das Wasser verdampft und der Zucker anfängt, am Topfboden zu karamellisieren. Weiterrühren, bis alle Mandeln mit einer Karamellschicht überzogen sind. Anschließend die Mandeln mit möglichst viel Abstand auf dem Blech verteilen und abkühlen lassen.

2. 42 schöne Mandelkerne beiseitelegen, die restlichen fein mahlen. Eiweiße und Salz mit den Schneebesen des Handrührers steif schlagen. Den restlichen Zucker langsam einrieseln lassen und weiterschlagen, bis er sich aufgelöst hat. 4–5 EL Eischnee abnehmen und in einen Spritzbeutel mit feiner Lochtülle füllen. Mandelmehl unter den restlichen Eischnee heben, für ca. 30 Minuten kühlen.

3. Die Mandelmasse zwischen 2 Bögen Backpapier etwa 1 cm dick ausrollen und ca. 5 cm große Sterne ausstechen. Teigsterne auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit der Baiser-Masse bespritzen. Mandeln auflegen und die Sterne im auf 120 Grad vorgeheizten Ofen (Umluft 100 Grad, Gas Stufe 1) etwa 60 Minuten backen.

Tipp: Noch schneller geht das Rezept mit gemahlenen Mandel- oder Haselnusskernen, dann sollten Sie aber insgesamt 250 g Zucker zum ArtikelArtikelEischnee geben.

Rezept: Coffee-Cream-Stangen

Zubereitungszeit ohne Wartezeit: ca. 30 Minuten; Backzeit: ca. 15 Minuten

Für ca. 40 Stück

  • 250 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 1/2 TL Salz
  • 100 g Puderzucker
  • 1 TL Instant-Espressopulver
  • 1 Ei
  • 200 g Butter
  • 220 g weiße Kuvertüre
  • 75 ml Baileys
  • Kakaopulver

1. Mehl, Kakao, Salz, Puderzucker, Espressopulver, Ei und 150 g Butter zu einem glatten Teig verkneten und in Frischhaltefolie gewickelt mindestens 1 Stunde lang kühlen.

2. Für die Füllung die Kuvertüre hacken und in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad mit Baileys und restlicher Butter schmelzen. Die Mischung gut verrühren, in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

3. Den Teig ca. 0,3 cm dick ausrollen und in 3 x 8 cm lange Stücke schneiden. Teigstangen auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen (Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3) ca. 15 Minuten backen. Abkühlen lassen.

4. Nun die Hälfte der Stangen mit der Baileys-Füllung bespritzen und mit den restlichen Stangen zusammendrücken. Gebäck auskühlen lassen und nach Belieben mit Kakaopulver bestäuben.

Rezept: Mini-Lebkuchenhäuser

Zubereitungszeit ohne Wartezeit: ca. 70 Minuten; Backzeit: ca. 10 Minuten

Für ca. 25 Stück

  • 150 g Honig
  • 80 g Zucker
  • 400 g Mehl
  • 15 g Kakaopulver
  • 8 g Natron
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 2 Eier
  • 100 g Butter
  • Salz
  • 200 g Puderzucker
  • 9 EL Zitronensaft
  • Zuckerperlen

1. Honig und Zucker leicht erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Mischung mit Mehl, Kakao, Natron, Lebkuchengewürz, Eiern, Butter und Salz verkneten. Teig in Frischhaltefolie gewickelt mindestens 2 Stunden, am besten über Nacht, kühlen.

2. Den Teig ca. 0,2 cm dick ausrollen und ca. 3,5 x 5 cm große Rechtecke ausschneiden. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Aus den Teigresten nach Belieben kleine Ilexblätter ausstechen. Teigrechtecke und Blätter im auf 200 Gradvorgeheizten Ofen (Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4) ca. 10 Minuten backen. Die Blättchen etwas früher aus dem Ofen nehmen. Alles abkühlen lassen.

3. Puderzucker und Zitronensaft zu einem dicke Guss anrühren. Zuckerguss in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen und jeweils 3 Lebkuchen zum Häuschen zusammensetzen. Trocknen lassen. Nun die Häuschen nach Belieben mit Zuckerguss, Blättchen und Zuckerperlen verzieren.

Rezept: Florentiner mit Mandeln und Orange

Zubereitungszeit ohne Wartezeit: ca. 15 Minuten; Backzeit: ca. 10 Minuten

Für 14 Stück

  • 25 g Butter
  • 75 g Zucker
  • 10 g Maisstärke
  • 65 g Schlagsahne
  • 25 g gehacktes Orangeat
  • 50 g Mandelblättchen 
  • 50 g gehackte Haselnusskerne
  • 20 g gehackte Pistazienkerne
  • 150 g Zartbitterkuvertüre
  • Prägematte

1. Butter schmelzen, Zucker, Maisstärke und Sahne dazugeben. Orangeat und Nüsse in die Karamellmasse geben. Teig auf die Mulden einer Silikon-Muffins-Form verteilen und flach ausstreichen. Im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen (Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4) ca. 10 Minuten backen. Auskühlen lassen und vorsichtig aus der Form drücken.

2. Kuvertüre hacken, 2/3 über einem heißen Wasserbad schmelzen. Dann die restliche gehackte Kuvertüre unterrühren. Die Florentiner nacheinander mit der glatten Seite in die Kuvertüre tauchen, kurz abtropfen lassen und nach Belieben auf eine Prägematte legen. Trocknen lassen. Florentiner am besten in einer luftdichten Dose aufbewahren.

Rezept: Marillen-Plätzchen

Zubereitungszeit ohne Wartezeit: ca. 35 Minuten; Backzeit: ca. 13 Minuten

Für ca. 45 Stück

  • 300 g Mehl
  • 100 g gemahlene Mandelkerne 
  • Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 120 g Puderzucker
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 200 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 300 g Aprikosenmarmelade
  • 60 g Puderzucker

1. Mehl, Mandeln, Salz, Backpulver, Puderzucker, Vanille, Butter und Ei zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Folie gewickelt mindestens 1 Stunde kühlen.

2. Teig auf wenig Mehl etwa 0,2 cm dick ausrollen und mit einem Wellenrand oder Kreisausstecher ca. 5–8 cm große Kreise ausstechen. Aus der Hälfte der Plätzchen mit Zahlen- oder Buchstabenausstechern die Mitte ausstanzen. Die Plätzchen auf mit Backpapier ausgelegte Bleche legen und nacheinander im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen (Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3) ca. 13 Minuten backen. Abkühlen lassen.

3. Aprikosenmarmelade erwärmen und durch ein Sieb streichen. Nun die gestanzten Plätzchen mit Puderzucker bestäuben. Die nicht gestanzten Plätzchen mit der Aprikosenmarmelade bepinseln und mit den restlichen Keksen zusammendrücken. Trocknen lassen.

Rezept: Dattel-Pecan-Konfekt

Zubereitungszeit ohne Wartezeit: ca. 12 Minuten

Für 40 Stück

  • 200 g Datteln
  • 200 g Pekannusskerne
  • 2 EL gehackte Pistazienkerne
  • 1 EL gehackte Cranberrys, je 1 Messerspitze
  • Zimt- und Anispulver
  • 40 g Zartbitterkuvertüre

1. Datteln und Pekannüsse hacken. Datteln und 2/3 der Nüsse in der Küchenmaschine fein mahlen. Gehackte Nüsse, Pistazien, Cranberrys und Gewürze unterrühren. Mischung in einer kleinen, flachen Schüssel etwa 3 cm hoch glatt streichen und die Oberfläche beschweren. Im Kühlschrank in 30 Minuten fest werden lassen.

2. Nun die Masse in 3 cm große Würfel schneiden. Kuvertüre hacken, über dem Wasserbad schmelzen und in Fäden über das Konfekt ziehen. Das Konfekt am besten in Pralinenhülsen legen.

Rezept: Vanillekipferl

Zubereitungszeit ohne Wartezeit: ca. 15 Minuten; Backzeit: ca. 10 Minuten

Für ca. 57 Stück

  • 200 g gemahlene weiße Mandelkerne 
  • 180 g Puderzucker
  • 280 g Butter
  • 1 TL Salz
  • 2 Vanilleschoten
  • 220 g Mehl

1. Mandeln, 100 g Puderzucker, 200 g Butter, Salz, das ausgekratzte Mark von beiden Vanilleschoten und Mehl zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Folie gewickelt mindestens 1 Stunde, am besten über Nacht, kühlen.

2. Teig in 4 Portionen teilen, zu mehreren, ca. 1,5 cm dicken Rollen formen, in 5 cm lange Stücke schneiden, jeweils die Enden mit den Fingern spitz formen und zu Hörnchen biegen. Hörnchen auf mit Backpapier ausgelegte Bleche legen und nacheinander im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen (Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3) etwa 10 Minuten backen.

3. Restlichen Puderzucker und Vanilleschoten gut mischen. Restliche Butter schmelzen. Vanille­kipferl mit Butter bestreichen und sofort mit dem aromatisierten Puderzucker bestäuben. Abkühlen lassen.

Rezept: Weihnachts-Cake-Pops

Zubereitungszeit ohne Wartezeit: ca. 35 Minuten

Für 8 Stück

  • 100 g Pfeffernüsse
  • 100 g Schokoladenlebkuchen
  • 35 g Frischkäse
  • 20 g Butter
  • 2 EL Rum
  • 400 g Zartbitterkuvertüre
  • Esspapierflocken und Zuckerperlen zum Verzieren
  • Bronzepulver

1. Pfeffernüsse und Lebkuchen zerbröseln und in der Küchenmaschine fein mahlen. Mischung mit Frischkäse, Butter und Rum zu einem glatten Teig verkneten und 8 Kugeln daraus formen. Kugeln 30 Minuten lang kühlen.

2. Inzwischen die Kuvertüre hacken. 2/3 der Kuvertüre über dem heißen Wasserbad schmelzen. Restliche Kuvertüre unterrühren, bis ein glatter Schokoladenguss entstanden ist. Cake-Pop-Stiele 2 cm tief in den Guss tauchen und in die Kugeln stecken. Nochmals 15 Minuten kühlen.

3. Nun die Cake-Pops nacheinander in den Guss tauchen, abtropfen lassen und mit dem Stiel in einem Stück Styropor, umgedrehten Sieb oder Steckmoos fixieren. Zuckerperlen in eine Schüssel geben und die Cake-Pops vor dem Trocknen diagonal eintauchen. Ess­papierschneeflocken auf die Cake-Pops setzen. Trocknen lassen.

Tipp: Esspapierflocken gibt es in Delikatessgeschäften, oder Sie machen sie selbst aus Backoblaten und einem Motivlocher. Nach Belieben mit Bronzepulver (z. B. über Pati Versand) bestreichen.


© Fotos: Ulrike Holsten; Produktion/Styling: Susanna Goonawardana; Rezepte/Foodstyling: Nicole Reymann | aus der "LAVIVA"-Ausgabe Dezember 2015


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen