Orange: Zitrusfrucht im knallfarben-Look

DER Klassiker unter den Früchten und nicht nur frisch gepresst lecker und gesund: Die Orange gefällt unserem Körper ausnehmend gut.

Orangen-Illustration

Praktisch: Eine einzige Orange von 200 Gramm deckt den Tagesbedarf an Vitamin C.

Food-Guide: Orange

Wer jetzt bei Acne, Céline oder Lacoste shoppen geht, wird mit knalligen Orange-Tönen überschüttet. Wir finden: Ein paar orangefarbene Highlights stehen auch der Küche super, denn was in den Zitrusfrüchten steckt, gefällt unserem Körper ausnehmend gut: Eine Orange von 200 Gramm enthält nämlich schon so viel Vitamin C, wie wir als Tagesbedarf brauchen. Dazu gibt es in der Südfrucht eine Menge Carotine und vor allem Flavonoide: Diese Antioxidantien unterstützen das Immunsystem und vermindern oxidativen Stress (wichtig für fitte Zellen und Blutgefäße) - das zeigte kürzlich eine Studie aus Brasilien. Übrigens: Einer der potentesten Stoffe der Flavonoide, das sogenannte Hesperidin, findet sich vor allem in den weißen Häutchen und "Fasern" - also am besten einfach mitessen, statt sie mühsam abzupfen!

Genießen: Einfach pur, im Obstsalat, Smoothie oder frisch gepresst. Außerdem wunderbar mit leicht bitteren Salaten wie Radicchio, Chicorée oder Endivie. Ebenfalls gut: die Kombi mit Oliven oder Kapern.

Einkauf: Jetzt gibt es wieder die ersten aromatischen Orangen aus dem Mittelmeerraum! Wer auch die Orangenschale verwenden möchte, sollte immer zu Bio-Früchten greifen. Am besten halten sich Orangen in einem kühlen Keller - im Kühlschrank verlieren sie schnell an Aroma.

Rezept: Feldsalat mit Radicchio, Orange und...

Feldsalat mit Radicchio, Orange und Teriyaki-Garnelen

Zubereitungszeit ca. 45 Minuten

Für 4 Portionen

  • 6 EL Teriyaki-Sauce
  • 1 TL geriebener Ingwer
  • 12 Riesengarnelen (geschält, roh)
  • 100 g Feldsalat (oder Babyspinat)
  • 1 kleiner Radicchio
  • 1 große Orange
  • 1 Lauchzwiebel
  • 3 EL Balsamico-Essig
  • 1 TL Sojasauce
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • 6 EL Rapsöl

1. Teriyaki-Sauce und Ingwer verrühren. Garnelen abspülen und trocken tupfen. Mit der Marinade bestreichen und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

2. Feldsalat verlesen, Radicchio in Streifen schneiden. Beides gründlich waschen und trocken schleudern. Orange schälen, zerteilen (Saft dabei auffangen) und in Stücke schneiden. Lauchzwiebel putzen, in feine Ringe schneiden. Mit aufgefangenem Orangensaft, Balsamico-Essig, Sojasauce, Salz, Pfeffer und 4 EL Öl zu einem Dressing mixen.

3. Eine beschichtete Pfanne mit dem restlichen Öl erhitzen, die Garnelen hineinlegen, 5 bis 7 Minuten braten. Salat und Orangenstücke in eine Schüssel geben, Dressing vorsichtig untermischen. Mit den Garnelen servieren. 


© Illustration: Alina Sawallisch | aus der "LAVIVA"-Ausgabe Dezember 2016


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA, über alles was sie bewegt!

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen