Paprika - ein echtes Powergemüse

Als knackiger Snack am Nachmittag, farbenfroher Begleiter im Salat oder Star des Grillabends: Paprika sind Alleskönner. In der Küche sind sie vielfältig einsetzbar und stecken voller wichtiger Mineralstoffe, Vitamine und sekundärer Pflanzenstoffe.  

Advertorial

Die knackigen Paprikaschoten eignen sich hervorragend als leckere und gesunde Begleiter für laue Grillabende und ausgelassene Picknicke im Spätsommer. Ob Blockpaprika, süße Spitzpaprika, Mini-Blockpaprika oder orange Snackpaprika - dank der großen Sortenvielfalt mit all ihren Formen, Farben und Geschmacksrichtungen bietet das bunte Gemüse unendlich viele Zubereitungsmöglichkeiten.

Die süße Spitzpaprika ist zum Beispiel wegen ihrer dünnen Fruchthülle schnell gar und daher ideal zum Grillen. Durch ihre längliche Form lässt sie sich gut füllen, kann aber auch pur mit etwas Öl auf dem heißen Rost zubereitet werden. Ihr würzig-süßer Geschmack harmoniert zudem gut mit Fisch und Fleisch. In Salaten und als Rohkost hat die süßeste Sorte, die orange Snackpaprika, ihren großen Auftritt. Ihr intensiver Geschmack tritt aber auch gegart, als Grillgemüse oder in Pastasaucen, gut hervor. Mit ihrer leuchtenden Farbe und angenehmen Süße ist die orange Snackpaprika vor allem bei Kindern beliebt und versorgt sie mit wertvollen Vitaminen.

Die bunten Schoten haben Power: Paprika enthält wesentliche Mineralstoffe wie Kalzium, Natrium, Folsäure und Eisen, die wichtig für eine gesunde Entwicklung bei Kindern sein sollen. Neben den Vitaminen E, B1 und B2 ist Paprika für ihren hohen Vitamin C Gehalt bekannt. Mit bis zu 140mg pro 100g enthalten die roten Exemplare fast drei Mal so viel Vitamin C wie Orangen. Gut zu wissen: Vitamin C ist sehr hitze- und lichtempfindlich. Paprika sollte deswegen so frisch wie möglich gegessen und nicht zu lange gelagert werden.Für den gelungenen Grillabend und als perfekte Ergänzung zu Steak und Fisch einfach mal eine köstliche Frittata mit frischer Paprika und Feta probieren.

Rezept: Frittata mit Paprika und Feta

Zutaten

  • 4 rote Paprikaschoten, in Streifen geschnitten
  • 1 Lauchstange, in dünne Ringe geschnitten
  • 100 g gefrorene Erbsen, aufgetaut
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 8 Eier
  • 200 g Fetakäse
  • eine kleine Handvoll ungesalzene Nüsse Ihrer Wahl, fein gehackt (je nach Belieben)
  • Salz und Pfeffer
  • Olivenöl
  • eine Handvoll ungebrannte, ungesalzene Nüsse nach Wahl, fein gehackt (optional)

1. Den Ofen auf 200°C vorheizen und eine Auflaufform mit etwas Olivenöl einfetten. Lauch, Paprika und Knoblauch mit etwas Olivenöl ca. 10 Minuten anbraten.

2. Paprika-Mischung und Erbsen in der Form verteilen, den Feta darüber zerbröseln und die Eier dazugeben. Bei Bedarf die Nüsse auf die Masse streuen.

3. Für ca. 20 Minuten in den Ofen stellen, bis die Eier gestockt sind.

"Zeit für Paprika"

"Zeit für Paprika" ist eine EU-Initiative zur Information über europäische Paprika. Die von der EU geförderte Kampagne informiert über die kulinarische Vielfalt, den Sortenreichtum sowie die ernährungsphysiologischen Aspekte der Schoten und die Anbaumethoden. Die Kampagne wird vom niederländischen Obst- & Gemüsebüro mit Sitz in Zoetermeer koordiniert. Die Marketing- und Kommunikationsagentur für die niederländische Obst- und Gemüsebranche leistet mit zielgerichteten, zumeist über mehrere Jahre angelegten Kampagnen im In- und Ausland Aufklärungsarbeit. Hier geht's zur Facebook-Seite von "Zeit für Paprika"


© Fotos: EU-Initiative "Zeit für Paprika"


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA, über alles was sie bewegt!

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen