Pfirsich: der Hautschmeichler

Solarium ade! Wer viel Pfirsich isst, muss sich um seinen Teint nicht mehr sorgen. Wir erklären, was dahintersteckt.

Zartherb, süß und saftig: der Pfirsich

Food-Guide: Pfirsich

Das Geheimnis der Pfirsichhaut ist gar nicht so schwer zu lösen. Denn schließlich läuft alles bei diesem kleinen Kerl aus dem Obstregal zusammen. Hinter seinem samtweichen Äußeren verbergen sich nämlich lauter gute Dinge: Polyphenole, die unser Immunsystem anregen, und viele Karotine - die zaubern besagte Pfirsichhaut. Sie sorgen für einen frischen Teint, und ihre antioxidativen Fähigkeiten schützen unsere Hautzellen vor dem Zahn der Zeit. Wie schön, dass diese Wirkung dazu noch so saftig-aromatisch verpackt ist

Schon vor über 100 Jahren setzte der Koch Escoffier dem "persischen Apfel" mit einer Dessertkreation ein Denkmal: der berühmte "Pfirsich Melba", benannt nach der Opernsängerin Nelli Melba. Und dann gibt's ja noch den Bellini. Mit dem Cocktail-Klassiker aus der legendären "Harry's Bar" in Venedig stoßen wir jetzt an.

Genießen: Zartherb, süß und unglaublich saftig: Das Kernobst harmoniert am besten mit ebenso süßen Mitspielern - egal ob Schokolade, Vanille, Quark oder Beeren. Doch auch in einem Salat, etwa zusammen mit gegrillter Hähnchenbrust, ist es bestens aufgehoben. Saures tut ihm gut: Ein Spritzer Zitronensaft oder Weißwein lässt seine Aromen stärker herauskommen.

Einkauf: Prall und samtig sollte die Schale sein. Wirklich reife Pfirsiche sollte man quasi auf einem Samtkissen transportieren und sofort essen. Ist das Kissen gerade nicht zur Hand, lieber noch leicht harte Früchte kaufen und ein bis zwei Tage nachreifen lassen (am besten neben Äpfel legen).

Rezept: Pfirsich Melba

Für 4 Personen

  • 2 große feste Pfirsiche
  • 150 g Zucker
  • 1/2 Vanilleschote
  • 200 g Himbeeren
  • 400 ml Vanilleeis

1. Die Pfirsiche mit 1 Liter kochendem Wasser übergießen. Eine Minute ziehen lassen, herausheben und mit einem kleinen Messer die Haut abziehen. Pfirsiche halbieren. 200 ml Wasser, 100 g Zucker und die längs aufgeschlitzte Vanilleschote in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen lassen. Pfirsichhälften hineingeben, etwa zwei Minuten ziehen lassen. Dann im Sud abkühlen lassen.

2. Die Himbeeren verlesen und mit dem restlichen Zucker pürieren. Durch ein Sieb streichen. Das Vanilleeis auf vier Dessertschalen verteilen, je eine Pfirsichhälfte dazulegen, die Himbeersauce darübergeben.

Tipp: Der restliche Vanille-Pfirsich-Sirup lässt sich mit Mineralwasser oder kaltem grünem Tee zu einem tollen Erfrischungsgetränk mischen.


© lisa870/Fotolia | aus der "LAVIVA"-Ausgabe August 2013


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA, über alles was sie bewegt!

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen