Pizza ohne Reue

Die Ernährungsexpertin Eva Fischer hat in ihrem neuen Buch den Pizza-Jackpot geknackt: Drei gesunde und leckere Rezepte zum Nachbacken.

Rezept: Blumenkohl-Pizza mit Erbsenhummus

Ganz in Grün ist diese proteinreiche Pizza nicht nur sehr gesund, sondern auch sehr aromaintensiv. Ideal nach dem Sport oder als Abendessen!

Zubereitungszeit 30 Minuten

Für 2 Personen

Für den Teig

  • 1 Blumenkohl (ca. 600 g)
  • 300 g Gouda oder Bergkäse
  • 2 EL Currypulver
  • 4 Eier
  • Salz

Für den Belag

  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Butter
  • 450 g TK-Erbsen
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Handvoll Minze
  • 1 Zucchini
  • 1 Handvoll Sojabohnen, gedünstet
  • 1 TL Chiliflocken
  • Zesten einer halben unbehandelten Zitrone
  • einige Blätter Oregano, Basilikum und Petersilie

1. Backofen auf 200 °C Umluft (220 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen. Blumenkohl in Röschen teilen und waschen. Fein hacken und in eine Schüssel geben. Käse reiben. Blumenkohlbrösel mit Käse, Currypulver, Eiern und Salz vermengen, bis eine homogene Masse entsteht.

2. Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen und im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene etwa 20–30 Minuten backen, bis der Teig fest ist.

3. Währendddessen für das Erbsenhummus Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Butter in einem Topf zergehen lassen und Knoblauch darin anschwitzen. Erbsen hinzugeben und 2 Minuten mitdünsten. Gemüsebrühe dazugießen und Erbsen zugedeckt etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Mit 1 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Minze hinzugeben und alles mit einem Pürierstab pürieren.

5. Zucchini waschen und in Stifte schneiden. Restliches Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zucchini darin anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

6. Pizza mit dem Erbsenhummus bestreichen und Zucchinistücke, gedünstete Sojabohnen, Chiliflocken, Zitronenzesten und Kräuter gleichmäßig darauf verteilen. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen und servieren oder to go: Blumenkohlteig schmeckt auch kalt oder aufgewärmt sehr gut (ohne Belag). Er lässt sich gut mitnehmen und einfrieren.

Rezept: Rösti-Pizza mit karamellisierten Zwiebeln und Ziegenkäse

Rösti esse ich besonders gern beim Wandern in den Bergen. Man kann sie mit rohen oder gekochten Kartoffeln zubereiten. Dieses Mal sind sie keine Beilage, sondern spielen die Hauptrolle: als Pizzateig. Rösti-Pizza bzw. Kartoffelpizza war eine meiner ersten glutenfreien Pizzateig-Alternativen. Lässt sich beliebig belegen und schmeckt immer fantastisch.

Zubereitungszeit: 35 Minuten

Für 2 Personen

Für den Teig

  • 700 g mehlige Kartoffeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Bund Thymian
  • 1 großes Ei
  • 2 EL Butter, geschmolzen
  • Salz
  • Pfeffer

Für den Belag

  • 3 rote Zwiebeln
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Honig
  • 3 EL dunkler Balsamicoessig
  • 1 EL schwarzer Sesam
  • 1 Apfel
  • 1 Handvoll Rucola
  • 1 Knoblauchzehe

Außerdem

  • 100 g Mozzarella, gerieben
  • 100 g Ziegenfrischkäse
  • 80 g Prosciutto

1. Backofen auf 160 °C Ober-/Unterhitze (200 °C Umluft ) vorheizen. Für den Teig Kartoffeln schälen und mit einer Reibe fein reiben. Kartoffelraspel mit der Hand ausdrücken und anschließend in ein sauberes Geschirrhandtuch geben und auswringen, um die Flüssigkeit aus den Kartoffeln zu bekommen. Masse in eine große Schüssel geben. Knoblauch schälen und fein hacken. Thymian waschen, trockenschütteln und Blätter abzupfen. Beides mit Ei, geschmolzener Butter und Salz und Pfeffer zu der Kartoffelmasse geben. Alles gut vermengen.

2. Kartoffelteig auf einem mit Backpapier belegten Blech rund verteilen und im vorgeheizten Ofen ca. 25–30 Minuten backen.

3. In der Zwischenzeit Zwiebeln schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln darin andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Honig darübergeben und etwas karamelli-sieren lassen. Zwiebeln mit Balsamicoessig ablöschen und die Mischung bei geringer Hitze ca. 5 Minuten einkochen lassen.

4. Sesam ohne Fett in einer Pfanne rösten. Apfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und Apfel in dünne Scheiben schneiden. Rucola waschen und trockenschütteln. Knoblauch schälen und fein hacken.

5. Pizza aus dem Ofen nehmen. Mozzarella und karamellisierte Zwiebeln darauf verteilen und Pizza erneut für 5 Minuten in den Ofen geben.

6. Pizza aus dem Ofen nehmen und mit Apfelscheiben belegen. Ziegenfrischkäse klecksweise darauf verteilen. Prosciutto und Rucola gleichmäßig darüber verteilen, mit Sesam bestreuen.

Rezept: Chicorée-Birnen-Pizza

Nicht jeder ist ein Fan von Chicorée, da er leicht bitter schmeckt. Sobald er aber etwas gebraten oder geröstet wird, wird er süßlich und die Kombination mit Ziegenfrischkäse, Honig und Birne macht diese Pizza unschlagbar. Birnen sind noch dazu reich an B-Vitaminen, Folsäure, Kalium und sekundären Pflanzenstoffen.

Zubereitungszeit: 35 Minuten (+ 45 Minuten Gehzeit)

Für 2 Personen

Für den Teig

  • 15 g frische Hefe
  • 125 ml lauwarme Buttermilch
  • 150 g Buchweizenmehl
  • 100 g glutenfreies Mehl plus Mehl zum Arbeiten
  • 20 g flüssige Butter
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Salz

Für den Belag

  • 1 Birne
  • 2 kleine Chicorée
  • Saft einer halben Zitrone
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • 2 TL Honig
  • 2 EL Olivenöl 
  • Salz
  • Pfeffer

1. Für den Teig Hefe in lauwarmer Buttermilch verrühren, zu den beiden Mehlsorten geben. Flüssige Butter, Zucker und Salz hinzufügen und alles zu einem Hefeteig verkneten. Teig ca. 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen (er geht nicht ganz so stark auf wie normaler Hefeteig). Backofen auf 230 °C Ober-/Unterhitze vorheizen (Umluft nicht geeignet).

2. Birne in sehr dünne Scheiben schneiden. Chicorée waschen, halbieren, Strunk entfernen und einzelne Blätter abtrennen. Birnenscheiben und Chicorée-Blätter mit Zitronensaft beträufeln. Rosmarinnadeln abtrennen und klein hacken.

3. Teig nach der Gehzeit länglich ausrollen, mit den Fingern einen 1 cm dicken Rand formen. Teig mit Ziegenfrischkäse bestreichen. Chicorée und Birnen gleichmäßig darauf verteilen, mit Honig und Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Pizza mit Rosmarin bestreuen.

4. Auf der untersten Schiene im vorgeheizten Ofen ca. 20–25 Minuten backen. Fertige Pizza nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen und servieren oder to go: Lässt sich gut mitnehmen und aufwärmen, schmeckt aber auch kalt.

Tipp: Beim Servieren nochmals mit Honig beträufeln.

Buchcover: Pizza ohne Reue

Buchtipp

Lieblingsessen neu gedacht: Die Ernährungsexpertin Eva Fischer präsentiert in ihrem neuen Buch "Pizza ohne Reue" Rezepte, die genussvoll und gesund sind. Erschienen ist der Rezepteband im Brandstätter-Verlag für 21,90 Euro.


© Fotos: Julia Stix/Brandtstaetter Verlag


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen