Raffiniertes für die Grill-Saison

Es muss nicht immer Wurst sein: Die Schweizer Fernsehköchin Annemarie Wildeisen präsentiert drei Rezepte für einen raffinierten, aber unkomplizierten Grillspaß.

Rezept: Pouletspiesse mit Frühlingszwiebeln und...

Pouletspiesse mit Frühlingszwiebeln und Ananas

Für 9 Stück

  • 2 grosse Pouletbrüstchen, insgesamt ca. 350 g
  • 27 frische, vorgeschnittene Ananaswürfel, siehe Tipp
  • 27 Scheiben magerer Bratspeck
  • 5 Frühlingszwiebeln
  • 3 Teelöffel Honig
  • 3 Teelöffel scharfer Senf
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

1. Von den Pouletbrüstchen die zugespitzten Enden als Würfel abschneiden. Dann die Brüstchen der Länge nach halbieren und jede Hälfte in 4 Stücke schneiden.

2. Die Ananaswürfel mit je 1 Scheibe Speck umwickeln. Die Frühlingszwiebeln rüsten, auf 5 cm Länge zurückschneiden und vierteln.

3. 9 Holz- oder Metallspiesse abwechselnd mit Speck-Ananas, Frühlingszwiebelvierteln, Pouletwürfeln usw. bestecken, dabei mit Ananaswürfel abschliessen.

4. Honig, Senf, Olivenöl, Salz und Pfeffer verrühren. Die Pouletspiesse damit bestreichen. Bis zum Grillieren kühl stellen.

5. Die Pouletspiesse über kräftiger Glut etwa 10 Minuten braten.

Tipp: Bei den Grossverteilern gibt es bereits geschälte und gewürfelte, frische Ananas zu kaufen, die sich hervorragend für die Zubereitung dieser Pouletspiesse eignen. Selbstverständlich kann man auch eine ganze frische Ananas verwenden: Dazu nach dem Schälen und Entfernen des Strunks das Fruchtfleisch in etwa 11⁄2 cm grosse Würfel schneiden.

Rezept: Curry-Lammspiesse

Curry-Lammspiesse

Für 4 Personen

  • 600 g Lammhuft (Lammnüsschen)
  • 1 Stück frischer Ingwer, etwa 2 cm gross
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kleine rote Chilischote
  • 1⁄2 Bund Oregano
  • 2 Teelöffel Garam Masala oder mildes Currypulver
  • 100 g griechischer Joghurt oder saurer Halbrahm
  • 2 rote Peperoni
  • 20 frische Lorbeerblätter
  • 4 nicht zu lange Holz- oder Metallspiesse
  • 3-4 Esslöffel Olivenöl
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

1. Die Lammhuft in etwa 3 cm grosse Würfel schneiden. In einen Gefrierbeutel geben.

2. Den Ingwer schälen und an einer feinen Raffel in eine kleine Schüssel reiben. Den Knoblauch schälen und dazupressen. Die Chilischote der Länge nach halbieren, entkernen und fein hacken. Die Oreganoblättchen von den Zweigen zupfen und ebenfalls hacken. Beides mit dem Garam Masala oder Curry sowie dem Joghurt oder sauren Halbrahm zur Ingwer-Knoblauch-Mischung geben und gut verrühren. Die Marinade zu den Lammwürfeln geben und den Gefrierbeutel satt verschliessen; die Marinade soll sich gut um das Fleisch herum verteilen. Bei Zimmertemperatur 1 Stunde oder im Kühlschrank mindestens 3 Stunden durchziehen lassen.

3. Die Peperoni halbieren, entkernen und in Stücke von etwa 3 x 3 cm schneiden. Jedes Lorbeerblatt mit einer Schere dem Rand entlang 4-mal einschneiden.

4. Abwechselnd Lammwürfel, Lorbeerblätter und Peperoni auf 4 Spiesse stecken. Alles mit Olivenöl bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen.

5. Die Lammspiesse auf dem Grillrost bei mittlerer Hitze unter häufigem Wenden 7-8 Minuten braten.

Tipp: Mit einer Joghurt-Kräuter-Sauce sowie halbierten, mit zerstossenem Koriander bestreuten und im Ofen gebackenen Kartoffeln servieren.

Rezept: Lamm-Medaillons im Zucchettihemd

Lamm-Medaillons im Zucchettihemd

Für 4 Personen

  • 500–600 g Lammrückenfilets
  • 1 Bund Basilikum
  • 11⁄2 dl Olivenöl
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1⁄2 Bund Thymian
  • 80 g in Öl eingelegte Dörrtomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Prise Zucker
  • 2–3 möglichst lange, möglichst gerade Zucchetti, ca. 600 g

1. Die Lammrückenfilets in 3 cm breite Stücke schneiden. In eine Platte geben.

2. Die Basilikumblätter von den Zweigen zupfen, in Streifen schneiden, dann mit 1 dl Olivenöl sowie etwas Salz und Pfeffer pürieren. Die Lammstücke rundum damit bestreichen und zugedeckt beiseitestellen.

3. Thymianblättchen von den Zweigen zupfen. Die Dörrtomaten in Streifchen schneiden. Den Knoblauch schälen und in Scheibchen schneiden. Alle diese Zutaten mit dem restlichen Olivenöl zu einer Paste mixen. Mit 1 Prise Zucker, wenig Salz und reichlich frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

4. In einem eher weiten Topf reichlich Salzwasser aufkochen.

5. Den Stiel- und Blütenansatz der Zucchetti abschneiden. Dann die Früchte der Länge nach in möglichst dünne Scheiben schneiden. Im kochenden Salzwasser je nach Dicke 1 1⁄2 - 2 Minuten blanchieren. Abschütten, kalt abschrecken und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen. Dann leicht mit Salz und Pfeffer würzen.

6. Auf jedes Lammstück etwas Tomatenpaste geben, mit dieser Seite nach unten auf eine Zucchettischeibe legen und diese um das Lammstück wickeln. Dieses Päckchen wiederum mit etwas Basilikumöl bestreichen.

7. Den Grillrost mit Öl bestreichen. Verwendet man eine Alu-Grillschale, diese ebenfalls einölen. Die Lamm-Medaillons zuerst mit der Verschlussseite nach unten etwa 4 Minuten, anschliessend auf der zweiten Seite nochmals 4–5 Minuten bei mittlerer Hitze grillieren.

Buchcover von "Grill" von Annemarie Wildeisen

Buchtipp

Die Fernsehköchin Annemarie Wildeisen hat Rezepte für Marinaden, Fleisch-, Fisch-, Gemüse-, und andere Spezialitäten zusammengestellt, die einen leckeren und unkomplizierten Grillspaß versprechen. Erschienen ist ihr Buch "Annemarie Wildeisen's Kochen - Grill" im AT Verlag und kostet 9,95 Euro.


© Fotos: Andreas Fahrni/AT Verlag


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA, über alles was sie bewegt!

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen