Rezepte mit leckerer Füllung

Egal ob gewickelt oder gerollt. Mit einer großen Portion Fleisch oder knackigem Gemüse. Das Herz liegt in der schmackhaften Füllung einer Speise. Entdecken Sie deshalb die "inneren Werte" unserer Köstlichkeiten!

Rezept: Dim Sum mit Entenbrust

Für 25-30 Stück

Zutaten

  • 1 mittelgroße Entenbrust mit Haut (ca. 200 g)
  • 1 EL Fünf-Gewürze-Pulver
  • 1 cm Ingwerwurzel oder Galgant
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Limette
  • 1 EL Hoisinsauce
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Chili Bean Sauce
  • 1 Msp. Zucker
  • 1 TL chinesischer schwarzer Essig oder Sherryessig
  • 25–30 Wonton-Blätter (TK-Truhe im Asienladen), aufgetaut

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Die Entenbrust kalt abbrausen, trocken tupfen. Die Fettschicht auf der Hautseite bis zum Fleisch in Abständen von ½ Zentimeter einschneiden. Das Fünf-Gewürze- Pulver in die Haut reiben. Entenbrust in eine Auflaufform legen, etwa 20 Minuten backen, bis das Fleisch gar ist. Etwas abkühlen lassen, dann die Haut abziehen. Inzwischen den Ingwer oder Galgant in eine Schüssel reiben. Die Frühlingszwiebeln putzen und in Röllchen schneiden. Die Limette pressen. Alle Würzzutaten und die Frühlingszwiebeln in den Limettensaft rühren. Das Entenfleisch ganz fein hacken und unterziehen. Abgedeckt mindestens 30 Minuten durchziehen lassen.
  2. Einen großen Topf mit heißem Wasser zum Kochen bringen. Inzwischen eine Lage Wonton-Blätter auf einer Arbeitsplatte auslegen. Je 1 Esslöffel Entenbrustfüllung in die Mitte setzen. Den Teigrand mit kaltem Wasser einstreichen. Die Wontons je nach Wunsch entweder zu einem Halbmond zusammenklappen oder drehen. Die Körbchen eines Bambusdämpfers mit Backpapier oder Salatblättern auslegen. Die Wontons einlegen (nicht übereinander). Die Körbchen deckeln und die Wontons auf einem Rost über dem kochenden Wasser etwa 10 Minuten dämpfen.

Info: GYOZAS unterscheiden sich von anderen Dim Sum dadurch, dass sie erst knusprig angebraten und dann gedämpft werden (im Bild links). Für etwa 30 Gyozas mit Geflügelfüllung benötigen Sie 200 g Hühnchenfilet.

Rezept: Quesadillas mit Süßkartoffelfüllung und Salsa verde

Für 4 Stück

Zutaten

FÜR DIE QUESADILLAS

  • 1 große Süßkartoffel
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Kreuzkümmelpulver
  • ½ TL Zimtpulver
  • 1 frische rote Chilischote
  • Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 150 g Mozzarella
  • 4 Weizentortillas

FÜR DIE SALSA VERDE

  • 70 g Babyspinat
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 1 frische grüne Chilischote
  • 1 große aromatische Tomate
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Die Süßkartoffel schälen, fein hacken, auf einem Blech auslegen. 2 EL Olivenöl mit Kreuzkümmelpulver und Zimt verrühren. Die Chilischote fein hacken, unterrühren. Öl pikant mit Salz und Pfeffer abschmecken und über die Süßkartoffelstückchen träufeln. Etwa 15 Minuten backen, bis sie weich sind. Zerdrücken oder im Standmixer pürieren.
  2. Inzwischen den Babyspinat verlesen, kalt waschen, abtropfen lassen, fein hacken. Die Petersilie kalt abbrausen, trocken schütteln, Blättchen fein hacken. Die Chilischote fein hacken. Die Tomate heiß überbrühen, Haut abziehen, Kerne entfernen. Tomatenfleisch fein hacken. Die Knoblauchzehe abziehen, reiben. Alles mit Olivenöl verrühren, salzen und pfeffern.
  3. ½ EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Den Mozzarella fein würfeln oder mit der Hand in kleine Stücke reißen. 1 Tortilla in die Pfanne legen, etwa 1 Minute knusprig werden lassen. Mit etwas Süßkartoffelpüree bestreichen und mit etwas Käse belegen. Noch etwa 2 Minuten backen, bis der Käse zerläuft. Tortilla falten, aus der Pfanne gleiten lassen, Vorgang wiederholen. Zum Servieren in kleinere Stücke teilen.

Tipp: Sehr lecker ist auch die Variante mit Kidneybohnen, Mais, Paprika und Käse: Bohnen und Mais kalt abbrausen, Paprikaschote klein würfeln. Mit Chili, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer abschmecken. Masse auf die Flade geben, mit gut schmelzendem Reibekäse bestreuen. Zusammenklappen, braten.

Rezept: Gefüllte Matcha-Crêpes mit Aprikosen

Für 8 Stück

Zutaten

FÜR DIE CRÊPES

  • 2 Eier
  • 250 ml Vollmilch
  • 150 g Mehl
  • 1 EL Matcha-Pulver
  • 2 EL Zucker
  • ½ TL Vanilleextrakt (nach Belieben)
  • ca. 1 EL Butter
  • Puderzucker zum Bestreuen

FÜR DIE FÜLLUNG

  • 125 ml Schlagsahne
  • 3 EL Puderzucker
  • 1 Vanilleschote
  • 100 ml Mascarpone
  • 250 ml reife Aprikosen
  • 1 EL Aprikosenschnaps oder Brandy (nach Belieben)

Zubereitung

  1. Die Eier mit der Milch in einer großen Schüssel sorgfältig verschlagen. Das Mehl mit dem Matcha- Pulver, dem Zucker und dem Vanilleextrakt, falls verwendet, portionsweise unterziehen.
  2. Wenig Butter mit Küchenpapier in einer beschichteten Pfanne verstreichen und erwärmen. Mit einer Suppenkelle etwas Teig eingießen. Pfanne zu allen Seiten etwas kippen, damit der Teig dünn in der Pfanne verlaufen kann. Crêpe wenden, sobald er am Rand fest geworden ist (ein Teller ist hilfreich dabei). Noch kurz von der anderen Seite backen, dann auf einen großen Teller mit Küchenpapier legen. Den Rest des Teigs ebenso verarbeiten.
  3. Für die Füllung Schlagsahne und Puderzucker steif schlagen. Die Vanilleschote längs halbieren, das Mark herausstreichen und mit Mascarpone und der Sahne verrühren. Die Aprikosen waschen, halbieren, entsteinen, in Streifen schneiden, mit Aprikosenschnaps oder Brandy, falls verwendet, vermengen.
  4. Zum Anrichten in die Mitte jedes Crêpes etwas Creme löffeln, verstreichen, Aprikosenstücke darauflegen, Crêpe mehrfach zu einem Viertel übereinander klappen. Mit Puderzucker bestreuen, restliche Creme und restliche Aprikosenstücke dazu anrichten.

Tipp: Verwenden Sie die ausgehöhlte Vanilleschote später zum Aromatisieren von Salz.

Kochbuch Gefüllt, Gewickelt, Gerollt

Buchtipp

"Auf die inneren Werte kommt es an", sagt man, und das nicht nur bei uns Menschen. Ob Dim Sum, Sommerrollen, Wraps, Tacos oder Ravioli: Das Herz liegt in der schmackhaften Füllung einer Speise. Gefülltes, Gewickeltes und Gerolltes (Brandstätter Verlag, 21,90 Euro) verbindet jede Länderküche der Welt. Von Asien über Europa bis Mexiko: Karin Stöttinger hat die besten Rezepte gesammelt und mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen um die Wette gefüllt, gewickelt und gerollt.


Fotos: Julia Stix/Brandstätter Verlag


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen