Schnittlauch: Scharfe Stängel

Ein scharfer Zeitgenosse - aber nur, wenn er nicht im Gewächshaus groß wird. Der Schnittlauch ist zurück in unseren Gärten.

Schnittlauch auf Schenidebrett, teilweise geschnitten

Würziger Typ: In den dünnen Halmen des Schnittlauchs verbergen sich scharf-würzige Senföle.

Food-Guide: Schnittlauch

Der Schnittlauch kommt ziemlich früh - schon im April können wir die frischen Halme im Garten entdecken, und auch auf dem Markt gibt es ihn aus dem Freilandanbau: Wächst er ungeschützt außerhalb des Gewächshauses heran, enthält er deutlich mehr der scharf-würzigen Senföle, die typisch sind für alle Zwiebelgewächse. Die Öle bringen nicht nur unsere Geschmacksnerven auf Trab, sondern auch unsere Verdauung: Sie regen die Produktion von Magen- und Gallensäften an und helfen somit auch, die Leber zu entgiften.

Genießen: Pur auf Butterbrot, mit Quark zu Pellkartoffeln, zu Gerichten mit Ei - das sind die Klassiker. Doch auch zur Asiaküche mit Chili und Ingwer passt der feine Lauch wunderbar. Wichtig: Den Schnittlauch erst kurz vor Verwendung klein schneiden und nicht mitkochen, sonst leiden die Aromen.

Einkaufen: Dunkelgrün und saftig sollte er sein. Schnittlauch im Bund legen Sie am besten (in eine Plastiktüte geschlagen) ins Gemüsefach des Kühlschranks. So bleibt er länger frisch als in einem Glas Wasser!

Rezept: Japanischer Soba-Nudelsalat mit Teriyaki-Spieße

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Für 4 Personen

  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 8 EL Teriyaki-Sauce
  • 300 g Soba-Nudeln (Asialaden)
  • 1/2 Salatgurke
  • 1 großes Bund
  • Schnittlauch
  • 1/2 Bund Koriander
  • 2 EL Sesamsaat
  • 2 EL Mirin (Würzsauce mit Reiswein, Asialaden)
  • 2-3 EL Reisessig (oder Weißweinessig)
  • 4 EL Sojasauce
  • 1 walnussgroßes Stück Ingwer
  • 6 EL Erdnussöl
  • Spieße aus Holz oder Metall

1. Hähnchenbrust längs in dünne Streifen schneiden und wellenförmig auf Spieße ziehen. Mit Teriyaki-Sauce beträufeln und darin wenden. Etwas ziehen lassen.

2. Soba-Nudeln nach Packungsanweisung kochen, abgießen und sofort mit kaltem Wasser abspülen. Salatgurke waschen, längs aufschneiden, die Kerne herauskratzen. In feine Streifen schneiden. Schnittlauch abspülen und in 1 cm lange Röllchen schneiden. Korianderblättchen abzupfen. Dann den Sesam in einer beschichteten Pfanne leicht anrösten.

3. Mirin, Essig und Sojasauce verrühren. Ingwer schälen und fein reiben, mit 3 EL Öl unter das Dressing rühren. Mit Nudeln, Gurke, Sesam und Kräutern in einer Schüssel gut vermischen. Rest­liches Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Hähnchenspieße darin von jeder Seite 3-4 Minuten braten.


© Illustration: Alina Sawallisch | aus der "LAVIVA"-Ausgabe Mai 2016


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen