Selbstgemacht und mitgebracht

Mit diesen kulinarischen Mitbringseln können Sie punkten

Rezept: Melonen-Chutney mit Knoblauch

Zubereitungszeit: 1 Stunde

Für 2 Gläser

  • 1 Honigmelone (ca. 600 g)
  • 150 g Aprikosen oder Pfirsiche
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50 g frischer Ingwer
  • 100 ml milder Weißwein- oder Apfelessig
  • 75 g weißer Kandiszucker
  • 1 TL Senfkörner
  • je 1⁄4 TL Kardamom- und Kreuzkümmelsamen
  • grober Pfeffer aus der Mühle
  • Cayennepfeffer, Salz
  • Mörser oder Mixer
  • 2 Einmachgläser à 250 ml

1. Die Melone halbieren und die Kerne mit einem Löffel herausschaben. Die Hälften vierteln und das Fruchtfleisch mit einem Messer entlang der Schalte abschneiden. Melonenfleisch in etwa 1 cm große Stücke schneiden. Die Aprikosen oder Pfirsiche waschen, halbieren und entkernen. Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen und sehr fein hacken.

2. Den Essig mit dem Kandiszucker in einem Topf erhitzen. Aprikosen oder Pfirsiche, Knoblauch und Ingwer darin bei schwacher Hitze in 5–10 Minuten weich dünsten.

3. Inzwischen Senfkörner, Kardamom und Kreuzkümmel im Mörser oder Mixer grob zerkleinern. Gewürze und Melonenstücke in den Topf geben, unterrühren und 30–35 Minuten leise köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren.

4. Das Chutney mit Pfeffer, Cayennepfeffer und Salz kräftig abschmecken. In heiß ausgespülte Gläser füllen, verschließen und auf den Kopf gestellt abkühlen lassen. Das Chutney hält sich im Kühlschrank mehrere Wochen.

Schön verpackt!

Mit Deckelhauben kann ein schlichtes Einmachglas ganz einfach aufgepeppt werden. Bei Deckeln mit kleinen Durchmessern hat man es mit Papier-Muffinförmchen besonders leicht. Dafür einfarbige oder gemusterte Förmchen über die Deckel legen und mit einem Bändchen festbinden.


Rezept: Krokantpralinen mit Schokolade

Zubereitungszeit: 1 Stunde, Abkühlzeit: ca. 3 Stunden

Für ca. 40 Sück

  • 150 g Zucker
  • 100 g Mandelblättchen
  • 100 ml Sahne
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 2–3 EL Kakao
  • Mixer oder Küchenmaschine

1. Für den Krokant den Zucker bei mittlerer Hitze in einer Pfanne erwärmen, bis er ganz geschmolzen und leicht braun ist. Sofort vom Herd nehmen und die Mandelblättchen unterrühren. Die Masse auf Backpapier oder Alufolie gießen und mit einem großen Messer oder einer Palette glatt streichen. Abühlen lassen.

2. In der Zwischenzeit die Sahne einmal aufkochen lassen, die Schokolade zerkleinern und mit dem Kakao bei schwacher Hitze unter Rühren in der Sahne auflösen.

3. Den Krokant grob zerbrechen, im Mixer oder der Küchenmaschine zu kleinen Streuseln mahlen. Die Hälfte der Streusel unter die warme Schokomasse rühren. Etwa 3 Stunden kalt stellen.

4. Von der Masse kirschgroße Stücke abstechen und zwischen den Handflächen zu Kugeln rollen. Pralinen in den übrigen Krokantstreuseln wälzen. Die Krokantpralinen halten sich im Kühlschrank bis zu 10 Tagen.

Tipp: Je nachdem, wie knusprig die Krokantpralinen werden sollen, kann der Krokant ganz fein oder gröber zerkleinert werden. Nur zum Wälzen dürfen die Streusel nicht zu groß sein, da sie sonst leicht wieder abfallen.

Schön verpackt!

Besonders edel sehen die Pralinen aus, wenn Sie sie wie italienische Tartufi-Pralinen einzeln in Seidenpapier einschlagen. Dafür jede Praline auf ein quadratisches Stück Seidenpapier setzen, die Ecken oben zusammen nehmen, wie Bonbonpapier verdrehen und mit einem Bändchen verschließen.


Rezept: Grissini mit Tomate

Zubereitungszeit: 1 1/2 Stunden (davon 1 Stunde 15 Minuten zum Ruhen), Backzeit: 15-20 Minuten
 
Für 50 Stück

  • 150 ml Milch
  • 1⁄2 Würfel frische Hefe (20 g) oder 1 Tütchen Trockenhefe
  • 1 gestr. TL Zucker
  • 500 g Mehl (Weizen oder Dinkel)
  • Salz
  • 4 EL Olivenöl Mehl zum Arbeiten
  • 50 g getrocknete Tomaten
  • Pfeffer aus der Mühle

1. Milch mit 150 ml Wasser lauwarm erwärmen, in eine Schüssel füllen, Hefe und Zucker einrühren und darin auflösen. Mehl, 2 TL Salz und Öl dazugeben und alles mit den Händen erst in der Schüssel dann auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche einige Minuten kneten, bis der Teig nicht mehr an den Händen klebt und glatt und geschmeidig ist. Mit einem Tuch abgedeckt 45 Minuten gehen lassen.

2. Die Tomaten ganz fein hacken. Den Teig durchkneten, dabei die Tomaten unterkneten. Kräftig mit Pfeffer würzen. Auf der mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche zu einem dünnen Rechteck (ca. 40 x 40 cm) ausrollen. Mit einem glatten Teigrädchen oder einem Pizzaschneider längs halbieren. Jede Platte quer in ca. 25 Streifen schneiden, jeden Streifen zu einem langen dünnen Strang rollen, diesen leicht aufzwirbeln und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Nochmals 30 Minuten gehen lassen.

3. Backofen auf 200 °C (Ober-, Unterhitze; Umluft 180 °C) vorheizen. Grissini im heißen Backofen (Mitte) 15–20 Minuten backen.

Tipp: Die handgerollten dünnen Brotstangen schmecken lauwarm, aber auch abgekühlt am besten zu einem Glas Wein.

So schmeckt es auch: Grissini-Variationen

Für Kräuter-Grissini: 2 EL Rosmarin- oder Thymianblättchen unterkneten, grobes Meersalz statt normalem Salz verwenden. Für Sesam-Grissini: 2 EL weiße oder schwarze Sesamsamen unter den Teig kneten, zusätzlich mit frisch gemahlener Muskatnuss und etwas Kreuzkümmel würzen.

Schön verpackt!

Stellen Sie die Grissini in schöne Gläser, sauber geschrubbte Blumentöpfe oder Konservendosen. Ein Zellophantütchen über die Grissini stülpen und mit einer Kordel oder einem Bändchen um das Gefäß verschließen.


Buchtipp

Mit einem selbst gemachten kulinarischen Geschenk kann man bei jeder Gelegenheit punkten. Liebevoll verpackt sind die hausgemachten Köstlichkeiten vor allem sehr persönliche Geschenke. Extra: Zu jedem Rezept die schönsten Verpackungsideen für liebevolle Präsente.

Hier geht's zum Titel aus dem Kosmos Verlag


Alle Rezepte sind entnommen aus "selbst gemacht & mitgebracht - Geschenke aus der Küche" erschienen im KOSMOS Verlag.


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen