Steinpilze: teuer und lecker

Wohlschmeckend, aber nicht ganz billig: Nicht immer lohnt es sich, viel Geld für Steinpilze auszugeben. Wir erklären, wie Sie die Bestware erkennen.

Würzig-erdig und ein wenig nussig im Geschmack: Steinpilze

Food-Guide: Steinpilze

Im September und Oktober erzielen diese kleinen Geschmackskunstwerke Höchstpreise - bis zu 40 Euro pro Kilo. Gut, dass man die aromatischen Steinpilze während eines Herbstspaziergangs in Laub- und Nadelwäldern auch selbst sammeln kann. Die Verwechslungsgefahr mit giftigen Vettern ist ziemlich gering (mehr Infos: www.pilz-bibel.de). Von einem leckeren Steinpilzgericht profitieren auch unsere Knochen, das Immunsystem und die Arterien, denn 100 Gramm Steinpilze enthalten über die Hälfte der empfohlenen Tageszufuhr an Vitamin D.

Genießen: Die würzig-erdigen und ein wenig nussig schmeckenden Pilze passen prima zu Wild, Speck, Preiselbeeren und Kartoffeln - und sind lecker im Pilzrisotto mit Rundkornreis. Im Gegensatz zu Zuchtpilzen (wie etwa Champignons) sollte man die Waldbewohner jedoch nicht roh essen.

Einkauf: Die hohen Preise lohnen sich wirklich nur bei ganz frischer Ware. Und die sieht so aus: Der Hut ist prall, trocken (niemals schmierig!) und matt, die Pilze riechen nach frischer Erde. Dann heißt es zugreifen - und schnell zubereiten. Locker in Papier eingeschlagen kann man die Steinpilze maximal zwei Tage im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahren.

Rezept: Spaghetti mit Steinpilzen

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Für 4 Personen

  • 250 g Steinpilze
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Tomaten
  • 5 EL Olivenöl
  • 400 g Spaghetti
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Prise Zucker

1. Steinpilze vorsichtig trocken abreiben und in Scheiben schneiden. Knoblauchzehe schälen und hacken. Die Tomaten in kleine Würfel schneiden. Einen großen Topf Nudelwasser aufsetzen.

2. Steinpilze in 2 EL Olivenöl etwa 5 Minuten kräftig anbraten. Tomatenwürfel und Knoblauch dazugeben und zugedeckt 10 Minuten schmoren lassen.

3. Inzwischen die Nudeln kochen. Petersilie waschen, trocken schleudern und grob hacken. Die Pilze mit Salz, Pfeffer und eventuell einer Prise Zucker abschmecken. Nudeln abgießen und mit den Pilzen, der Petersilie und dem restlichen Olivenöl mischen.


© Maksim Pasko/Fotolia | aus der "LAVIVA"-Ausgabe Oktober 2011


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen