Süße Rezepte aus der Chaosküche

Mia ist Vegetarierin und liebt Salami. Weil sie ihre Salami aus Schokolade macht. Drei süße Rezepte von der "Küchenchaotin".

Rezept: Biskuitrolle mit Himbeer-Mascarpone-Füllung

"Biskuitteig ist eine kleine Mimose. Er mag nicht zu lang gebacken, zu dünn aufgestrichen oder zu grob behandelt werden, sonst bricht er und sorgt deshalb für kleine Biskuit-Wutanfälle! Mit ein paar Kniffen gelingt er jedoch sogar mir! Und die verrate ich euch natürlich hier."

Für 12-14 Scheiben

Für den Biskuitboden:

  • 3 Eiweiß
  • 125 g + 2 EL Zucker
  • 4 Eigelb
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 75 g Mehl
  • 50 g Stärke
  • 1 Prise Backpulver

Für die Füllung:

  • 150 g Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 125 g Zucker
  • 400 g Mascarpone
  • 300 g aufgetaute TK-Himbeeren (nicht abgetropft)
  • Puderzucker zum Bestäuben

1. Den Ofen auf 175 °C vorheizen.

2. Das Eiweiß steif schlagen und ungefähr die Hälfte des Zuckers einrieseln lassen. In einer zweiten Schüssel das Eigelb mit dem Vanillezucker und dem restlichen Zucker - bis auf die 2 EL - schaumig schlagen.

3. Die Eigelbmasse vorsichtig unter das Eiweiß ziehen. Das Mehl, die Stärke und das Backpulver in die Schüssel sieben und ebenfalls vorsichtig unterheben, bis alles gut vermengt ist.

4. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig daraufstreichen. Den Biskuitteig im vorgeheizten Ofen 15–20 Minuten lang backen, bis er gerade anfängt, eine goldene Farbe zu bekommen.

5. In der Zwischenzeit ein Küchenhandtuch leicht befeuchten und mit den restlichen 2 EL Zucker bestreuen. Den noch heißen Biskuit aus dem Ofen direkt auf das Handtuch stürzen. Das Backpapier mit kaltem Wasser anfeuchten und abziehen. Nun den Biskuit zusammen mit dem Handtuch vorsichtig der Länge nach aufrollen und vollständig auskühlen lassen.

6. Für die Füllung die Sahnemit dem Vanillezucker und dem Zucker aufschlagen. Sobald sie etwas fester wird, löffelweise den Mascarpone hinzugeben. Dann ungefähr die Hälfte der Himbeeren und etwas von der Flüssigkeit, die beim Auftauen stehen bleibt, unter die Masse geben und gründlich verrühren.

7. Zum Schluss die restlichen Himbeeren sehr vorsichtig unter die Masse heben und alles auf den abgerollten Biskuit geben.

8. Den Biskuit mit Füllung erneut aufrollen, die überstehenden Enden abschneiden und die Rolle mit reichlich Puderzucker bestäuben.

9. Bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren.

Rezept: Karamell-Frappuccino

"Kalter Kaffee - für norddeutsche Opas klingt das eher nach einer langweiligen Nachricht als nach einem leckeren Getränk. Aber das ist nicht schlimm, denn so bleibt mehr für uns!"

Für 2 Frappuccinos

  • 12 Eiswürfel
  • 1 Becher kalter Kaffee
  • 200 ml Milch
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 EL Zucker
  • 3 EL Karamellsauce
  • 3 EL geschlagene Sahne

1. Die Eiswürfel mit dem Kaffee, der Milch, dem Vanilleextrakt, dem Zucker und 1 EL Karamellsauce in einen Standmixer geben, kräftig durchpürieren und auf zwei Gläser verteilen.

2. Die geschlagene Sahne auf den Frappuccino geben und mit der restlichen Karamellsauce beträufeln.

Tipp: Mit einer kleinen Auswahl an Sirup kommt das Café-Feeling direkt nach Hause!

Rezept: Schokoladensalami

"Salami ist mir eigentlich ziemlich Wurscht. Außer dieser hier - die kann gerne öfter auf meinem Tellerchen landen!"

Für 1 Salami

  • 150 g Zartbitterkuvertüre
  • 200 g Vollmilchschokolade
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Handvoll Pistazienkerne
  • 1 Handvoll blanchierte Mandeln
  • 1 Handvoll Haselnusskerne
  • 5 Butterkekse
  • 1 EL Puderzucker

1. Die Schokoladen über einem heißen Wasserbad schmelzen und gut mit dem Zimt verrühren.

2. Anschließend die Pistazienkerne, die Mandeln, die Haselnusskerne und die Butterkekse grob hacken und unter die Schokolade heben. Die Mischung für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

3. Einen Bogen Alufolie auf die Arbeitsfläche und darauf einen Bogen Butterbrotpapier legen. Die Schokoladenmasse darauf verteilen und alles zu einer festen "Wurst" zusammenrollen. Die Schokoladensalami mindestens 5-6 Stunden lang im Kühlschrank komplett durchkühlen
lassen.

4. Danach vorsichtig auswickeln und mit dem Puderzucker einreiben. Vor dem Anschneiden einige Zeit bei Zimmertemperatur stehen lassen und ein sehr scharfes Messer dafür verwenden!

Buchtipp

Ihr Name ist Mirja - aber Freunde dürfen sie Mia nennen. Im Januar 2012 startete die junge Kielerin ihr Blog "Küchenchaotin". Mittlerweile hat sich Mias Traum vom ersten eigenen Buch erfüllt, voll von süßen Rezepten, die sich unkompliziert und schnell zubereiten lassen. Erschienen im Verlag Jan Thorbecke für ca. 20 Euro.


Fotos: Jan Thorbecke Verlag


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen