Süßkartoffeln: für einen gesunden Teint

Süßkartoffeln oder Solarium? Gegen die Winterblässe wirkt beides. Aber die Batate, wie die Süßkartoffel auch genannt wird, schmeckt leckerer.

Eine Knolle zum Rotwerden: die Süßkartoffel oder "Batate"

Food-Guide: Süßkartoffeln

Ein Kilo frischer Teint, bitte! Das wäre was, könnte man so eine Bestellung aufgeben! Bis die Frühlingssonne endlich scheint, können uns Süßkartoffeln aber zumindest etwas Farbe ins Gesicht zaubern: Die Knolle aus Südamerika und Asien enthält Mengen an Betakarotin, und dieser Stoff reichert sich bei regelmäßigem Konsum in der Haut an. Das Ergebnis: ein Teint, der von den meisten Menschen als gesund und attraktiv empfunden wird, zeigen Studien. Außerdem bringt die auch "Batate" genannte Knolle noch ein bisschen Vitamin E mit - das ist das Helferlein, das dazu beiträgt, die Zellen vor Hautalterung zu schützen.

Genießen: Die Batate wird gekocht wie Kartoffeln. Sie schmeckt angenehm süß und weich und passt prima zu fast allen Gemüsesorten. Richtig zum Glänzen kommt sie jedoch erst mit Kokosmilch und asiatischen Gewürzen. Man kann die Batate übrigens auch roh essen, etwa geraspelt im Salat - oder man macht aus ihr Puffer, Gratins und Pommes. Letztere heißen in Neuseeland übrigens "Kumara Frites" und sind dort ein Lieblingsgericht.

Einkauf: Die Schale sollte fest und glatt sein, die Batate an sich schön hart. Als Tropengemüse mag sie es überhaupt nicht kalt: Also bitte weder bei Minusgraden auf dem Wochenmarkt kaufen, noch sie in den Kühlschrank legen.

Rezept: Süßkartoffel-Curry mit Lachs

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Für 4 Portionen

  • 300 g Lachs
  • 1 Limette
  • 2 Stängel Zitronengras
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 walnussgroßes Stück frischer Ingwer
  • 500 g Süßkartoffeln
  • 150 g Zuckerschoten
  • 3 EL Öl
  • 1–2 TL grüne Currypaste
  • 1 Dose Kokosmilch (400 ml)
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • 1/2 Bund Koriander

1. Lachs in Würfel von ca. 3 cm Länge schneiden. Limette auspressen, Lachs mit dem Saft beträufeln. Zitronengras waschen, evtl. den Strunk frisch anschneiden, dann längs halbieren. Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Süßkartoffeln schälen und grob würfeln. Zuckerschoten abspülen und halbieren.

2. Öl in einem breiten Topf erhitzen, Knoblauch, Ingwer und Currypaste darin andünsten. Kokosmilch, Brühe, Süßkartoffeln und Zitronengras hinzufügen. Zum Kochen bringen, etwa 7 Minuten dünsten. Zuckerschoten zugeben, nochmals 5 Minuten dünsten. Mit Salz und evtl. etwas Currypaste abschmecken, dann die Lachswürfel auf das Curry legen und bei geschlossenem Deckel etwa 5 Minuten gar ziehen lassen. Inzwischen die Korianderblättchen hacken, kurz vor dem Servieren darüberstreuen.

Tipp: Zitronengras, Koriander, Ingwer und grüne Currypaste gibt es im Asialaden oder in gut sortierten Supermärkten.


© photocrew/Fotolia | aus der "LAVIVA"-Ausgabe März 2013


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen