Vegetarische Soulfood-Snacks

Pastinakenkuchen, Romanesco-Chia-Pizza und Double Chocolate Smoothie Bowl - diese Rezepte machen nicht nur Hauptstadt-Hipster in Berlin glücklich.

Rezept: Pastinakenkuchen mit Kokos-Frischkäse-Topping

Die lustige Hammelmöhre gibt sich mit Äpfeln und Haselnüssen ein köstliches Stelldichein.

Für 1 Springform mit 26 cm Durchmesser

Für den Kuchen

  • 150 g grob geriebene Pastinaken
  • 2 fein geriebene mittelgroße Äpfel à 150 g
  • 2 EL Limettensaft
  • 125 g Margarine
  • 150 g Kokosblütenzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 3 Eier (M)
  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 50 g Kartoffelmehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 50 ml Haselnussmilch

Für das Kokos-Frischkäse-Frosting

  • 150 g Frischkäse
  • 3 gehäufte EL griechischer Joghurt
  • 2 EL Kokosblütensirup
  • 50 g Kokosflocken

1. Den Backofen auf 175 °C vorheizen und eine Springformgut einfetten.

2. Für den Kuchen geriebene Pastinaken und Äpfel mit Limettensaft mischen und zur Seite stellen. In einer Schüssel geschmolzene Margarine, Kokosblütenzucker, Salz, Zimt und Vanillemark für etwa 3 Minuten cremig rühren. Die Eier langsam untermischen.

3. In einer zweiten Schüssel Dinkelmehl, Kartoffelmehl und Backpulver mischen und zum Teig geben. Dann die Haselnussmilch schrittweise einrühren. Zum Schluss die geriebene Pastinaken-Apfel-Mischung unterheben. Den Teig in die Springform füllen und 40–45 Minuten lang im Backofen goldbraun backen.

4. Nach dem Backen den Kuchen auf einem Kuchenrost auskühlen lassen und erst dann aus der Springform lösen. In der Zwischenzeit Frischkäse mit Joghurt und Kokosblütensirup cremig rühren. Die Kokosflocken unterheben und anschließend auf dem Kuchen verstreichen. Mit Haselnüssen toppen und mit Zimt bestreuen.

Rezept: Romanesco-Chia-Pizza

Himmlisch lecker und doch von dieser Erde, wird die außerirdische Schönheit zu unserem knusprigen Liebling.

Für 1 Backblech

Für den Pizzaboden

  • 1 kleiner Romanesco à 750 g
  • 1 Ei (Größe M)
  • 50 g geriebener Käse
  • 1 TL Chiasamen
  • 1 TL Salz

Für den Belag

  • 1 rote Zwiebel
  • 6 Kirschtomaten
  • 125 g Kräuterfrischkäse
  • 50 g Rucola

Für das Rucolapesto

  • 80 g Rucola
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g Pecorino
  • 125 ml Olivenöl
  • Salz

1. Den Backofen auf 200 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Rucola waschen und trocken schleudern.

2. Den Romanesco waschen und in kleine Röschen zerteilen. Die Röschen in einen Topf mit Einsatz zum Dampfgaren legen und bissfest garen. Das dauert 10–15 Minuten. Hinweis: Den Romanesco bitte nicht kochen, sondern nur dämpfen, da er sonst zu matschig wird.

3. Die Romanesco-Röschen in einem Hochleistungsmixer zerkleinern, anschließend in ein sauberes Küchentuch geben und die Flüssigkeit aus der Romanesco-Masse drücken. Hierzu braucht man etwas Geduld und Kraft. Der Romanesco ist perfekt, wenn fast keine Flüssigkeit mehr aus dem Tuch tropft. Öffnet man das Küchentuch, sollte sich ein fester Kloß zeigen.

4. Die Masse in eine Schüssel geben und mit Ei, geriebenem Käse, Chiasamen und Salz zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig so dünn wie möglich (etwa 0,5 cm) auf das Backblech streichen und im vorgeheizten Ofen 15 Minuten backen.

5. In der Zwischenzeit für den Belag die Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden. Die Tomaten waschen und halbieren.

6. Den Romanesco-Boden aus dem Ofen nehmen, kurz auskühlen lassen, mit Frischkäse bestreichen und mit Zwiebelringen belegen. Dann für weitere 10–15 Minuten bei 220 °C fertig backen.

7. Die Pizza aus dem Ofen nehmen, kurz auskühlen lassen, mit Rucola und Tomaten belegen und je nach Wunsch mit Rucolapesto (siehe Tipp) besprenkeln.

Tipp: Für das Rucolapesto 1 Knoblauchzehe schälen und mit 80 g Rucola und 100 g Pecorino im Mixer zerkleinern. 125 ml Olivenöl dazugießen, noch mal gut mischen und mit Salz abschmecken.

Rezept: Double Chocolate Smoothie Bowl

Es wurde mal wieder bewiesen: Schokolade macht glücklich, und doppelt Schokolade umso mehr.

Für 1 schokoladige Schüssel

  • 2 Bananen
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 1 EL Rohkakaopulver
  • 250 ml Haselnussmilch

Für die Deko

  • 1 EL Erdnussbutter
  • 1 EL Kakao-Nibs
  • 1 EL geröstete Erdnüsse

1. Alle Zutaten für den Smoothie in einen Hochleistungsmixer geben und fein pürieren. Die Masse anschließend in eine Schüssel füllen.

2. Einen Klecks Erdnussbutter obendrauf setzen und mit Kakao-Nibs und gerösteten Erdnüssen dekorieren. So steht dem morgendlichen Schokoladengenuss nichts mehr im Weg!

Tipp: Für den Extrakick die Bananen schälen, vierteln, in eine Frischhaltedose geben und vor der Weiterverarbeitung mindestens 2 Stunden im Gefrierschrank parken.

Buchcover "Supersnacks & Powerfood"

Buchtipp

Sabrina Sue Daniels liebt das Experiment in der Küche. Und sie liebt Superfoods. All das hat sie in ihrem Kochbuch "Supersnacks & Powerfood" zusammengewürfelt. Zusammengewürfelt ist in diesem Zusammenhang übrigens positiv zu verstehen. Die Idee, ihre Rezepte munter miteinander kombinieren und abzuwandeln zu können, ist der Food-Bloggerin besonders wichtig. Erschienen ist der Band in der Edition Michael Fischer und kostet ca. 15 Euro.


© Foto: Sabrina Sue Daniels/Edition Michael Fischer


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen