Wirsing: Immigrant aus Norditalien

Wirsingeintopf. Das klingt urdeutsch. Dabei stammt der Kohl aus dem Mittelmeerraum und steht erst seit 300 Jahren bei uns auf dem Speiseplan.

Der etwas feinere Kohl: Wirsing

Food-Guide: Wirsing

Der Wirsing stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum, das zeigt auch sein französischer Name "Chou de Milan" ("Mailänder Kohl"). Seinen Weg in den Norden hat er vor ca. 300 Jahren gefunden, seitdem gehört er zu uns mit seinen sattgrünen, krausen Blättern und seinem würzigen, leicht nussigen Geschmack. Im Gegensatz zum robusten Rot- oder Weißkohl ist er eher zurückhaltend: Zartere Blätter, etwas feinere Aromen, auch die typischen Kohl-Kocharomen treten nicht ganz so stark auf. Doch bei den Inhaltsstoffen steht er der Verwandtschaft in nichts nach: Sehr viel Vitamin C, Provitamin A, verschiedene immunstärkende Pflanzenstoffe und eine gute Portion Nerven-Vitamin B6 sorgen dafür, dass wir fit und gelassen in den Herbst gehen.

Genießen: Beste Gewürzpartner sind Muskat, schwarzer Pfeffer und Thymian. Zitrone und ein Schuss Weißwein bringen Leichtigkeit. Sahne oder Crème fraîche runden perfekt ab. Der krause Kopf passt zu Deftigem wie zum Beispiel Speck, Kasseler oder Bratwurst, aber genauso gut auch zu feinem Fisch oder Geflügel.

Einkauf: Hauptsache, die Blätter sind schön prall, dunkelgrün und der Strunk an der Schnittstelle hell und nicht gräulich verfärbt. Dann ist der Kopf frisch und hält sich im Gemüsefach des Kühlschranks etwa fünf bis sieben Tage.

Rezept: Wirsing-Lasagne

Zubereitungszeit: 45 Minuten plus Backzeit

Für 4 Personen

  • 350 g ganze Wirsingblätter
  • Salz
  • 120 g Parmesan
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 600 ml Milch
  • etwas abgeriebene Bio-Zitronenschale
  • Muskat, ca. 150 g
  • (15 Stück) Lasagneplatten ohne Vorkochen
  • 150 g gekochter Schinken, dünn geschnitten
  • Butter für die Form

1. Wirsingblätter abspülen und in kochendem Salzwasser ca. 2 Minuten blanchieren. Herausnehmen, abtropfen lassen. Parmesan fein reiben. In einem kleinen Topf die Butter zerlassen, Mehl einrühren, Milch unter ständigem Rühren hinzufügen. Unter Rühren aufkochen und dann noch etwa 2 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen, 30 g des Parmesans unterrühren, mit Salz, Zitronenschale und wenig Muskat abschmecken.

2. Ofen auf 200 Grad vorheizen. Ofenfeste Form einfetten, eine Schicht Lasagneplatten hineinlegen. Eine Schicht Wirsingblätter (ev. halbieren) darauf verteilen, darüber eine Lage Schinken legen. Dünn mit Béchamelsauce bedecken, dann so weiterschichten: Lasagne, Wirsing, Schinken, Sauce. Mit Sauce abschließen. Restlichen Käse darüberstreuen und ca. 30 Minuten backen (Die Backzeit richtet sich nach der Garzeit der Lasagneplatten, Packungsanweisung beachten).


© ernstboese/Fotolia | aus der "LAVIVA"-Ausgabe November 2014


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA, über alles was sie bewegt!

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen