Zwei Pfannen on the road

Während einer Campingbus-Reise durch Australien kreierten die beiden Jungköche Iwan Hediger und Yves Seeholzer 50 vegetarische Rezepte, für die sie lediglich zwei Pfannen brauchten. Wenn das mal nicht Alltagsküche vom Feinsten ist, unkompliziert und lecker! Dank der tollen Bildstrecken kommt zum Appetit noch eine gehörige Portion Fernweh dazu.

Rezept: Rote-Bete-Risotto mit Apfel und...

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Für 2 Personen

  • 1 frische Knolle Rote Bete
  • 1 kleiner säuerlicher Apfel
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleines Stück Ingwer (ca. 1,5 cm)
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Handvoll Korianderblättchen mit zarten Stielen
  • 1 Stängel Zitronengras
  • 1 EL Kokosöl (ersatzweise anderes Pflanzenöl)
  • 200 g Risotto-Reis
  • 200 ml Weißwein
  • 400–500 ml Gemüsebrühe (Instant
  • 100 ml Apfelsaft
  • 80 g ital. Hartkäse
  • 1 Schuss Gin (nach Belieben)
  • Salz
  • Pfeffer

1. Die Rote Bete schälen und würfeln. Den Apfel waschen und nach Belieben schälen, das Kerngehäuse entfernen und den Apfel ebenfalls in kleine Würfel schneiden.

2. Die Zwiebel und den Ingwer schälen und fein würfeln. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Streifen schneiden.

3. Das Koriandergrün in einem Sieb abbrausen, trocken tupfen und grob hacken. Das Zitronengras waschen. Den unteren Teil mit der Klinge eines breiten Messers andrücken.

4. Das Kokosöl in PFANNE 1 (oder einem Topf) erhitzen. Zwiebel- und Ingwerwürfel darin bei kleiner Hitze glasig andünsten. Den Reis dazugeben und unter Rühren ebenfalls glasig dünsten. Ca. 100 ml Weißwein angießen, aufkochen und etwas einkochen lassen.

5. Die Rote Bete und das Zitronengras dazugeben. Unter ständigem Rühren nach und nach den restlichen Wein, die Gemüsebrühe und den Apfelsaft angießen und alles unter Rühren köcheln lassen. Den Hartkäse reiben.

6. Nach ca. 15 Min. die Frühlingszwiebeln hinzufügen. Den Risotto noch so lange weiterrühren und dabei köcheln lassen, bis er eine cremige Konsistenz hat und die Reiskörner aber noch etwas Biss haben.

7. Das Zitronengras entfernen, Apfelwürfel, Koriandergrün, geriebenen Hartkäse und nach Belieben auch den Gin unterrühren. Den Rote-Bete-Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken und sofort servieren.

Rezept: Gebratener Reis mit Ananas

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Für 2 Personen

  • 3/4 Tasse Vollkornreis (ca. 180 g)
  • 1/2 Ananas
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1/2 rote Paprikaschote
  • 1 kleine Möhre
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Handvoll Korianderblättchen mit zarten Stielen
  • 1 kleine Handvoll Cashewkerne
  • 2 EL Kokosöl (ersatzweise anderes Pflanzenöl)
  • 1 TL Kurkumapulver, 2 EL Currypulver
  • 1 Prise Chiliflocken
  • 1 Limette
  • 3 EL Sojasauce

1. Den Vollkornreis mit 1 ½ Tassen Wasser (ca. 450 ml) in PFANNE 1 (oder einem Topf) in 25–30 Min. zugedeckt gar kochen lassen, bis das Wasser vollkommen aufgesogen ist.

2. Die Ananashälfte schälen oder mit einem Löffel aushöhlen. Den Strunk mit einem Messer vom Fruchtfleisch entfernen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden.

3. Die Zwiebel schälen und würfeln. Die Paprikahälfte putzen, entkernen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Möhre schälen, längs halbieren und quer in feine Scheiben schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und ebenfalls in Scheibchen schneiden.

4. Das Koriandergrün in einem Sieb abbrausen, trocken tupfen und grob hacken. Die Cashew kerne grob hacken.

5. Das Kokosöl in PFANNE 2 (oder einem Wok) erhitzen. Zwiebelwürfel, Paprika- und Möhrenstückchen darin bei mittlerer Hitze braten und dabei Farbe annehmen lassen. Knoblauch dazugeben und kurz mitbraten.

6. Reis und Ananas mit Kurkuma, Currypulver und Chiliflocken dazugeben und alles bei großer Hitze kurz unter Wenden braten.

7. Die Limette auspressen. Den gebratenen Reis mit ca. 2 EL Limettensaft und Sojasauce abschmecken. Koriander und Cashewkerne untermischen und alles heiß servieren.

Tipp: "Servieren Sie den Reis gleich in der Ananashälfte – sieht gut aus und spart Geschirr! Dafür die Ananas nicht schälen, sondern das Fruchtfleisch einfach mit einem Löffel aus der Schale herausholen."

Rezept: Kürbispuffer mit Cashewkernen

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Für 2 Personen

  • 500 g Kürbis (z. B. Muskat)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 kleine Knoblauchzehen
  • 2 Zweige Thymian
  • 1 kleine Handvoll Cashewkerne
  • 1 Ei (M)
  • ca. 7 EL Dinkelvollkornmehl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kokosöl (ersatzweise anderes Pflanzenöl) zum Braten

1. Das Kürbisstück schälen, entkernen, in grobe Würfel schneiden und in PFANNE 1 (oder einem Topf) mit wenig Wasser bedeckt in ca. 20 Min. bei mittlerer Hitze weich kochen lassen. Kürbis abgießen, mit einer Gabel grob zerdrücken und etwas abkühlen lassen.

2. Inzwischen Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Thymian abbrausen und trocken schütteln. Die Blättchen abstreifen und hacken. Die Cashewkerne fein hacken.

3. Das Ei unter die Kürbismasse rühren. Die Zwiebelwürfel und den Knoblauch zur Masse geben und alles gut vermischen.

4. 6 EL Mehl, den Thymian sowie Salz und Pfeffer zur Kürbismasse geben und gut untermengen. Wenn die Masse zu flüssig ist, noch etwas Mehl untermischen. Zum Schluss die gehackten Cashewkerne untermischen.

5. Reichlich Kokosöl zum Braten in PFANNE 2 erhitzen. Für jeden Kürbispuffer jeweils 1 gehäuften EL Kürbismasse hineingeben und jeweils bei mittlerer Hitze in 4–5 Min. von beiden Seiten goldbraun braten. Die Kürbispuffer heiß aus der Pfanne servieren, z. B. mit einem bunten Blattsalat.

Dazu: 2 Handvoll Blattsalate und ein paar Kräuterblättchen mit halbierten Kirschtomaten, Champignonscheibchen und Maiskörnern aus der Dose mischen, ein Dressing aus 1 EL Quark, 1–2 TL Honig, 2–3 EL Aceto balsamico bianco, 2–3 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer zusammenrühren und untermischen – fertig ist ein schneller Salat, der zu allem passt!"

"Zwei Pfannen on the road"

Buchtipp

Während einer Campingbus-Reise durch Australien kreierten die beiden Jungköche Iwan Hediger und Yves Seeholzer 50 vegetarische Rezepte, für die sie lediglich zwei Pfannen brauchten. Wenn das mal nicht Alltagsküche vom Feinsten ist, unkompliziert und lecker! Dank der tollen Bildstrecken kommt zum Appetit noch eine gehörige Portion Fernweh dazu.

"Zwei Pfannen on the road" ist im GU-Verlag für ca. 20 Euro erschienen.


© Fotos: GU Verlag


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA über alles, was sie bewegt.

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen