Erotische Literatur: "Shades of Grey"

Die Romantrilogie um Fesselspiele und Sadomaso-Praktiken ist in den USA der Überraschungserfolg der Saison. Wir wollten wissen: Lohnt sich die Aufregung um "Shades of Grey"?

Sonja Baulig

 

"Geheimes Verlangen" - bereits der Titel macht deutlich, dass es sich nicht um einen Hanni-und-Nanni-Roman handelt. Und in der Tat: Hier geht es zur Sache, und zwar heftig. Auch die Sprache ist drastisch. Kostprobe? Bitteschön: "Ich schlafe nicht mit jemandem. Ich ficke ... hart", sagt der männliche Hauptdarsteller gleich zu Beginn. Viele Szenen sind so plastisch beschrieben, dass man beim Lesen rote Ohren bekommt. Offensichtlich ist es gerade die unverklemmte Direktheit, die den Roman so erfolgreich werden ließ. Allein in den USA wird im Sekundentakt ein Exemplar verkauft oder als E-Book runtergeladen. Alle drei Bände des Romans stehen seit Wochen auf der Bestsellerliste der "New York Times". "The Books" wie die Trilogie inzwischen genannt wird, sind das Gesprächsthema schlechthin. Längst hat Hollywood das Leinwandpotenzial erkannt und sich die Filmrechte für fünf Millionen Dollar gesichert.

An der Handlung liegt's eher nicht, die ist schnell erzählt: Die in Liebesdingen unerfahrene Studentin Anastasia und der schwerreiche, gutaussehende Unternehmer Christian Grey verlieben sich. Christian steht auf Fesselspiele, Lack und Leder. Und auf Frauen, die sich ihm bedingungslos unterwerfen. Die unschuldige Anastasia ahnt jedoch nicht, was er meint. Als Christian ihr schließlich sein "Spielzimmer" zeigen will, fragt sie mit kindlicher Freude, ob er denn auch eine XBox habe. Anastasias Naivität wirkt streckenweise fast komisch.

Rote Ohren sind garantiert

Die Autorin der lustvollen Trilogie ist eine Mittvierzigerin aus England, die unter dem Pseudonym E. L. James das erste Mal ein Buch veröffentlicht hat. Sie selbst kann den Erfolg am wenigsten fassen: "Ich habe doch nur eine heiße Liebesgeschichte geschrieben", sagt sie. Von der "New York Times" wurde sie gerade zu einer der 100 einflussreichsten Personen der Welt gewählt, denn, so die Jury, "ihre Worte verwandeln die Frauen des Landes in eine bebende Woge der Begierde". James hat die Details zur SM-Szene im Internet recherchiert und sich einschlägige Filme angeschaut. Gemeinsam mit ihrem Mann, wie sie gesteht. Hin und wieder hat sie ihn gefragt, ob sie "das" nicht mal ausprobieren wollen. Doch ihr geheimes Verlangen stieß auf taube Ohren: "Meistens hat er nur mit den Augen gerollt. Unser Sexleben hat von den Büchern nicht profitiert."

Ob Ihr Sexleben von "Geheimes Verlangen" profitiert, wissen wir nicht, das Buch können wir jedoch empfehlen. Es macht auch allein Spaß. Und wenn Sie sich noch nie ein erotisches Buch gekauft haben, ist "Shades of Grey - Geheimes Verlangen" von E L James ein guter Anfang.

Buchtipp

"Shades of Grey - Geheimes Verlangen" von E L James ist im Goldmann Verlag erschienen und kostet um die 12,99 Euro. Hier geht es zur Webseite des Bestsellers.


© PR | aus der "LAVIVA"-Ausgabe September 2012


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA, über alles was sie bewegt!

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen