Heile, heile Segen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Natur-Heilmittel selbst herstellen und anwenden können. Das Ergebnis sieht nicht nur von außen schön aus, sondern macht Sie auch von innen gesund. Tschüss Wehwehchen, hallo Wohlfühlkörper!

Rezept: Herztee

Dieser Tee stärkt das Herz-Kreislauf-System. Weil er auch die Nerven beruhigt, ist er ideal bei Stress.

Für 100 g Tee

  • 20 g getrocknete Weißdornbeeren
  • 20 g getrocknete Weißdornblüten und -blätter (gemischt)
  • 20 g getrocknete Lindenblüten
  • 20 g getrocknetes Herzgespann
  • 20 g getrocknete Schafgarbenblüten und -blätter (gemischt)

1. Die Weißdornbeeren in einem Mörser grob zerdrücken. Mit allen anderen Zutaten in einer Schüssel mischen, dann in ein luftdicht schließendes Gefäß füllen.

2. Zur Verwendung 1–2 Teelöffel der Mischung in einer Kanne oder einem großen Becher mit 250 ml kochendem Wasser übergießen. Abgedeckt 15 Minuten ziehen lassen, abseihen und servieren. Alternativ einen Teefilter verwenden.

3. Bis zu dreimal täglich eine Tasse Tee trinken.

Haltbarkeit: Die getrocknete Mischung hält sich an einem kühlen, dunklen Ort 1 Jahr.

Rezept: Beinwell-Holunder-Balsam

Heilbalsam gegen Schmerzen, Zerrungen und Prellungen.

Für ein Töpfchen Balsam

  • 40 g Bienenwachs
  • 150 ml öliger Auszug aus Beinwell
  • 150 ml öliger Auszug aus Holunderblättern
  • 20 Tropfen ätherisches Wintergreen-Öl (Gaultheria)
  • 10 Tropfen ätherisches Majoranöl
  • 10 Tropfen ätherisches Lavendelöl

1. Das Bienenwachs über einem Wasserbad schmelzen. Die öligen Auszüge einrühren. Vom Herd nehmen und 5 Minuten abkühlen lassen. Dann die ätherischen Öle unterrühren. In Gläser füllen, verschließen, beschriften und datieren.

2. Den betroffenen Bereich bis zu dreimal täglich mit dem Balsam einreiben. Bis zu 2 Monate anwenden.

Haltbarkeit: 1 Jahr bei kühler, dunkler Lagerung

Übrigens: Umschläge, Kompressen oder Salben mit Beinwell und Holunder können die Heilung beschleunigen und den betroffenen Bereich stärken. Traditionell wurden Aufgüsse oder Tinkturen aus Beinwellblättern und Schachtelhalm maximal 6 Wochen auch innerlich angewandt, da aber neuerdings Bedenken gegen manche Inhaltsstoffe des Beinwells bestehen, sollten Sie dies nur nach Rücksprache mit einem Fachmann tun.

Rezept: Entspannendes Kräuterbad

Für den Badezusatz wird ein starker Aufguss aus entspannenden Kräutern zubereitet. Das Salz löst Muskelverspannungen und wirkt so auf den Körper.

Für 120 g Badezusatz

  • 100 g Epsomsalz oder Totes-Meer-Salz
  • 20 g Lindenblüten, frisch oder getrocknet
  • 5 Tropfen ätherisches Lavendelöl
  • 5 Tropfen ätherisches Rosenöl

1. Salz und Lindenblüten im Mixer pulverisieren. Dadurch werden die Zellwände der Blüten aufgebrochen und die Wirk- und Duftstoffe gelangen ins Salz und später ins Wasser. Die Mischung in ein Glas oder eine Keramikschüssel geben, die ätherischen Öle zugeben und alles gut mischen.

2. Die Mischung auf ein Stück Passiertuch geben. Zu einem Säckchen zusammenbinden und direkt unter den Wasserhahn binden. Heißes Wasser über das Säckchen laufen lassen. Dabei löst sich das Salz auf, aber die Kräuter bleiben im Säckchen (und der Abfluss bleibt frei).

3. Kaltes Wasser zulaufen lassen, bis die gewünschte Temperatur erreicht ist. Etwa 30 Minuten in der Wanne entspannen.

Haltbarkeit: Mit getrockneten Kräutern können Sie eine größere Menge der Mischung auf Vorrat zubereiten. In einem fest verschlossenen Glas hält sie sich an einem kühlen, dunklen Ort 1 Jahr.

Buchcover Apothecary

Buchtipp

Traditionelles Kräuterwissen kombiniert mit modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen: In ihrem Buch "Apothecary" erklären die Heilpraktikerin Vicky Chown und die Pflanzenforscherin Kim Walker, wie Sie Natur-Heilmittel selbst herstellen und anwenden können. Erschienen im Busse Verlag für 34 Euro.


© Sarah Cuttle/Busse Verlag


IVAs Blog

Netzfundstücke, Hilfreiches, Schönes: Hier schreibt IVA, über alles was sie bewegt!

LESEN
Gewinnspiele

Aktuelle Gewinnspiele aus den Bereichen Beauty, Mode, Reise und Design!

Mitmachen